22.5 C
Berlin
Sonntag, Juni 23, 2024

Alle teilnehmenden Galerien + erste künstlerische Highlights | paper positions 2023

Editors’ Choice

Die siebte Ausgabe der paper positions berlin steht vor der Tür. Wie immer findet die Kunstmesse rund um das Thema Papier parallel zum Gallery Weekend Berlin vom 27. bis 30. April 2023 statt.

Abb. oben: paper positions 2018, Foto: Clara Wenzel Theiler

Hier die 56 internationalen Galerien aus 11 Ländern, die in diesem Jahr an der paper positions 2023 teilnehmen werden:

Galerie aKonzept. Berlin
A PICK GALLERY. Turin
Galerie Anita Beckers. Frankfurt am Main
Benhadj & Djilali Galerie. Berlin
Galerie Biesenbach. Köln
Bradwolff & Partners. Amsterdam
CAVE-AYUMIGALLERY. Tokio
Galerie Commeter. Hamburg
Galerie Conrads. Berlin/Düsseldorf
DavisKlemmGallery. Wiesbaden
Galerie Horst Dietrich. Berlin
Kunsthandel Draheim. Eltville-Hattenheim
Drawing Room. Hamburg
Galerie Ricarda Fox. Mülheim an der Ruhr
Galerie Thomas Fuchs. Stuttgart
gray + gray gallery. Karlsruhe
Galerie J.J. Heckenhauer. München
Galerie Carolyn Heinz. Hamburg
Galerie Holthoff. Hamburg
JARMUSCHEK + PARTNER. Berlin
Kang Contemporary. Berlin
Galerie Kellermann. Düsseldorf
Galerie Werner Klein. Köln
Bernhard Knaus Fine Art. Frankfurt am Main
Galerie Inga Kondeyne – Raum für Zeichnung. Berlin
Galerie Kremers. Berlin
Galerie Martin Kudlek. Köln/Brüssel
Kunkel Fine Art. München
LAGE EGAL. Berlin
Anna Laudel. Düsseldorf/Istanbul/Bodrum
Galerie Rudolf Leeb. Wien
Livingstone gallery. Den Hague
Galerie Gilla Lörcher | Contemporary Art. Berlin
Maksla XO. Riga
Galerie Martin Mertens. Berlin
mianki.Gallery. Berlin
Micheko Galerie. München
Migrant Bird Space. Berlin
Moving Gallery. Utrecht
Dr. Nöth kunsthandel + galerie. Ansbach/Potsdam
O Gallery. Teheran
Galerie Rupert Pfab. Düsseldorf
Galerie Nanna Preußners. Hamburg
Galerie Reinthaler. Wien
Thole Rotermund Kunsthandel. Hamburg
Mikiko Sato Gallery. Hamburg
Galerie Paul Scherzer. Halle
SCHWARZ CONTEMPORARY. Berlin
Semjon Contemporary. Berlin
SMUDAJESCHECK MÜNCHEN. München
TSEKH. Kyiv/Vilnius
Malte Uekermann Kunsthandel. Berlin
Galerie Watson. Hamburg
Wichtendahl Galerie. Berlin
galerie with tsjalling:. Groningen
X Vitamin. Belgrad

Ausgewählte künstlerische Highlights der paper positions

In Raha Khosroshahis (*1997) Arbeiten machen Formen Andeutungen davon, so etwas wie ein Föhn, Uterus oder Kuchen zu sein. Linien fügen sich scheinbar zu Schaltkreisen zusammen und doch verlaufen jegliche Funktionsvermutung letztlich im Ungewissen. Tiefrote Farbflächen, umgeben von hellen Sandtönen, erinnern an heiße Lava, die sich durch Erdreich gräbt. Zuckerguss und Blutlache, süß und salzig, technisch und organisch, bedrohlich und geborgen rücken in Khosroshahis Bildwelt eindrucksvoll nah zusammen. Zu sehen am Stand der O Gallery.

