25.2 C
Berlin
Freitag, Mai 24, 2024

“MACHT KUNST!” Deutsche Bank startet neues Atelier-Stipendium

Editors’ Choice

Die Deutsche Bank startet ein neues Atelier-Stipendium mit dem Titel „MACHT KUNST! Mehr Raum für Kreativität”. Dadurch sollen 50 Künstlerinnen und Künstler ein Stipendium von monatlich 500 Euro für zwölf Monate erhalten. Für Künstler*innen, deren künstlerisches Medium die Fotografie oder das Papier ist, ergibt sich zudem die Möglichkeit eines Ankaufs durch die Sammlung Deutsche Bank.

Abb. oben: PalaisPopulaire, Foto: Mathias Schormann

Die Deutsche Bank legt im Rahmen ihres zeitgenössischen Kunstengagements das neue Atelier-Stipendium „MACHT KUNST! Mehr Raum für Kreativität“ in Deutschland auf. 50 Künstlerinnen und Künstler bis zum Alter von einschließlich 35 Jahren werden mit einem Zuschuss von 500 Euro monatlich ein Jahr lang unterstützt. Das Stipendium richtet sich insbesondere an junge Künstler*innen am Anfang ihrer Karriere mit Wohnsitz in Deutschland. Es richtet sich an Einzelpersonen, die selbständig künstlerisch tätig sind – nicht an Vereine oder Organisationen.

Britta Färber, Leiterin des Kunstbereichs der Deutschen Bank: „Neben Material- und Produktionskosten sind vor allem die Ausgaben für den Unterhalt eines Ateliers stark gestiegen. Das trifft zuerst diejenigen bildenden Künstlerinnen und Künstler, die am Anfang ihres Werdegangs stehen. Ihnen wollen wir mit dem neuen Atelier-Stipendium – im wahrsten Wortsinn – mehr Raum für Kreativität geben. Da wir uns in der Sammlung Deutsche Bank auf Gegenwartskunst auf Papier und Fotografie fokussieren, besteht für die Stipendiatinnen und Stipendiaten, die mit diesen Medien arbeiten, die zusätzliche Option, dass wir eine Auswahl ihrer Werke ankaufen.“

DEEDS NEWS - palaispopulaire - Foto Mathias Schormann 03
PalaisPopulaire, Foto: Mathias Schormann

Bildende Künstlerinnen und Künstler, die die Voraussetzungen für die Förderung erfüllen, können sich ab dem 23. März 2023 auf der Webseite www.socialimpact.eu/atelier-stipendium über die Teilnahmebedingungen informieren und direkt für das Programm bewerben. Bewerbungsschluss ist der 21. April 2023. Ausschreibung und Auswahl der Stipendiatinnen und Stipendiaten erfolgen in Zusammenarbeit mit „social impact“, einer gemeinnützigen Agentur für soziale Innovationen. Die ersten 50 Künstlerinnen und Künstler sollen ab Anfang Juni 2023 gefördert werden.

Über die Kunstförderung der Deutsche Bank

Seit den 1920er Jahren hat die Bank eine lange Tradition in der stipendiatischen Förderung junger Künstler*innen. Als einer der Hauptförderer des ältesten deutschen Kunstpreises, dem Villa Romana-Preis, unterstützt die Bank und ihre Stiftungen herausragende in Deutschland lebende Künstler:innen. Der Villa Romana-Preis beinhaltet ein Preisgeld und einen zehnmonatigen Aufenthalt in der Villa Romana in Florenz.

PalaisPopulaire, Rotunde, Foto: Mathias Schormann

Die Förderung der Kunst ist Teil des Bereichs “Kunst und Kultur” der Deutschen Bank. Hier werden die Förderprogramme der Bank gebündelt und konzeptionell weiterentwickelt. In Zusammenarbeit mit den Geschäftsbereichen ermöglicht Kunst und Kultur den Kund:innen der Bank neue Zugänge zur Kunst- und Kulturwelt. Mit ihrem Programm für zeitgenössische Kunst setzt die Deutsche Bank weltweit Standards, sei es durch ihre Kunstsammlung, eine der bedeutendsten Sammlungen zeitgenössischer Papierarbeiten und Fotografien weltweit, durch internationale Ausstellungen oder durch das Ausstellungshaus der Sammlung Deutsche Bank “PalaisPopulaire” in Berlin. Seit fast 20 Jahren ist die Bank der globale Lead-Partner der Kunstmesse Frieze, die in London, New York, Los Angeles und Seoul stattfindet.

MEHR INFOS + BEWERBUNG

www.socialimpact.eu/atelier-stipendium

BEWERBUNGSFRIST

Donnerstag, 23. März bis Freitag, 21. April 2023

- Advertisement -spot_img

IHRE MEINUNG | YOUR OPINION

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

+++++++++ O P E N C A L L 2024 +++++++++

spot_img
- Advertisement -spot_img

Latest article