1.4 C
Berlin
Freitag, Dezember 2, 2022

Das Karl Schmidt-Rottluff Förderstipendium zu Gast im Brücke-Museum | 04.09.-03.10.2022

Editors’ Choice

Das Brücke-Museum präsentiert die 14 Finalist*innen des Karl Schmidt-Rottluff Förderstipendiums. Der Förderpreis ist ein genuin von einem Künstler für Künstler*innen gedachter Preis zur Nachwuchsförderung.

Abb.Obben: Nicolas Fehr, Foto: Lukas Klose

Der Künstler Karl Schmidt-Rottluff (1884-1976) gründete kurz vor seinem Tod zwei Stiftungen mit sehr verschiedenen Zielsetzungen: Die Karl und Emy Schmidt-Rottluff Stiftung verwaltet den künstlerischen Nachlass sowie das Erbe des Künstlers und unterstützt das Brücke-Museum finanziell. Die Karl Schmidt-Rottluff Förderungsstiftung fördert seit 1975 den künstlerischen Nachwuchs. Zwei Jahre lang werden vielversprechende junge Künstler*innen durch ein monatliches Stipendium unterstützt, was ihnen erlaubt, sich auf ihr künstlerisches Schaffen zu konzentrieren. Zu den ehemaligen Stipendiat*innen gehören renommierte Künstler*innen wie Isa Genzken (1978), Marcel Odenbach (1989), Katharina Grosse (1995) oder Henrike Naumann (2018).

Für das Karl Schmidt-Rottluff Stipendium wird man vorgeschlagen. Vor allem die Kunsthochschulen in Deutschland und ehemalige Stipendiat*innen nominieren die Kandidat*innen ebenso wie eine wechselnden Gruppe aus Persönlichkeiten der bildenden Kunst. Das Auswahlverfahren ist zweistufig. Anhand der eingereichten Unterlagen entscheidet eine Jury in einer Vorauswahl, welche Bewerber*innen zum Hauptauswahlverfahren eingeladen werden, um dort ihre Arbeiten zu präsentieren. Es können zwischen drei und fünf Stipendien vergeben werden. Die Gewinner*innen werden am 5. September 2022 verkündet.

In diesem Jahr wird das Brücke-Museum in Verbundenheit zu seinem Initiator Karl Schmidt-Rottluff diese Hauptauswahl der Nominierten des Karl Schmidt-Rottluff Stipendiums ausstellen.

DEEDS NEWS - Frieda Toranzo Jaeger
Frieda Toranzo Jaeger, Foto: Jens Ziehe

Seit Beginn kooperiert das Karl Schmidt-Rottluff Stipendium mit der Studienstiftung, die die Konzeption und Durchführung verantwortet. Seit 2007 ist auch die Marianne Ingenwerth-Stiftung im Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft Kooperationspartner und unterstützt das Stipendium finanziell.

Finalist*innen: Matej Bosnić, Cudelice Brazelton IV, Nicolas Fehr, Lea Gocht, Lena Gross-mann, Daniel Hopp, Larissa Rosa Lackner, Mira Mann, Jonas Monka, Irina Ojovan, Antonia Rodrian, Andrėja Šaltytė, Lisa Marie Schmitt, Frieda Toranzo Jaeger

Programmleitung Karl Schmidt-Rottluff Stipendium: Dr. Julia Apitzsch-Haack (Teamleitung Büro Berlin Studienstiftung & Leitung Künste)
Programmkoordination: Anna Teckentrup.

WO?

Brücke-Museum, Bussardsteig 9, 14195 Berlin

WANN?

Mittwoch  bis  Montag: 11 – 17 Uhr
Dienstags geschlossen

- Advertisement -spot_img

IHRE MEINUNG | YOUR OPINION

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Advertisement -spot_img

Latest article