20.8 C
Berlin
Donnerstag, Juli 18, 2024

B-LA-M Festivals in Berlin: Troubled Kinships – SCOTTY | 27.06-14.07.2024 

Editors’ Choice

SCOTTY präsentiert die Ausstellung Troubled Kinships, eine Kooperation von internationalen Projekträumen im Rahmen des B-LA-M Festivals in Berlin.
B-LA-M ist ein dreijähriges Kulturaustauschprogramm, das die Beziehungen zwischen den unabhängigen Kunstszenen von Berlin, Los Angeles und Mexiko-Stadt vertieft. 54 Kunstkollektive aus den drei Städten werden zusammenkommen, um 18 gemeinsame Ausstellungsprojekte in jeder Stadt zu entwickeln und zu realisieren. Der erste Teil findet vom 27. Juni bis 14. Juli 2024 in Berlin statt. SCOTTY tritt in einen Austausch mit den Projekträumen Espacio Unión in Mexiko-Stadt und Monte Vista Projects in Los Angeles.

Abb. oben: Amanda Mears, All That I Can Carry, 21×91 cm, Artist Book installation view

Die Ausstellung Troubled Kinships lädt die Betrachter:innen ein, über mögliche Interpretationen des Begriffs “Habitat” nachzudenken, die aus den gelebten Erfahrungen der teilnehmenden Künstler:innen aus Mexiko-Stadt, Berlin und Los Angeles entstanden sind. Der Berliner Beitrag in dieser Ausstellung besteht aus einer Sammlung von A6-formatigen Arbeiten, zu dem die neun Mitglieder von SCOTTY je vier Künstler:innen aus ihrem künstlerischen Umfeld eingeladen haben.Die Ausstellung zoomt auf den Ort, an dem die Berge Santa Monicas auf den Asphalt von Los Angeles treffen und lenkt den Blick weiter an einen Tamales-Stand auf den Straßen von Iztapalapa. Sie führt weiter entlang der bekannten nordamerikanischen und folklorereichen Arizona State Route 80 und endet in einem “Wurmraum”, in dem Käferlarven das Styropor und Plastik konsumieren und verstoffwechseln, das ihnen auch als Behausung dient.

Diese Orte sind sowohl Zeugen der Kolonialisierung des amerikanischen Westens als auch des menschlichen Körpers, der ständig um Autonomie kämpft. Diese scheinbar disparaten Ökosysteme bilden rhizomatische Verbindungen – erfinderische Verwandtschaften –, die die Verflechtung von Umwelt- und sozialen Ungerechtigkeiten herausstellen und sich für regenerative Zukunftsentwürfe einsetzen. In den Werken lassen sich neben den Schwierigkeiten auch Vorschläge für alternative ökologische Ökonomien erkennen.

Künstler:innen aus Los Angeles: 
Christine Atkinson, Elizabeth Folk, Kellan Barneby King, Amanda Mears, Kimberly Morris, Ashton Phillips, Michelle L. Robinson, Daniel Alejandro Trejo, Beth Waldman, Tayler Zanke.

Daniel Alejandro Trejo, Dark Star, 2023, Fired ceramic, house paint and nail polish, 28 x 31,75 cm

Künstler:innen aus Mexiko:
José Castañeda Lepov, Mónica Figueroa, Carolina Maki Kitagawa Frisby, Miriam Salado.

Künstler:innen aus Berlin:
Carla Åhlander, Ursula Antesberger, Sabine Banovic, Charlotte Bastian, Betty Böhm, Sigrun Drapatz, Thilo Droste, Barbara Duisberg, Kiki Gebauer, Soraya Hannemann, Simone Häckel, Klara Hobza, Anne Hölck, Alexa Hoyer, Katja Hübner, Lisa Junghanss, Eunsun Ko, Pauline Kraneis, Julia Krewani, Lucille Mona Ling, Karen Linnenkohl, Sabine Linse, Oliver Möst, Jana Müller, Christine Niehoff, Isabel Pauer, Felix Pestemer, Birgit Ramsauer, Cornelia Renz, Maja Rohwetter, Carola Rümper, Janis Schroeder, Kerstin Serz, Zuzanna Skiba, Annette Sonnewend, Doris Sprengel, Anne-Katrin Ströh, Nikolas Theilgaard, Anke Völk, Marco Wachsmuth, Bettina Weiß und Juliane Zelwie.

Der Berliner Beitrag in dieser Ausstellung besteht aus einer Sammlung von A6-formatigen Arbeiten, zu dem die neun Mitglieder von SCOTTY je vier Künstler:innen aus ihrem künstlerischen Umfeld eingeladen haben.

WANN?

Eröffnung: Samstag, 29. Juni 2024, 19 Uhr

Ausstellungsdaten: Donnerstag, 27. Juni 2024 bis Sonntag, 14. Juli 2024

Öffnungszeiten: 
Freitag 15.00-19.00 Uhr
Samstag 14.00-18.00 Uhr

WO?

SCOTTY
Oranienstrasse 46
DE-10969 Berlin

- Advertisement -spot_img

IHRE MEINUNG | YOUR OPINION

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

+++++++++ O P E N C A L L 2024 +++++++++

spot_img
- Advertisement -spot_img

Latest article

Thomas Hoepker 1936-2024