16.9 C
Berlin
Donnerstag, August 11, 2022

Ari Benjamin Meyers | Tacet | 18.01.-03.02.2019

Editors’ Choice

Der Kasseler Kunstverein startet mit der deutschlandweit ersten institutionellen Einzelausstellung des US-amerikanischen Künstlers und Komponisten Ari Benjamin Meyers ins neue Jahr.

Abb. oben: Kasseler Kunstverein Ari Benjamin Meyers | Foto Andrea Rossetti

Noch bis zum 03. Februar 2019 können Besucher*innen auf den eigentümlichen Archivar, der den Kasseler Kunstverein in dieser Zeit bewohnt (performed vom Kunsthistoriker Dr. Jörn Schafaff), treffen und mit ihm über die gezeigten Arbeiten ins Gespräch kommen.

DEEDS NEWS -Kasseler-Kunstverein-Ari-Benjamin-Meyers-Foto-Andrea-Rossetti-5-1024x683
Kasseler Kunstverein Ari Benjamin Meyers | Foto Andrea Rossetti

Meyers, der sich durch wegweisende Grenzgänge zwischen den Disziplinen Kunst, Musik und Tanz einen Namen gemacht hat, betritt im Kasseler Kunstverein abermals Neuland.

Während Meyers 2018 das Museum für zeitgenössische Kunst in Rotterdam, das Witte de With, zur Kunsthalle for Music umfunktioniert hat, verwandelt er in Kassel die Räumlichkeiten im Fridericianum – des weltweit ersten Museumsgebäudes, das auch als solches konzipiert wurde – in einen immersiven Theaterraum.

DEEDS NEWS -Kasseler-Kunstverein-Ari-Benjamin-Meyers-Foto-Andrea-Rossetti-1024x672
Kasseler Kunstverein Ari Benjamin Meyers | Foto Andrea Rossetti

In „Tacet“ (lat. für schweigen) betreten die Besucher*innen vielmehr eine Bühne als einen Ausstellungsraum. Ein eigentümlicher Archivar – performt vom Kunsthistoriker Jörn Schafaff – bewohnt während der Laufzeit den Kasseler Kunstverein. Das „Bühnenbild“ verweist auf eine Auswahl von Performances des Künstlers.

DEEDS NEWS -Kasseler-Kunstverein-Ari-Benjamin-Meyers-Foto-Andrea-Rossetti-3-1024x666
Kasseler Kunstverein Ari Benjamin Meyers | Foto Andrea Rossetti

Musik, Sound und Bewegung – Charakteristika die Meyers’ Arbeiten sonst bestimmen, sind in Kassel radikal auf ein Minimum reduziert. Zwei Stimmen sind es, die in Tacet die Stille durchbrechen: Die des Archivars – und schlussendlich die der Besucher*innen selbst.

Kuratiert von Judith Waldmann.

Auf „Ari Benjamin Meyers – Tacet“ im Kasseler Kunstverein folgt im März (01.03.–14.04. 2019) die umfangreiche Einzelausstellung „Ari Benjamin Meyers – In Concert“ im OGR – Officine Grandi Riparazioni, Turin, Italien. Die Ausstellung in Turin wird von Valentina Lacinio und Judith Waldmann kuratiert. Zum Kooperationsprojekt der beiden Institutionen erscheint eine Publikation bei Corraini Edizioni, Mailand, Italien. Der Kasseler Kunstverein und das OGR Turin bedanken sich für die großzügige Unterstützung von Esther Schipper, Berlin.

KURZBIOGRAPHIE ARI BENJAMIN MEYERS
Ari Benjamin Meyers (*1972, New York, USA) ist Künstler und Komponist. Er ist Gründer und künstlerischer Leiter der Kunsthalle for Music. 
http://www.kunsthalleformusic.org/

Seine Werke wurden u.a. im Witte de With (Rotterdam), im Spring Workshop (Hong Kong), im Lenbachhaus (München), im Hamburger Bahnhof (Berlin), im Museum of Modern Art Warsaw, im Martin-Gropius-Bau (Berlin), auf der Lyon Biennale of Contemporary Art und der Liverpool Biennial of Contemporary Art gezeigt.

In Kassel setzte Meyers bereits für die dOCUMENTA (13) mit Tino Sehgal „This Variation“ im Hugenottenhaus um.

geöffnet: Mittwoch – Sonntag von 11 – 18 Uhr

Kasseler Kunstverein
Fridericianum, Friedrichsplatz 18
34117 Kassel

www.kasselerkunstverein.de

- Advertisement -spot_img

IHRE MEINUNG | YOUR OPINION

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Advertisement -spot_img

Latest article