17.5 C
Berlin
Mittwoch, Juni 19, 2024

Broken Machines & Wild Imaginings. Eine Ausstellung der JUNGEN AKADEMIE | 02.06.-09.07.2023

Editors’ Choice

Die Ausstellung „Broken Machines & Wild Imaginings“ präsentiert zehn neue Installationen von Stipendiat*innen der JUNGEN AKADEMIE, die sich künstlerisch forschend mit Künstlicher Intelligenz auseinandersetzen. Im Fokus stehen spekulative und experimentelle Praktiken, die den Umgang mit Macht und Ethik im Zusammenhang mit KI artikulieren und befragen.

Abb. oben: Sahej Rahal, Anhad, 2023 © Sahej Rahal

Auf die brüchige Realität der Maschinen und ihre extraktivistische Logik, algorithmische Gewalt und Techno-Solutionism antworten die Künstler*innen mit poetischen Welten und spielerischen Konzepten sowie Strategien der Reparatur. Sie entwickeln alternative Paradigmen, Geschichtsschreibungen und Vorstellungen von Technologien und einem digitalen Leben jenseits der Systeme von Big Tech. Die Themen reichen von Tiefseekabeln als historische Kanäle für Macht über indigene Technologien und Kosmologien, KI-basierte Modelle von Menschen sowie queer und decolonial Computing bis hin zur Frage digitaler Unsterblichkeit. Die raumgreifenden Installationen nutzen die Medien Animation, Video, Computerspiel, Zeichnung, Skulptur, Plakat, Sound/Komposition sowie Kostüm.

DEEDS NEWS - Natasha Tontey - Makatana, Still 2023
Natasha Tontey, Makatana, Still, 2023 © Natasha Tontey
 

Die JUNGE AKADEMIE, das internationale Artist-in-Residence-Programm der Akademie der Künste, befasst sich seit 2019 mit dem Thema KI in den Programmen „Mensch Maschine“, in Kooperation mit dem Programm VISIT der E.ON-Stiftung, und „AI Anarchies“, gefördert von der Bundesbeauftragten für Kultur und Medien. Die Ausstellung „Broken Machines & Wild Imaginings“ führt die künstlerischen Ergebnisse nun in einer großen Schau zusammen.

Mit den Stipendiat*innen:

Sarah Ciston, Sara Culmann, D’Andrade & Walla Capelobo, Laura Fong Prosper & Tin Wilke, Petja Ivanova, Pedro Oliveira, Sahej Rahal, Aarti Sunder, SONDER (Peter Behrbohm und Anton Steenbock), Natasha Tontey.

Kooperationspartner:

E-WERK Luckenwalde, VISIT, ZK/U-Zentrum für Kunst und Urbanistik, Weise7, Haus für Poesie.

WO?

Akademie der Künste
Hanseatenweg 10
10557 Berlin-Tiergarten

WANN?

Eröffnungsprogramm mit Performances:
Donnerstag, 1.Juni 2023, ab 19 Uhr

Ausstellungsdaten: Freitag, 2.Juni – Freitag, 9. Juli 2023,
Di – Fr 14 – 19 Uhr, Sa + So 11 – 19 Uhr, Eintritt frei

Geführte Touren mit Künstler*innengesprächen jeweils:
Di + Do 17 Uhr

- Advertisement -spot_img

IHRE MEINUNG | YOUR OPINION

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

+++++++++ O P E N C A L L 2024 +++++++++

spot_img
- Advertisement -spot_img

Latest article