21.5 C
Berlin
Donnerstag, August 11, 2022

David Shrigley x Ruinart: The Unconventional Bubbles Tour | 16.09.-19.09.2021

Editors’ Choice

Kunst von David Shrigley im Späti an der Rosenthaler (Foto: ART@Berlin, Stephanie Schneider)

Was haben eine Berliner Currywurstbude in der Friedrichstraße, ein Späti in der Rosenthaler und ein traditionsreicher Kiosk am Ku´damm gemeinsam? Abgesehen davon, dass sie ikonische Orte für Berlin sind, an denen man sich auf die Schnelle auch mal etwas zu trinken kaufen kann. All diese Orte sind parallel zum Gallery Weekend und zur Berlin Art Week ungewöhnliche Ausstellungsorte für zeitgenössische Kunst. Vom 16. bis 19. September 2021 werden dort Arbeiten des britischen Malers David Shrigley gezeigt, die man bei der “Unconventional Bubbles Tour” mit Rikscha und Sterne-Picknickkorb oder selbst zu Fuß entdecken kann.

David Shrigley. The Crushing of the Grapes …, 2020

Erdacht und organisiert wurde dieses außergewöhnliche Ausstellungsprojekt vom Champagnerhaus Ruinart, das bekannt für seine Kooperationen mit Künstlern und die Umsetzung von Kunstprojekten ist. Seit 2008 hat Ruinart 11 Partnerschaften und Carte-Blanche-Projekte mit führenden zeitgenössischen Künstlern ins Leben gerufen. Nach Liu Bolin (2018) und Vik Muniz (2019) widmete sich nun David Shrigley in einem Ensemble von 36 Zeichnungen und Acrylbildern dem Maison Ruinart auf seine einzigartige Weise. Mit unvergleichlicher Ironie wirft er einen Blick auf seine Umgebung und setzt rudimentäre Illustrationen gepaart mit absurden, aber unwiderruflichen Sätzen ein. Nun präsentiert Ruinart in Berlin ausgewählte Ergebnisse der Zusammenarbeit zwischen David Shrigley und dem Champagnerhaus. Shrigley hatte 2020 die Carte Blanche von Ruinart erhalten.

DEEDS NEWS - David Shrigley x Ruinart - ARTWORKS_DRAWINGS_RUINART_2020
David Shrigley, It won’t be like this forever, 2020

Unter dem Titel „Unconventional Bubbles at unusual Places“ zeigt Ruinart an sechs verschiedenen Orten in Mitte und Charlottenburg insgesamt acht Kunstwerke von David Shrigley, darunter teils großformatige Malerei und raumbezogene Installationen, wie zum Beispiel in einem Fenster des freistehenden traditionellen Kioskhäuschens vor dem Wohnhaus Kurfürstendamm 213.

DEEDS NEWS - David Shrigley x Ruinart 2021 Kiosk - Foto ART at Berlin Stephanie Schneider
David Shrigley im Kiosk am Kurfürstendamm, Foto: ART@Berlin Stephanie Schneider

In Berlin Mitte entdeckt man Shrigleys Kunst unter anderem bei “Witty’s Currywurst” in der der Friedrichstraße. Diese Malerei erklärt und tröstet zugleich: Worms work harder than us.

DEEDS NEWS - David Shrigley x Ruinart 2021 Currywurst - Foto ART at Berlin Stephanie Schneider
David Shrigley bei “Witty’s Currywurst” in der Friedrichstraße, Foto: ART@Berlin Stephanie Schneider

Für den Schaffensprozess der Werke hat Shirgley sich intensiv mit dem anspruchsvollen Anbau und der aufwändigen Herstellung von Champagner beschäftigt und alle gezeigten Werke projektbezogenen gemalt – immer mit einem Augenzwinkern und einer entsprechenden Geschichte verbunden. Dazu streifte David durch die Weinberge, erkundete die Keller und studierte die Sitten und Gebräuche der Winzer.

“Der Wein wird getrunken und genossen, aber es ist ein nachhaltiger Prozess. Die Rebstöcke werden gepflegt und es wachsen weitere Trauben nach. Dieser Gedanke der Nachhaltigkeit ist wichtig. Die Zerbrechlichkeit dieser Dinge ist Teil unseres Lebens, Teil unseres politischen Denkens: Wir müssen sie anerkennen und können ihr nicht entkommen. (…) Dies ist eine Gelegenheit, etwas über diese Dinge zu sagen, wenn auch auf meine eigene, schräge und komische Art.”

David Shrigley

Mit seinen Werken nimmt er nun die Betrachter:innen mit auf eine aufschlussreiche und zugleich spielerische Reise durch die Champagnerherstellung und schlägt so eine Brücke zwischen den Menschen, die an der Herstellung von Champagner beteiligt sind, über die Natur und alle beteiligten Lebewesen, Elemente und Wetterphänomene, bis hin zu denjenigen, die ihn genießen.

THE UNCONVETIONAL BUBBLES TOUR
Rikscha + Sterne-Picknick

Interessierte Besucher:innen können sich die Werke vom 16. bis 19. September ansehen. Diese in der einmaligen Präsentationsform nur für kurze Zeit zu erlebende Kunstausstellung können Besucher:innen zu Fuß oder in einer Rikscha entdecken und dabei in die besondere, von Ironie und Augenzwinkern geprägte Welt David Shrigleys eintauchen.

Bei jeder Rikscha-Tour erhält der Gast einen Picknickkorb der bekannten Sterneköchin Dalad Kambhu. Die Köchin und ihr Berliner Restaurant Kin Dee wurden 2021 im dritten Jahr in Folge mit einem Michelin Stern ausgezeichnet. Mit einer halben Flasche Ruinart und einem „unconventional“ Food-Pairing wird das Kunsterlebnis auch kulinarisch anspruchsvoll begleitet.

TOUR-ZEITEN

Vom 16. bis 19. September 2021 in Berlin, täglich 11 – 19 Uhr, Dauer pro Tour: ca. 2 Stunden

ANMELDUNG

Registrierung und Buchung via E-Mail:
booking@ruinart-tour.de
oder telefonisch: +49 151 688 46 004

KOSTET?

Unconventional Rikscha-Tour inkl. Picknickkorb der Sterne-Köchin Dalad Kambhu: 40 EUR, Bezahlung vor Ort in Bar

Unconventional “Walking-Tour”: kostenlos

ORTE

BQ Artroom, Rosa-Luxemburg-Straße 15, 10178 Berlin-Mitte
geöffnet Di bis Sa 11:00 Uhr-18:00 Uhr

Chaussee 131 Bar, Chausseestraße 131 A, 10115 Berlin-Mitte
geöffnet Di bis Sa, 11:00 Uhr – 18:00 Uhr

Witty’s Currywurst, Friedrichstraße 141, 10117 Berlin-Mitte (unter S-Bahnbrücke)
geöffnet Mo bis So 11:00 Uhr-19:30 Uhr

Kiosk am Ku’damm, vor Kurfürstendamm 213, 10719 Berlin-Charlottenburg
geöffnet 24 Stunden

Späti, Rosenthalerstraße 69, 10119 Berlin-Mitte
geöffnet 24 Stunden

- Advertisement -spot_img

IHRE MEINUNG | YOUR OPINION

1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Advertisement -spot_img

Latest article