10 C
Berlin
Dienstag, April 23, 2024

Luc Tuymans – Edith Clever in der Akademie der Künste | 15.09.-26.11.2023

Editors’ Choice

Die Ausstellung „Luc Tuymans – Edith Clever“ startet zu Beginn der Berlin Art Week 2023 und bildet den prominenten Auftakt einer neuen Serie der Sektion Bildende Kunst der Berliner Akademie der Künste, in der Arbeiten von Akademie-Mitgliedern unterschiedlicher künstlerischer Disziplinen miteinander konfrontiert werden. Der belgische Maler und Kurator Luc Tuymans – mit seinem signifikanten figurativen Stil ein Star der Kunstszene – hat die deutsche Schauspielerin und Regisseurin Edith Clever eingeladen, die mit ihren Rollen starker Frauen eine Ikone des Theaters ist.

Abb. oben: Edith Clever in: Die Nacht, 1985, Filmstill. Buch und Regie: Hans Jürgen Syberberg, 35 mm-Film, Farbe und Schwarz-Weiß, 367 Min. Courtesy: Syberberg Clever Monologe

Hochkarätige Leihgaben, eigens konzipierte Arbeiten und performative Interventionen thematisieren in einer durch das Digitale gesättigten Welt die Relevanz und die Mehrdeutigkeit von gemalten Bildern und verkörperten Texten. Die Ausstellung setzt sich mit der Darstellbarkeit und dem Vermächtnis des Vergangenen wie der allgegenwärtigen Atmosphäre der Auflösung auseinander.

DEEDS NEWS - Luc Tuymans - Foto Ben Blackwell - Courtesy David Zwirner, New York London
Luc Tuymans. Der Architekt, 1998. Öl auf Leinwand, 113 x 144,5 cm. Foto: Ben Blackwell, Courtesy: David Zwirner, New York London. Courtesy: Gesellschaft für Moderne Kunst in Dresden e.V.

Luc Tuymans überführt in seinen Gemälden Motive aus bereits bestehenden Bildern unterschiedlichster historischer, kultureller und populärer Medienquellen in eine gedämpfte Farbigkeit. Hinter ihrer ruhigen Erscheinung verbergen sich eine unterschwellige moralische Komplexität und die Auseinandersetzung mit Mechanismen der Gewalt – so auch in seinem Bezug auf die Geschichte des Akademiegebäudes. In einer während der Corona-Pandemie entstandenen Serie, die kontrastreicher und farbintensiver als bisher ist, wird die zunehmende politische Unsicherheit mit einer neuen Dringlichkeit spürbar.

Edith Clevers Arbeit mit Sprache basiert auf äußerster Zurückhaltung und dem Bemühen, die Offenheit zu erreichen, sich durch Texte bewegen und formen zu lassen. Sie macht ihren Körper zum Instrument, um damit die Kraft, Poesie und Schönheit der Texte erfahrbar zu machen. Reduktion in den Mitteln steht neben präzise bemessener Maßlosigkeit in langen Monologen. Die Künstlerin markiert einen Weg durch ihre Theater- und Filmarbeiten. Auf der Grundlage ihrer Sprache hat das Studio für Elektroakustische Musik der Akademie der Künste für die Ausstellung eine Klanginstallation entwickelt.

Im Rahmen der Berlin Art Week
Mit freundlicher Unterstützung der Gesellschaft der Freunde der Akademie der Künste und der Karin und Uwe Hollweg Stiftung

Öffnungszeiten:

Di – Fr 14 – 19 Uhr, Sa + So 11 – 19 Uhr

Eintritt:

€ 9/6, frei bis 18 Jahre, dienstags und jeden ersten Sonntag im Monat

WO?

Akademie der Künste
Pariser Platz 4
10117 Berlin-Mitte

WANN?

Freitag, 15. September – Sonntag, 26. November 2023

- Advertisement -spot_img

IHRE MEINUNG | YOUR OPINION

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

+++++++++ O P E N C A L L 2024 +++++++++

spot_img
- Advertisement -spot_img

Latest article