1.4 C
Berlin
Freitag, Dezember 2, 2022

Gastlandauftritt zur Leipziger Buchmesse 2024: Literatur aus den Niederlanden und Flandern

Editors’ Choice

Die Niederlande und Flandern sind 2024 gemeinsam Gastland der Leipziger Buchmesse. Der Startschuss fiel bereits im März mit einem Leseprogramm in Leipzig. Begleitend stellt der Bücherpodcast „Kopje Koffie“ regelmäßig Neuerscheinungen niederländischer und flämischer Autor:innen vor. Mit Margot Dijkgraaf & Bettina Baltschev kommen nun zwei Kuratorinnen ins Team, die künftig die Programmkonzeption der breit angelegten Kampagne zur Präsentation niederländischsprachiger Literatur in Deutschland verantworten

Abb. oben: Kopje koffie. Der niederländisch-flämische Bücherpodcast Illustration: Anne Stalinski

Margot Dijkgraaf wurde 1960 in Amsterdam geboren, wo sie auch heute lebt. Als Literaturkritikerin, Autorin, Kuratorin und Moderatorin ist sie mit vielen niederländischen und europäischen Kultureinrichtungen eng verbunden und war unter anderem Gründungsdirektorin des akademisch-kulturellen Zentrums SPUI25 in Amsterdam. Margot Dijkgraaf reist viel und schreibt für die große niederländische Tageszeitung NRC Handelsblad über Literatur und Kunst. Sie tritt regelmäßig in Radio und Fernsehen auf und berät Festivals, Vorstände und Jurys in den Niederlanden und darüber hinaus. Zuletzt war sie Kuratorin der literarischen Kampagne Les Phares du Nord in Frankreich. Margot Dijkgraaf gilt als die literarische Botschafterin zwischen Frankreich und den Niederlanden. Außerdem ist sie Autorin mehrerer Bücher über niederländische Schriftstellerinnen und Schriftsteller – darunter Cees Nooteboom und Hella S. Haasse – sowie über europäische und französische Literatur. 2021 wurde Margot Dijkgraaf für ihr Engagement mit dem renommierten Literaturpreis De Gouden Ganzenveer – die goldene Gänsefeder – ausgezeichnet.

DEEDS NEWS Literatur aus den Niederlanden und Flander Nederlands LetterenfondsLiteratuur Vlaanderen, Foto Marc Driessen
Bettina Baltschev & Margot Dijkgraaf Kuratorinnen des Gastlandprogramms Niederlande & Flandern auf der Leipziger Buchmesse 2024 © Nederlands Letterenfonds/Literatuur Vlaanderen, Foto: Marc Driessen

Bettina Baltschev wurde 1973 in Berlin geboren. Sie studierte in Leipzig und Groningen und lebt heute in Leipzig und Amsterdam. Die Kulturwissenschaftlerin, Autorin und Journalistin war unter anderem für das Internationale Literaturfestival Berlin und die Kurt Wolff Stiftung tätig. Heute ist sie Geschäftsführerin des Sächsischen Literaturrates und arbeitet als Literaturkritikerin für den Hörfunk der ARD und den Deutschlandfunk. Sie moderiert regelmäßig Lesungen und Podiumsdiskussionen und gehört zu den Präsentatorinnen von Kopje Koffie. Der niederländisch-flämische Bücherpodcast. Ihr Buch Hölle und Paradies. Amsterdam, Querido und die deutsche Exilliteratur erzählt die Geschichte eines der wichtigsten deutschen Exilverlage, der zwischen 1933 und 1940 über einhundert Titel veröffentlichte. Das Buch Am Rande der Glückseligkeit. Über den Strand, eine Kulturgeschichte des Strandes, die Bettina Baltschev in den Niederlanden beginnen und auch enden lässt, wurde 2021 mit dem Johann-Gottfried-Seume-Literaturpreis ausgezeichnet und war für den Deutschen Sachbuchpreis nominiert.

www.leipziger-buchmesse.de


- Advertisement -spot_img

IHRE MEINUNG | YOUR OPINION

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Advertisement -spot_img

Latest article