30.1 C
Berlin
Mittwoch, August 17, 2022

Kunstverein am Rosa-Luxemburg-Platz zeigt Hannes Brunner: ENTWURFSANLAGEN +/- circular economies | 15.07.-27.08.2022

Editors’ Choice

Der Kunstverein am Rosa-Luxemburg-Platz präsentiert die Ausstellung ENTWURFSANLAGEN +/- circular economies des Künstlers Hannes Brunner ab 15. Juli 2022. Die öffentlichen Interventionen trash +/- value von und mit Alena Trapp, Florian Techel, Marina Resende, Jakob Wirth, Jérémie Le Hénaff, S, Paul Ohnesorgen, Ulrike Mohr, Wolfgang Knapp, Ivanna Heredia, Hannes Brunner, u.a. finden Samstag, 16. und Sonntag, 24. und 31. Juli 2022, jeweils 13- 18 h, statt.

Abb. oben: Hannes Brunner, courtesy of Kunstverein am Rosa-Luxemburg-Platz and the artist

„Algorithmen und Künstliche Intelligenz sind gekommen, um zu bleiben. Doch was wissen Menschen […] darüber und wie nehmen sie den Einfluss dieser digitalen Technologien auf ihr Leben und die Gesellschaft wahr?“

Markus Overdiek / Algorithmenethik

Der aus der Schweiz stammende Berliner Künstler Hannes Brunner beschäftigt sich seit langem mit der Modellierung von etablierten Handlungsbereichen, die oft eine lange anthropomorphische Entwicklungsgeschichte haben, sich heute aber zunehmend nach algorithmisch erfassten Expertisen richten. Seine Modelle sind Spiele, Partituren und Übungen und bieten in sinnbildlicher, metaphorischer oder synonymer Übersetzung Verweise auf gedanklich Erfahrbares. Es sind Ansätze zu potenziellen Weiterentwicklungen, Unfertigkeiten, die sich als Angebot zur Kommunikation und damit als Bestandteil eines Dialogs verstehen.

Die im Kunstverein am Rosa-Luxemburg-Platz gezeigten Arbeiten beziehen sich explizit auf einen derartigen Austausch. Video-Installationen wie Drivers Comments: wären ohne die Beifahrer – allesamt vom Künstler eingeladene Kulturvermittler*innen – nicht denkbar. Sie kommentieren jeweils die Inseln im Zentrum der unzähligen Verkehrskreisel, die Künstler und Vermittler*in in irrwitzigen Kreisfahrten umrunden. Brunner stellt den Videos eine Reihe begehbarer Modelle gegenüber, die jeweils die Kreisbewegung wie ein Karussell in entgegengesetzter Richtung zu drehen scheinen. Bewegung wird so in den Raum übersetzt und ermöglicht verwandte und neue Erfahrungen.

Brunners Modellierung einer Fahrschule für autonomes Fahren, eine Fiktion als solche, Tautologie oder Pleonasmus, beschäftigt sich mit einer anderen, seit langem viel diskutierten Auswirkung der Automatisierung. Hier möglicherweise einfach eine Art doppelte Erklärung oder die erhoffte Option, Algorithmen doch noch zu beherrschen.

Im Außenraum baut Brunner, gemeinsam mit einer Gruppe wechselnder Kollaborateur*innen temporäre Gerüstbauten auf und wieder ab. Fragen zur Algorithmisierung des Arbeits- und Materialwertes werden in Spielformaten abgehandelt. trash +/- value ist ein spontaner Versuch, den Tausch von Arbeit und Material aus dem Moment heraus neu zu gestalten und Geschichten über Weggeworfenes und dessen Rückholung zu entwicklen.

WANN?

Eröffnung: Donnerstag, 14. Juli 2022, ab 18 Uhr

Interventionen trash +/- value: Samstag, 16. und Sonntag, 24. und 31. Juli 2022, jeweils 13 – 18 Uhr

Öffnungszeiten: Freitag, 15. bis Sonntag, 31. Juli 2022 jeweils Do – Sa 14 – 18h; Montag, 1. bis Samstag, 27. August 2022 Terminreservierung über info@rosa-luxemburg-platz.net

WO?

Kunstverein am Rosa–Luxemburg–Platz
Linienstraße 40
10119 Berlin-Mitte

- Advertisement -spot_img

IHRE MEINUNG | YOUR OPINION

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Advertisement -spot_img

Latest article