21.5 C
Berlin
Montag, Juni 17, 2024

Über den Wert der Zeit – Museum Ludwig | 10.08.2023-31.08.2025

Editors’ Choice

Museum Ludwig präsentiert die Austellung Über den Wert der Zeit von 10. 8. 2023 bis 31. 8. 2025. Alle zwei Jahre zeigt das Museum Ludwig Werke der Gegenwartskunst in einer neuen Präsentation. Dieses Mal lenken die Installationen Mountains of Encounter, 2008, von Haegue Yang (*1971 in Seoul, Südkorea) und The Documentary: Geocentric Puncture, 2014 von Guan Xiao (*1983 in Chongqing / China) den Blick auf verschiedene Zeitverständnisse.

Abb. oben: Mark Dion GFLK Surveys Bureau, [Erhebungsbüro der GFLK], 2011 Installation; Holz, Tapete, sieben Uhren und andere Materialien, 290 x 390 x 120 cm Courtesy Mark Dion und Galerie Nagel Draxler, Berlin /Köln/München Reproduktion: Rheinisches Bildarchiv, Köln

Gegen den Fortschrittsglauben einer kontinuierlich fortschreitenden Entwicklung setzt Guan die Zeitwahrnehmung des Internets, in dem Gegenwart und Vergangenheit zusammenfallen. Sie bedruckte große Vinylbögen mit Schlangenmustern, die von metallenen Halterungen herunterhängen und zugleich als Unterlage für ausgewählte Gegenstände aus unterschiedlichen Zusammenhängen dienen. Es sind neueste optische Geräte, Alltagsgegenstände und Plastiken, die das antike Symbol der sich selbst verzehrenden Schlange (Ouroboros) und den steinernen Kopf von den Osterinseln zitieren. Zwei sich gegenseitig filmende Überwachungskameras bilden das zeitgenössische Pendant zur Schlange, in der Zukünftiges und Vergangenes in der Jetzt-Zeit zusammenfallen. In diesem Sinne ist auch der Titel „Geozentrische Wunde“ zu verstehen. Ein veraltetes Weltbild, nach dem die Sonne um die Erde kreist, lebt im 21. Jahrhundert in der Vorstellung fort, dass der Mensch das Zentrum der Welt bildet.

DEEDS NEWS Über den Wert der Zeit Museum Ludwig 2
Installationsansicht Über den Wert der Zeit Neupräsentation der Sammlung zeitgenössischer Kunst 10. August 2023 – 31. August 2025 Guan Xiao, The Documentary: Geocentric Puncture, 2014 Courtesy die Künstlerin; Kraupa-Tuskany Zeidler, Berlin; Antenna Space, Shanghai, Jochen Lempert, Continental Drift, 2010, © VG Bild-Kunst, Bonn 2023 Foto: Saša Fuis

Haegue Yang wiederum nimmt in Mountains of Encounter von 2008 ein verborgen gebliebenes historisches Ereignis, das Teil weltumspannender Prozesse war, zum Anlass für eine raumgreifende und die Besucher*innen einbeziehende Installation. Der koreanische Unabhängigkeitskämpfer Kim San (1905-1937) traf sich um 1935 mit der US amerikanischen Journalistin Nym Wales (alias Helen Foster Snow 1907-1997) in der chinesischen Bergregion von Yan’an. Ihre Gespräche veröffentlichte Wales 1941 unter dem Titel „Songs of Arirang: The Story of a Korean Rebel Revolutionary in China“ – eine kaum rezipiertes Buch, das erst kürzlich neu aufgelegt wurde.

WANN?

Austellungdaten:
Donnerstag, 10. August 2023 bis Sonntag, 31. August 2025

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Sonntag, Feiertage 10:00 bis 18:00 Uhr
Jeden ersten Donnerstag im Monat 10:00 bis 22:00 Uhr

WO?

Museum Ludwig
Heinrich-Böll-Platz
50667 Köln

KOSTET?

Regular: 12 €
Ermäßigt: 8 €
Eintritt frei für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre
Gruppen: 8,70 € pro Person

- Advertisement -spot_img

IHRE MEINUNG | YOUR OPINION

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

+++++++++ O P E N C A L L 2024 +++++++++

spot_img
- Advertisement -spot_img

Latest article