4.2 C
Berlin
Mittwoch, April 17, 2024

BOTTOM UP im Kühlhaus Berlin | 22.04.-29.04.2023

Editors’ Choice

Nach dem großen Erfolg der Gruppenausstellung BOTTOM UP im Jahr 2018 bietet die zweite Ausgabe erneut einen Überblick über das künstlerische Schaffen in Berlin. Die Ausstellung wird ab 22. April 2023 im Kühlhaus Berlin am Gleisdreieck gezeigt und präsentiert 36 Positionen zeitgenössischer Kunst.

Abb. oben: Nezaket Ekici, Menopause, 2023, Videoperformance

Durch den selbst organisierten Zusammenschluss von Künstlerinnen und Künstlern fand eine Gruppe zusammen, die geschätzte Kolleginnen und Kollegen eingeladen hat, das Kühlhaus Berlin gemeinsam für die Dauer einer Woche auf drei Stockwerken virtuos zu bespielen.

DEEDS NEWS - courtesy of BOTTOM UP - Anina Brisolla_exhausted sculpture 2022
Anina Brisolla, exhausted sculpture (staircase grid red), Installationsansicht der Ausstellung „DEPARTURE“,
ehm. TXL Flughafen, 2022

Die Auswahl wurde nicht durch eine Einzelperson oder Institution getroffen und weder thematisch oder medial eingeschränkt noch durch Altersvorgaben oder Ähnliches begrenzt; was die beteiligten Künstlerinnen und Künstler verbindet, ist die Stadt Berlin als Bezugs-, Lebens- oder Arbeitsmittelpunkt.

DEEDS NEWS - courtesy of BOTTOM UP - Fritz Bornstueck - Pinky 2021
Fritz Bornstück, Pinky (INEBR), 2021, glasierte Keramik, 70 x 34 x 35 cm

Der Ausstellungstitel BOTTOM UP ist angelehnt an die gleichnamige Methode aus der Soziologie. Diese bezeichnet als Gegensatz zu TOP DOWN den Vorgang der Selbstorganisation in sozialen Systemen „von unten nach oben“, bei dem von einem Zusammenschluss aus Einzelnem auf das große Ganze geschlossen wird — Induktion statt Deduktion.

DEEDS NEWS - courtesy of BOTTOM UP - Thomas Draschan_holy
Thomas Draschan, HOLY, Drumscan von analogem Negativ, Carbonprint auf Archivpapier, 90 x 110 cm,
VG Bild- Kunst, Bonn 2023

Zudem bedeutet es umgangssprachlich so viel wie „den Arsch hochkriegen“, d.h. nicht in einer Post-Covid-Starre zu verharren, sondern die Dinge selbst anzupacken und in Bewegung zu bringen. Nach drei Jahren pandemiebedingter Einschränkungen will BOTTOM UP dazu Anstoß und Gelegenheit geben: 19 Künstlerinnen und 17 Künstler werden in den großzügigen zentralen Räumen des Kühlhauses in musealer Dimension zusammengebracht.

DEEDS NEWS - courtesy of BOTTOM UP - Jewee Lee_3 shelter shells - roots
Jeewi Lee, 3 Shelter Shells (Roots), 2023, gebrannte Dachziegel, Metallleisten, ca. 51 x 267 x 30 cm

Beteiligte Künstlerinnen und Künstler

Axel Anklam, Cornelia Baltes, John Bock, Fritz Bornstück, Anina Brisolla, Jessica Buhlmann, Thomas Draschan, Sven Drühl, Nezaket Ekici, Anna Fasshauer, Wolfgang Flad, Heike Gallmeier, Jay Gard, Lena von Goedeke, Philip Grözinger, Gudny Gudmundsdottir, Thomas Henninger, Zora Janjovic, Franziska Klotz, Stephan Kaluza, Karsten Konrad, Susanne Kutter, Jeewi Lee, Sebastian Meschenmoser, Monika Michalko, Jan Muche, Frank Nitsche, Dorothea Nold, Manfred Peckl, Sophia Pompéry, Tanja Rochelmeyer, Sophia Schama, Christian Schwarzwald, Michael Wutz, Sinta Werner, Annett Zinsmeister

WANN?

Eröffnung

Samstag, 22. April 2023, 18 – 23 Uhr

Ausstellungsdaten

Samstag, 22. April – Samstag, 29. April 2023
täglich geöffnet 16 – 20 Uhr

WO?

Kühlhaus Berlin
Luckenwalder Straße 3
10963 Berlin-Kreuzberg

ÖPNV
U-Bhf Gleisdreieck

Mehr erfahren

www.kuehlhaus-berlin.com

www.bottomup.berlin

IG @bottomup.berlin

- Advertisement -spot_img

IHRE MEINUNG | YOUR OPINION

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

+++++++++ O P E N C A L L 2024 +++++++++

spot_img
- Advertisement -spot_img

Latest article