13.6 C
Berlin
Monday, June 24, 2024

ifa-Galerie Stuttgart und Cookies initiate OtherNetwork: Digital platform and exhibition series

Editors’ Choice

Das ifa – Institut für Auslandsbeziehungen und das Design- und Architekturstudio Cookies präsentieren OtherNetwork, eine digitale Plattform, die unabhängige Kunsträume und Kunstprojekte weltweit vernetzt. Parallel zum Launch der Website und als Teil des kollaborativen Projektes OtherNetwork eröffnet am 27. Oktober in der ifa-Galerie Stuttgart die Ausstellung “If we’re happy in our dreams, does that count?” mit Werken von sechs ghanaischen Künstler:innen.

Abb.oben: Fatric Bewong, Kwae e agye wo no, yenfre no kwaewa (1) © Mit freundlicher Genehmigung der Künstlerin

Ende Oktober wird die Online-Plattform OtherNetwork.io gelauncht. Die digitale Plattform ist ein Experiment, das eine neue Form schafft, um freie Kunsträume durch eine digitale Infrastruktur zu vernetzen. Sie möchte alternativ zu den bestehenden Narrativen großer Kunstmuseen und anderer Kulturinstitutionen unabhängige und selbstverwaltete Kulturräume und deren Beziehungen untereinander sichtbarer machen. Unabhängige Kunstprojekte können sich damit weltweit dem digitalen Netzwerk anschließen.

DEEDS NEWS ifa Galerie Stuttgart OtherNetwork ifa eflux
Screenshot der Verbindungen im Netzwerk mit Dakar © ifa/eflux

Plattform

https://othernetwork.io (ab Ende Oktober online)

Ausstellung

If we’re happy in our dreams, does that count?
Billie McTernan, Eric Gyamfi, Fatric Bewong, Nii Noi Nortey, Nyahan Tachie-Menson und Steloolive (Evans Mireku Kissi)

Parallel zum Launch der Online-Plattform eröffnet am 27. Oktober 2022 als Teil des kollaborativen Projekts OtherNetwork die erste Station einer neu konzipierten ifa-Tourneeausstellung in der ifa-Galerie Stuttgart. If we’re happy in our dreams, does that count? (Wenn wir in unseren Träumen glücklich sind, zählt das?) zeigt Werke der sechs ghanaischen Künstler:innen Billie McTernan, Eric Gyamfi, Fatric Bewong, Nii Noi Nortey, Nyahan Tachie-Menson und Steloolive (Evans Mireku Kissi). Die Ausstellung ist bis zum 8. Januar 2023 zu sehen und wird kuratiert von der Foundation for Contemporary Art – Ghana, einem unabhängigen Kunstraum in Accra, der vom ifa eingeladen wurde, die Galerie in Stuttgart zu bespielen.

Gezeigt werden Werke, die sich mit Stuttgart und Accra im Hinblick auf Klanglandschaften, Ökologie, Sprache und Habitat sowie der Förderung und Pflege von Wachstum und Träumen auseinandersetzen. Ein zentrales Anliegen des Projektes ist es, die Kulturszenen von Accra und Stuttgart langfristig und nachhaltig miteinander zu vernetzen. Die zukünftige Tourneeausstellung möchte wie die Plattform zu Dialog und Kollaboration zwischen unabhängigen Kunsträumen an verschiedenen Orten anregen.

Foundation for Contemporary Art – Ghana: Adwoa Amoah, Ato Annan, Kurator:innen, www.fcaghana.org

Instagram: ifa | Visual Arts (@ifa.visualarts)

WANN?

Ausstellungsdauer: 28. Oktober 2022 – 8. Januar 2023
Eröffnung: 27. Oktober 2022, 19:00 Uhr
Pressetermin: 27. Oktober 2022, 11:00 Uhr

WO?
ifa-Galerie Stuttgart
Charlottenplatz
70173 Stuttgart

Über das ifa

Das ifa – Institut für Auslandsbeziehungen engagiert sich weltweit für ein friedliches und berei-cherndes Zusammenleben von Menschen und Kulturen. Es fördert den Kunst- und Kulturaus-tausch in Ausstellungs-, Dialog- und Konferenzprogrammen und agiert als Kompetenzzentrum der Auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik. Das ifa ist weltweit vernetzt und setzt auf langfristige, partnerschaftliche Zusammenarbeit.

Das ifa wird gefördert vom Auswärtigen Amt, dem Land Baden-Württemberg und der Landeshauptstadt Stuttgart.

- Advertisement -spot_img

IHRE MEINUNG | YOUR OPINION

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here

+++++++++ O P E N C A L L 2024 +++++++++

spot_img
- Advertisement -spot_img

Latest article