21.5 C
Berlin
Montag, Juni 17, 2024

Cornelia Rabeneck wird neue kaufmännische Direktorin der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden

Editors’ Choice

Die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden (SKD) erhalten eine neue kaufmännische Direktorin: Cornelia Rabeneck. Die Auswahl erfolgte auf Vorschlag einer unabhängigen Findungskommission, dem Sächsischen Kabinett wurde diese Personalie am Montag vorgestellt. Cornelia Rabeneck tritt ihr Amt zum 1. August 2024 an. Die 1972 geborene Dresdnerin folgt auf den bisherigen kaufmännischen Direktor Dirk Burghardt.

Abb. oben: Cornelia Rabeneck © Foto: Anja Puechel

Marion Ackermann, Generaldirektorin der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden: „Cornelia Rabeneck ist eine ausgezeichnete Wahl. Sie hat einen beeindruckenden Werdegang, kommt aus Sachsen und bringt zugleich, aus der Perspektive der Hochschulverwaltung, einen frischen Blick von außen mit. Ich bin mir sicher, dass sie dank ihrer herausragenden managerialen Qualitäten die mannigfaltigen Herausforderungen, vor die ein global agierender Museumsverbund wie die SKD sich gestellt sieht, bewältigen wird und die so vielgestaltigen Kunstsammlungen mit Agilität und Innovation in die Zukunft führen wird.“

Cornelia Rabeneck: „Ich freue mich darauf, diesen international einzigartigen Museumsverbund gemeinsam mit der Generaldirektorin und den Mitarbeitenden durch eine Zeit starker Veränderungen zu führen. Wir bewegen uns weltweit in digitalen Transformationen, die gestaltet sein wollen. Die seit dem 18. Jahrhundert als eine der europaweit ersten öffentlich zugänglich gemachten Sammlungen prägen seit jeher das Bild und die Kultur meiner Heimatstadt. Es ist mir ein Herzensanliegen, diese Tradition zu erhalten und gleichzeitig zukunftsfähig zu gestalten, um die exzellente Qualität und international hohe Bedeutung der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden für jetzige und künftige Generationen zu sichern.“

Zur Vita von Cornelia Rabeneck:
Cornelia Rabeneck wurde 1972 in Dresden geboren. Die gelernte Diplomkauffrau (FH) studierte Betriebswirtschaftslehre an der Hochschule für Wirtschaft und Technik in Dresden. Berufsbegleitend absolvierte sie nachfolgend den postgradualen Studiengang „Health Care Management“ an der Dresden International University und der Technischen Universität (TU) Dresden und errang 2010 den akademischen Grad „Master of Business Administration in Health Care Management“ an der TU Dresden. Bereits seit 2004 arbeitete sie im Personalcontrolling des Universitätsklinikums Carl Gustav Carus, seit 2005 in leitender Funktion, in der sie betreuungsverantwortlich für 1.400 Mitarbeitende war.

2011 stieg Cornelia Rabeneck zur Verwaltungsdirektorin des Kinder-Frauenzentrums an der Universitätsklinik auf. Seit 2014 arbeitete sie als Bereichsdezernentin Medizin sowie als Leiterin der Fakultätsverwaltung der Medizinischen Fakultät Carl Gustav Carus Dresden, beides an der TU Dresden. Hier war sie verantwortlich für zentrale Managementaufgaben in der administrativen Leitung des Bereichs Medizin und der Fakultätsverwaltung.
Cornelia Rabeneck engagiert sich auch ehrenamtlich in ihrer Heimatstadt, sowohl kulturell als auch kirchlich.

- Advertisement -spot_img

IHRE MEINUNG | YOUR OPINION

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

+++++++++ O P E N C A L L 2024 +++++++++

spot_img
- Advertisement -spot_img

Latest article