14.4 C
Berlin
Sonntag, Mai 19, 2024

Website für alle: Die Neue Sammlung – The Design Museum der Pinakothek der Moderne präsentiert neuen Online-Auftritt

Editors’ Choice

Die Neue Sammlung präsentiert eine neue, barrierefreie Website. Der neue Online-Auftritt entspricht den Standards der digitalen Barrierefreiheit und bietet darüber hinaus als eine der ersten Websites einen Großteil der Inhalte in leicht verständlicher Sprache und easy-to-read an.

Abb. oben: Die Neue Sammlung

Die Neue Sammlung präsentiert sich online mit einem neuen, ansprechenden Design in den Farben der Corporate Identity. Die Website ist übersichtlich gestaltet und klar strukturiert. Zudem bietet das Museum mit Release zwei vollkommen neue Bereiche: Die Seite „Programm“ informiert Besucher*innen über Veranstaltungen und Termine im Haus. „Design im Dialog“ sammelt Interviews, Videos und Artikel rund um das Thema Design. Von Beginn an wurde bei der Gestaltung auf Barrierefreiheit geachtet. Dies schließt die Wahl starker Farbkontraste, einer barrierefreien Schrifttype und die übersichtliche Anordnung der Textfelder sowie Bildelemente ein.

Besonderheiten des Neuen Webauftritts
Die wichtigste Neuerung der Website von Die Neue Sammlung besteht in der Aufbereitung der Inhalte in leicht verständlicher Sprache und easy-to-read. Durch „On-Off-Buttons“ unter den Überschriften ist ersichtlich, welche Seiten entsprechend zur Verfügung stehen. Durch Anklicken können Informationen über die Ausstellungen sowie das Haus in leichter Sprache oder easy-to-read schnell und einfach abgerufen werden. Einzelne Seiten sind von Schauspieler:innen eingesprochen worden oder bieten die Inhalte zusätzlich als Videos in Deutscher Gebärdensprache an. Zukünftig führen die QR-Codes der Wandtexte in den Ausstellungsräumen zu den jeweiligen Webseiten. So wird der analoge mit dem digitalen Raum verbunden.

Die zeitgemäße Website wird der Inklusion auch technisch gerecht: Screen-Readability mit hinterlegten Alternativtexten (Bildbeschreibungen für Menschen mit Seheinschränkungen) und optische Einstellungen via Tastatur-Kurzbefehle sind garantiert. Die allgemeine Informationsseite in leicht verständlicher Sprache sowie in Deutscher Gebärdensprache, eine Erklärung zur Barrierefreiheit sowie gängige Fragen rund um Inklusion können von jeder Seite aus über den Knopf „Barrierefrei“ abgerufen werden. Auf Basis der deutsche barrierefreie Informationstechnik-Verordnung erhält die Website ein entsprechendes Zertifikat (BITV). Damit erfüllt die neue Website deutlich mehr als die gesetzlich verpflichtenden Mindestanforderungen der digitalen Barrierefreiheit.

Teil des Projekts „Design inklusiv erleben“
Seit Februar 2022 kann sich die Neue Sammlung durch die Förderung „kultur.digital.vermittlung“ des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst sowie die Unterstützung von PIN. Freunde der Pinakothek der Moderne der Inklusion und digitalen Vermittlung noch stärker strategisch widmen. Unter dem Projektnamen „Design inklusiv erleben“ schreitet die Neue Sammlung voran, inklusive Maßnahmen umzusetzen. Ein erster Erfolg war die Eröffnung einer inklusiven Taststation im
X-D-E-P-O-T im Dezember 2023.

Durch eine Folgeförderung „kultur.digital.strategie“ des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst setzt sich Die Neue Sammlung – The Design Museum jetzt zum Ziel, das inklusive und digitale Angebot über die Website zu erweitern. Bis Mitte 2026 sollen eine inklusive Online-Sammlung und eigens entwickelte partizipative Lernspiele für Ausbildungsstätten zur Verfügung stehen. Mit dem Vorhaben bietet das Museum einen digitalen, inklusiven Zugang zu einer der weltweit bedeutendsten Sammlungen zur Designgeschichte.

- Advertisement -spot_img

IHRE MEINUNG | YOUR OPINION

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

+++++++++ O P E N C A L L 2024 +++++++++

spot_img
- Advertisement -spot_img

Latest article