18.1 C
Berlin
Samstag, Mai 18, 2024

A Century of Lothar Quinte – Samurai Museum Berlin + Bermel von Luxburg Gallery | 13.10.2023-11.02.2024

Editors’ Choice

Das Samurai Museum Berlin zeigt ab 13. Oktober 2023 in Kooperation mit der Berliner Galerie Bermel von Luxburg die Einzelausstellung des deutschen abstrakten Künstlers Lothar Quinte (1923-2000). Parallel zur derzeitigen Ausstellung A Retrospective – A Century of Lothar Quinte in der Galerie Bermel von Luxburg (Fasanenstr. 29, Berlin-Charlottenburg), die Quintes 100. Geburtstag würdigt, zeigt das Samurai Museum in Berlin-Mitte ausgewählte Werke im Dialog mit der japanischen Kultur.

Abb. oben: by courtesy of Galerie Bermel von Luxburg + Samurai Museum Berlin

Die Tatsache, dass der Minimalismus die ästhetischen Prinzipien der japanischen Kunst durchdringt, führte zu der Überzeugung, dass ein Künstler wie der international anerkannte Lothar Quinte, der sein Werk von 1960 bis 2000 der Reduktion gewidmet hat, eine ideale Künstlerpersönlichkeit für das Samurai Museum Berlin sein würde.

Im Laufe seines Lebens wurden für Lothar Quinte 108 Einzelausstellungen ausgerichtet. 1994 erschien ein Fernsehfilm von Rudi Bergmann. 1995 erfolgte die Ernennung zum Professor h. c. des Landes Baden-Württemberg, 1997 wurde ihm der Lovis-Corinth-Preis zugesprochen. Im Jahr 2000, als letztes Werk, schuf er die Fenster für die Kapelle in Champenay (Elsass/Frankreich).

Angesichts der weltweit größten Samurai-Kunstsammlung filterte die Galerie aus dem Oeuvre von Lothar Quinte Werke heraus, die sich dem Prinzip der Teilung widmen: Vis-à-vis oder auch Spiegelbilder heißt eine Phase im Spätwerk von Lothar Quinte. Noch in den 1980er Jahren teilte er die Bildfläche oft in zwei Teile, die sich aufeinander beziehen.

In der japanischen Philosophie gibt es viel über Symmetrie und Asymmetrie zu entdecken, die diese Ästhetik auf die Gesetze von “Ruhe und Lebendigkeit” oder von “erwecktem Gleichgewicht” bezieht. Beides ist in den Arbeiten von Lothar Quinte als eine Art ständig bewegte Balance zu spüren. In der Geschichte der Samurais hat diese wache Konzentration immer eine wichtige Rolle gespielt.

So schlägt diese Sonderausstellung eine Brücke in die Gegenwart und lässt den Einfluss der japanischen Tradition in die Gegenwart einfließen.

Die Ausstellung wird von Sibylle Wagner-Quinte (Künstlerin und Witwe von Lothar Quinte) und der Galerie Bermel von Luxburg co-kuratiert.

WO?

Samurai Museum Berlin
Auguststraße 68
10117 Berlin-Mitte

WANN?

Eröffnung:

Freitag, 13.10.2023, 18 bis 21 Uhr
Laudatio Dr. Susanne Rockweiler

Ausstellungsdaten:

Freitag, 13.10.2023 bis Donnerstag, 11.02.2024
geöffnet täglich 11 bis 19 Uhr

- Advertisement -spot_img

IHRE MEINUNG | YOUR OPINION

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

+++++++++ O P E N C A L L 2024 +++++++++

spot_img
- Advertisement -spot_img

Latest article