14.4 C
Berlin
Sonntag, Mai 19, 2024

Daniel Barenboim zum Ehrenmitglied der Staatsoper Unter den Linden + Ehrenchefdirigenten der Staatskapelle Berlin ernannt

Editors’ Choice

Intendant Matthias Schulz und der Orchestervorstand der Staatskapelle Berlin, freuen sich, ihrem langjährigen ehemaligen Generalmusikdirektor Daniel Barenboim eine doppelte Auszeichnung gleichzeitig und gemeinsam zu verleihen: die Ehrenmitgliedschaft der Staatsoper Unter den Linden und den Titel Ehrenchefdirigent der Staatskapelle Berlin. Eine feierliche Übergabe der Urkunden wird zeitnah im Apollosaal erfolgen. Auch die designierte Intendantin Elisabeth Sobotka und der designierte Generalmusikdirektor Christian Thielemann gratulieren sehr herzlich und sind glücklich über diese Entscheidung.

Abb. oben: Außenansicht, Credits: Staatsoper Unter den Linden / Marcus Ebener

Intendant Matthias Schulz: „Daniel Barenboim ist einer der größten Musiker unserer Zeit. Was er nicht nur für die Staatskapelle Berlin, sondern in 30 Jahren auch für die Institution der Staatsoper Unter den Linden, die Stadt Berlin und die Musikwelt geleistet hat, ist mehr als beeindruckend. Als Generalmusikdirektor hat er sich immer für die Verbindung von Oper und Konzert gleichermaßen eingesetzt, hat sich für das Zusammenwirken dieser künstlerischen Bereiche stark gemacht. Deshalb haben wir gemeinsam entschieden, dass Daniel Barenboim gleich eine doppelte Ehrung zuteilwerden soll. Die Staatsoper Unter den Linden und die Staatskapelle Berlin sagen: Danke, Daniel Barenboim! Danke für die gemeinsame Zeit, den gemeinsamen Weg und eine gemeinsame Geschichte, deren Bedeutung wohl erst nach und nach richtig erfasst werden wird.“

Orchestervorstand der Staatskapelle Berlin: „Die Staatskapelle Berlin hat zusammen mit Daniel Barenboim unzählige musikalische Sternstunden in Oper und Konzert auf den großen Podien dieser Welt erlebt. Maestro Barenboim hat unser Orchester durch seine intensive Arbeit in über 30 Jahren nachhaltig geprägt, gefördert und gefordert und im Laufe der Zeit zu einem einzigartigen Klangkörper geformt. Mit dem Titel Ehrenchefdirigent möchten wir unsere Dankbarkeit zum Ausdruck bringen und uns vor dieser Lebensleistung in großer Verbundenheit verneigen.“

Daniel Barenboim: „Die Geste dieser zweifachen Auszeichnung erfüllt mich mit Glück und Dankbarkeit, insbesondere der Titel des Ehrenchefdirigenten ehrt und rührt mich sehr. Mit großer Freude nehme ich beide Ehrungen an! Über 30 Jahre war die Staatsoper Unter den Linden meine musikalische Heimat, die Musikerinnen und Musiker der Staatskapelle Berlin meine musikalische Familie. Gemeinsam haben wir in Berlin sowie auf den Podien dieser Welt musikalische Sternstunden in Oper und Konzert erlebt. Ich schaue dankbar und erfüllt auf 30 Jahre gemeinsamen Musizierens zurück und bleibe der Staatsoper herzlich verbunden.“

„Man kann ohne Übertreibung sagen, dass Daniel Barenboim über 30 Jahre lang das musikalische Zentrum Berlins war. Er hat die Staatsoper geprägt wie kein anderer Musiker zuvor. Die Auszeichnung ist Ausdruck größter Dankbarkeit sowie enger Verbundenheit und erfüllt mich mit Stolz und Freude.“, so die designierte Intendantin Elisabeth Sobotka.

Mit großer Dankbarkeit blicken die gesamte Mitarbeiterschaft der Staatsoper Unter den Linden und die Musiker:innen der Staatskapelle Berlin auf die von ihrem ehemaligen Generalmusikdirektor Daniel Barenboim geprägte über 30-jährige Ära (von Anfang 1992 bis zu seinem Rücktritt aus gesundheitlichen Gründen am 31. Januar 2023) zurück – mehr als drei Jahrzehnte einer intensiven, erfüllten und künstlerisch außerordentlich ertragreichen Zusammenarbeit mit der Staatsoper Unter den Linden und der Staatskapelle Berlin. Seit Daniel Barenboim das Orchester und den Staatsopernchor zur Jahreswende 1991/92 erstmals im Zuge einer Darbietung von Beethovens 9. Sinfonie öffentlich dirigierte und im Herbst 1992 mit Wagners »Parsifal« die erste Opernproduktion folgte, hat sich eine beeindruckende Menge von Aufführungen angesammelt: 760 Musiktheatervorstellungen (Oper und Ballett) und über 850 Konzerte summieren sich auf über 1.600 Aufführungen. Darin enthalten sind über 450 Auftritte bei Gastspielreisen, die Daniel Barenboim und die Staatskapelle Berlin in weltweit rund 80 Städte und rund 90 Opernhäuser und Konzertsäle führten. Hinzu kamen zahlreiche, vielfach ausgezeichnete CD- und DVD-Produktionen, die den hohen Stellenwert und die über viele Jahre in gemeinsamer Arbeit exzellente künstlerische Qualität noch einmal unterstreichen. Auch Daniel Barenboims Auftritte als Pianist, Liedbegleiter und Kammermusikpartner wie seine Konzerte mit prominenten Gastorchestern, die im Zusammenhang mit der Staatsoper Unter den Linden standen (so etwa zu den FESTTAGEN, die er 1996 ins Leben gerufen hat) gehören zum Gesamtbild dieser drei Jahrzehnte dazu, sowie immens verdienstvolle, nachhaltig wirksame Aktivitäten zur Nachwuchsförderung, wie die Gründung der Orchesterakademie und des Internationalen Opernstudios. Durch das umfassende, enorm vielfältige, in seiner künstlerischen wie gesamtkulturellen Bedeutung weit über Berlin und die Staatsoper Unter den Linden hinausreichende Wirken Daniel Barenboims hat er neue Maßstäbe gesetzt. Die traditionsreiche, seit über 450 Jahren bestehende Staatskapelle hat durch ihn national wie international großes Renommee gewonnen, als eines der weltweit führenden Opern- und Sinfonieorchester. Erstmals in ihrer Geschichte verleiht die Staatskapelle Berlin – die zuvor bereits Otmar Suitner, Pierre Boulez und Zubin Mehta zu Ehrendirigenten ernannt hat – Daniel Barenboim den Titel eines »Ehrenchefdirigenten«. Als Ehrenmitglied der Staatsoper Unter den Linden reiht er sich zudem ein in eine Gruppe von herausragenden Künstlerpersönlichkeiten aus Vergangenheit und Gegenwart, die Besonderes für das Haus und seine künstlerische Entwicklung getan haben.

- Advertisement -spot_img

IHRE MEINUNG | YOUR OPINION

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

+++++++++ O P E N C A L L 2024 +++++++++

spot_img
- Advertisement -spot_img

Latest article