DEEDS NEWS - paper positions 2023 - Raha Khosroshahi 2020 - O Gallery
Raha Khosroshahi, Untitled, 2020, Courtesy of O Gallery

Greg Colson (*1956), gezeigt von Bradwolff & Partners, hat den Schalk im Nacken. Humorvoll macht er mit seinen Arbeiten darauf aufmerksam, wie verbissen wir Menschen alles zu messen und ermessen versuchen. In Form von Statistiken, Tabellen und Diagrammen wird das Universum, Meinungen oder Wachstum scheinbar greifbar visualisiert. Der Schönheit, wie auch Absurdität des Mess-, Konsum- und Massenwahns widmet sich Colson spielerisch, mal abstrahierend, mal auf die Spitze treibend.

DEEDS NEWS - paper positions 2023 - Greg Colson 2003 - Bradwolff Partners
Greg Colson, Black Metal 3, Courtesy of Bradwolff & Partners

Schichten, Ausschnitte und Farbflächen verleihen dem Papier von Harald Kröner (*1962) archäologische Dimensionen. Ein Spiel von verstecken und freilegen. Bahnen von braunstufiger Tusche lassen sich in ihrem Fluss nicht von Kanten collagierter Ebenen aufhalten. Ein Rinnsal mäandert sich durch die Gegebenheiten. Wie Wolkenkratzer vor einem grauen Großstadthimmel ragen pastellfarbene Papierstreifen vertikal nach oben. Kröners Collagen öffnen spannungsreiche Themenfelder zwischen Plattenbau und Plattentektonik. Zu sehen bei Bernhard Knaus Fine Art.

DEEDS NEWS - paper positions 2023 - Harald Kroener 2022 - Bernhard Knaus Fine Art
Harald Kröner, k2069 30.11., Tusche und Collage auf Papier, 2022, Courtesy of Bernhard Knaus Fine Art.


Mit Ardan Özmenoğlu (*1979) kehren jede Menge Post-its in die Messekabine der Anna Laudel Galerie. Özmenoğlu würdigt mit der Wahl des Post-its das Alltägliche, das der Erinnerung nützliche Papier. Viele kleine ergeben ein starkes Ganzes. Ihre Arbeiten nehmen meist Bezug auf die türkische oder internationale Popkultur. Gegen die sich wölbende Charaktereigenschaft des Post-its geht die Künstlerin nicht an, sie lässt ihn, wie er ist, sodass eine an Gefieder oder Schuppen erinnernde Textur entsteht, die dem Gesamtbild eine tierische haptische Komponente verleiht.

DEEDS NEWS - paper positions 2023 - Ardan Oezmenoglu 2021 - Anna Laudel Gallery - Photo Ardan Oezmenoglu
Ardan Özmenoğlu, Alles Wunderbar, Siebdruck auf Post-its, 2021, Courtesy of the artist and Anna Laudel Gallery. Foto: Ardan Özmenoğlu.


Professional Preview
Do, 27. April 2023, 14 – 18 Uhr (nur mit VIP Karte)

Offizielle Eröffnung
Do, 27. April 2023, 18 – 21 Uhr

Besuchertage
Fr, 28. April 2023, 12 – 14 Uhr (nur mit VIP Karte)
Fr, 28. April 2023, 14 – 18 Uhr
Sa, 29. April 2023, 11 – 20 Uhr
So, 30. Mai 2023, 11 – 18 Uhr

Eintritt
Regulär 18 € | Ermäßigt 10 € | Eröffnung 18 €

Location
Deutsche Telekom Hauptstadtrepräsentanz
Französische Straße 33 a-c
10117 Berlin-Mitte

Anfahrt
U2: Hausvogteiplatz
U5/U6: Unter den Linden
Bus 147: Werderscher Markt

- Advertisement -spot_img

IHRE MEINUNG | YOUR OPINION

1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

+++++++++ O P E N C A L L 2024 +++++++++

spot_img
- Advertisement -spot_img

Latest article