20.8 C
Berlin
Donnerstag, Juli 18, 2024

Nichts ist unmöglich. 37 Künstlerinnen präsentieren ihre Abschlussarbeiten in der StadtWERKSTATT Friedrichshain-Kreuzberg | 18.07.-21.07.2024

Editors’ Choice

In der StadtWERKSTATT Friedrichshain-Kreuzberg, im Dragonerareal/Rathausblock, stellen vom 18. bis 21. Juli 2024 Meister- und Diplomstudenten der Malerei und Bildhauerei ihre Werke unter dem Titel Nichts ist unmöglich aus. Die Kunsthochschule Weißensee in Berlin veranstaltet am 18. Juli von 18:00 bis 22:00 Uhr eine Vernissage.

Abb. oben: Laura Mercedes Arndt, Nacht im Grünen, 2024, Öl auf Leinwand, 200 x 220 cm.

Nichts ist unmöglich – Der verblassende Schriftzug an der zentralen Wand der Ausstellungshalle verweist auf deren frühere Nutzung als Autowerkstatt. Im 19. Jahrhundert als Kaserne errichtet, lassen sich am Dragonerareal Themen der Hauptstadthistorie exemplarisch nachvollziehen: Rüstungsindustrie, Zwangsarbeit, umstrittene Immobiliengeschäfte, aber auch nachbarschaftlicher Einsatz für Frei- und Wohnraum sind Teil der bewegten Geschichte des Geländes. Angesichts der Historie mag der von einem Autohersteller gekaperte Werbeslogan vielleicht sarkastisch wirken. Für die jungen Künstler_innen steckt in dem Ausstellungstitel dennoch ein Versprechen.

Die 37 Absolvent_innen stehen am Anfang ihrer Karriere, die möglicherweise mit bahnbrechenden Erfolgen, in jedem Fall aber – trotz unsicherer Zeiten – mit Hoffnung einhergeht. Mit Malerei, Zeichnung, Fotografie, Video, Skulptur, Textilarbeit und Installation verleihen sie ihrem Blick auf unsere bewegte Gegenwart Ausdruck. Die Ausstellung lädt dazu ein, junge Talente zu entdecken. Und wenn eine Kaserne zu einer Kunsthalle werden kann, ist vielleicht tatsächlich alles möglich.

Nichts ist unmöglich Zentrale Abschlussausstellung der Fachgebiete Bildhauerei und Malerei der weißensee kunsthochschule berlin zu Gast in der StadtWERKSTATT Friedrichshain-Kreuzberg auf dem Dragonerareal/Rathausblock.

Mit: Ahmad Alhamidi, Laura Anghel, Aram Alsaed, Laura-Mercedes Arndt, Neda Aydin, Müge Bakır, Leonie Behrens, Benjamin Berkow, Noè Borst, Paula Breuer, Emma Brunet, Valentin Cafuk, Seonah Chae, Christina Dedolf, Alanna Dongowski, Enzcian, Mohamad Halbouni, Arin Ismail, Kristian Jørgensen, Marlene Kargl, Vivyan Klemke, Tibor Köhne, Jung-A Lee, Lukas Luzius Leichtle, Yan Li, Zoë Mauritz, Felix Mehlig, Janine Muckermann, Ioana Pirlea, Sebastian Pöge, Katharina Reinsbach, Devi Sofia Sund Rojo, Tina Siradze, Lars Noah Unkenholz, Allistair Walter, Jan Von Raußendorf, Fruzsina Kiss.

Kuratiert von Nikolas Geier, Anna Latzko und Monique Machicao y Priemer Ferrufin.

WANN?

Vernissage: Donnerstag, 18. Juli 2024, 18:00–22:00 Uhr
Ausstellungsdaten: Freitag–Sonntag, 19.–21. Juli 2024, 12:00–20:00 Uhr

WO?

Dragonerareal/Rathausblock
Obentrautstraße 19–21,
10963 Berlin

- Advertisement -spot_img

IHRE MEINUNG | YOUR OPINION

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

+++++++++ O P E N C A L L 2024 +++++++++

spot_img
- Advertisement -spot_img

Latest article

Thomas Hoepker 1936-2024