1.4 C
Berlin
Freitag, Dezember 2, 2022

Highlights der letzten zwei Wochen der 12. Berlin Biennale

Editors’ Choice

Die 12. Ausgabe der Berlin Biennale für zeitgenössische Kunst schließt mit dem Themenschwerpunkt Restitution, einer Konferenz zur algorithmischen Governance und einem Sonderprogramm während der Berlin Art Week 2022. Die Ausstellung der 12. Berlin Biennale endet nach drei Monaten Laufzeit am 18. September 2022. Ein umfangreiches Programm begleitet die letzten Tage dieser Ausgabe.

Abb. oben: Erscheinungsbild der 12. Berlin Biennale für zeitgenössische Kunst: Martin Wecke & Fabian Maier-Bode.

Mit Präsentationen und einer Konferenz widmet sich das Diskursprogramm der 12. Berlin Biennale dem Themenschwerpunkt Restitution.

Das transnationale Forschungsprojekt Re-connecting “Objects”: Epistemic Plurality and Transformative Practices in and beyond Museums [„Objekte“ (wieder) verbinden: Epistemische Pluralität und transformative Praktiken in Museen und darüber hinaus] fragt, wie der Umgang mit kolonialen Sammlungen durch handlungsorientierte Forschung verändert werden kann. Die Präsentation im Rahmen der 12. Berlin Biennale ist eine Kooperation mit der Technischen Universität Berlin.

Freitag, 9.9.2022 (19–21 Uhr) / Mittwoch, 14.9.2022 (18–22 Uhr)
KW Institute for Contemporary Art
Auguststraße 69, 10117 Berlin
Mit: Charles Nyiha, Elsa M’bala, Lennon Mhishi, Laura Kloeckner, Lotte Arndt, Lucie Mbogni Nankeng, Lynhan Balatbat-Helbock, Marian Nur Goni, Rossila Goussanou, Sam Hopkins, Sophie Schasiepen, Stella Chiweshe, und La Villa Hermosa (Ayoh Kré Duchâtelet, Lionel Maes)
Sprache: Englisch
Der Besuch ist ohne Voranmeldung möglich, der Eintritt ist frei.

Die Konferenz From Restitution to Repair [Von der Restitution zur Reparatur] konstatiert, dass die Restitutionsdebatte zwar weltweit Aufmerksamkeit erlangt, sie aber auch Gefahr läuft, institutionalisiert und vereinfacht zu werden. Restitution soll als eine Form des kulturellen Widerstands in das breitere Konzept der Reparatur von individuellen und gesellschaftlichen Traumata (wie von Kader Attia entwickelt) eingebunden werden.

Samstag, 10.9.2022 (15–19:30 Uhr) / 11.9.2022 (15–19:30 Uhr)
Akademie der Künste
Hanseatenweg 10, 10557 Berlin
Kuratiert von: Kader Attia und Marie Helene Pereira
Mit: Albert Gouaffo, Bénédicte Savoy, Ciraj Rassool, Dan Hicks, Deneth Piumakshi Veda Arachchige, El Hadji Malick Ndiaye, Jihan El-Tahri, Paz Guevara, Rolando Vázquez, Sophie Schasiepen, The School of Mutants (Hamedine Kane, Lou Mo, Stéphane Verlet-Bottéro, Valérie Osouf), Tuấn Andrew Nguyễn, Uta Kornmeier 
Konferenzsprache: Englisch, mit Simultanübersetzung ins Französische
Der Besuch ist ohne Voranmeldung möglich, der Eintritt ist frei.
Die Konferenz wird per Livestream übertragen.

Am 15. September 2022 befasst sich die Konferenz The Digital Divide [Die digitale Kluft] am Ausstellungsort Stasi-Zentrale. Campus für Demokratie mit einer Reihe von Fragen im Zusammenhang mit der algorithmischen Governance. Die Teilnehmer:innen setzen sich mit den oligarchischen Zügen von Krypto-Anwendungen auseinander und untersuchen, wie sich die Blockchain von drei wesentlichen Dimensionen des Rechts – Sprache, Territorium und Körper – emanzipiert.

Donnerstag, 15.9.2022 (14:30–20:30 Uhr)
Stasi-Zentrale. Campus für Demokratie

Ruschestraße 103, 10365 Berlin
Kuratiert von: Kader Attia und Noam Segal
Mit: Apryl Williams, Evgeny Morozov, Jean Lassègue, Katrin Becker, Maithu Bùi, Noel W Anderson, Ramak Molavi, Shazeda Ahmed, Tarek El-Ariss
Konferenzsprache: Englisch, mit Simultanübersetzung ins Deutsche
Der Besuch ist ohne Voranmeldung möglich, der Eintritt ist frei.
Die Konferenz wird per Livestream übertragen. Der Livestream wird von der Berliner Hochschule für Technik (BHT) konzipiert und realisiert.

Während der Berlin Art Week vom 14. bis 18. September 2022 finden zusätzliche Rundgänge an den Ausstellungsorten sowie Filmvorführungen, Workshops und Performances statt.

Mehr Informationen zu den Veranstaltungen:

Präsentation: Re-connecting “Objects”
Konferenz: From Restitution to Repair
Konferenz: The Digital Divide
Vollständiges Programm

Die 12. Berlin Biennale mit dem Titel Still Present! findet vom 11. Juni bis 18. September 2022 statt. Die Ausstellung ist an folgenden Orten zu sehen: Akademie der Künste, Hanseatenweg und Pariser Platz, Dekoloniale Erinnerungskultur in der Stadt, Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart – Berlin, KW Institute for Contemporary Art und Stasi-Zentrale. Campus für Demokratie.

Alle Informationen zu den Veranstaltungsorten finden Sie in diesem DEEDS-Beitrag.

Die Berlin Biennale wird organisiert vom KUNST-WERKE BERLIN e. V. und gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes.

- Advertisement -spot_img

IHRE MEINUNG | YOUR OPINION

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Advertisement -spot_img

Latest article