21.5 C
Berlin
Montag, Juni 17, 2024

JUNGE AKADEMIE, E-WERK und VISIT vergeben weitere Stipendien zum Thema ”Mensch-Maschine”

Editors’ Choice

Die JUNGE AKADEMIE, das internationale Stipendienprogramm der Akademie der Künste, schreibt für 2025 weitere vier Stipendien für internationale aufstrebende Künstler*innen aller Kunstsparten zum Thema „Mensch-Maschine“ aus. Die Stipendien werden in Kooperation mit VISIT, dem Artist-in-Residence-Programm der E.ON Stiftung, und dem E-WERK Luckenwalde vergeben. Das Stipendienprogramm dient der Förderung von Projekten an der Schnittstelle von Kunst, Wissenschaft und Ökologie; der Fokus der Ausschreibung liegt auf dem künstlerischen Umgang mit Fragen der Nachhaltigkeit im Feld digitaler Technologien, insbesondere Künstliche Intelligenz.

Abb. oben: Akademie der Künste, Pariser Platz © Erik-Jan Ouwerkerk

Die Stipendien sind mit 20.000 Euro inkl. Projektgeldern dotiert. Für die vier Stipendiat*innen stehen Ateliers im E-WERK Luckenwalde sowie in der Akademie der Künste im Hansaviertel zur Verfügung. An beiden Orten sind auch Veranstaltungen geplant. Die Jury bilden Anna Gritz, Direktorin, Haus am Waldsee; Anh-Linh Ngo, Architekturpublizist, Kurator, Chefredakteur, Vizepräsident der Akademie der Künste, Berlin; Tiara Roxanne, Künstlerin und Forscherin; Sinthujan Varatarajah, Autor*in und Wissenschaftler*in, Laura Helena Wurth, Journalistin und Schriftstellerin.

Künstler*innen können sich ab sofort für ein Stipendium in 2025 online bewerben: https://visit-energy.com/bewerben
Bewerbungsfrist ist der 31. Juli 2024.
Die Bewerber*innen werden im Oktober über das Ergebnis informiert. Die Residenzen finden ab Frühjahr 2025 statt und beinhalten einen dreimonatigen Aufenthalt in Berlin.

Das Programm „Mensch-Maschine“ fördert internationale Künstler*innen aller Kunstsparten, die sich mit digitalen Technologien und Künstlicher Intelligenz im weitesten Sinne auseinandersetzen, die insbesondere die westliche Fortschrittsgeschichte sowie Dualismen wie das „Künstliche“ und das „Natürliche“ infrage stellen; die neue Denkmuster, Erzählungen und Weltzugänge im Kontext des Themas ermöglichen und dringliche Aspekte der heutigen Situation der Gesellschaft und des Planeten erforschen. Die Stipendiat*innen der vergangenen Jahre sind: Sahej Rahal (2020), Natasha Tontey (2021), Petja Ivanova (2022), Tin Wilke und Laura Fong Prosper (2022), Thuy-Han Nguyen-Chi, Sonya Isupova, Maithu Bùi, Franziska Aigner & HSURAE (2023/2024).

- Advertisement -spot_img

IHRE MEINUNG | YOUR OPINION

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

+++++++++ O P E N C A L L 2024 +++++++++

spot_img
- Advertisement -spot_img

Latest article