21.5 C
Berlin
Montag, Juni 17, 2024

Bonnefantenmuseum Werner Mantz: The Perfect Eye | 26.09.2022.-26.02.2023

Editors’ Choice

Das Bonnefantenmuseum in Maastricht präsentiert 40 Jahre nach dem Tod von Werner Mantz (*1901 in Köln– †1983 in Maastricht) vom 25. September 2022 bis 26 Februar 2023 die erste Retrospektive des Topfotografens überhaupt. Mantz gilt weltweit als einer der bedeutendsten Architekturfotografen der Strömung des Neuen Bauens und seine Arbeiten wurden in zahlreichen Architekturzeitschriften veröffentlicht. Mit der Ausstellung „The Perfect Eye“ zeigt das Bonnefantenmuseum überzeugend, warum das Werk von Mantz (auch) zum Kanon der niederländischen Fotografie gehört und präsentiert erstmals sein Gesamtwerk. Durch seine Bildsprache, die Verwendung von natürlichem Licht und sein fachliches Können nimmt er in der Geschichte der Fotografie eine einzigartige Position ein; Mantz hatte das perfekte Auge.

Abb . oben: Werner Mantz Haus der Kolnischen Zeitung, Pressa (Haus der Kölnischen Zeitung), 1928 Keulen, Deutschland
Architekten: Wilhelm Riphahn und Caspar Maria Grod © Werner Mantz/Nederlands Fotomuseum

The Perfect Eye
Werner Mantz stellt in seinen Fotografien gerne das Alltägliche dar. Die Ausstellung „The Perfect Eye“ im Bonnefantenmuseum führt mit ca. 300 Aufnahmen das Lebenswerk des Fotografen in einer Retrospektive zusammen und verbindet dabei drei Erzählstränge: Erstens sein freies Werk, zweitens seine Architekturfotografie und drittens seine Portraitfotografie. Außerdem werden Mantz’ verschiedene (kunst-) historische Perioden aus Köln sowie aus Mittel- und Südlimburg in den Niederlanden miteinander verknüpft.

DEEDS NEWS Bonnefantenmuseum Werner Mantz 4
Werner Mantz Portret van een vrouw (Portrait von einer Frau), 1935 © Werner Mantz/Nederlands Fotomuseum

Kurzbiografie Werner Mantz
1921 eröffnete der junge Fotograf Werner Mantz im Zentrum seiner Heimatstadt Köln sein erstes Atelier für Architekturfotografie. Die 20er Jahre waren die ideale Zeit dafür, denn Köln war seiner Zeit weit voraus, was die Verwirklichung wichtiger, moderner Stadterweiterungspläne anging. So entstanden die berühmtesten Arbeiten von Werner Mantz und als Fotograf des Neuen Bauens erhielt er Aufträge von renommierten Architekten wie Riphahn, Klotz, Mendelsohn und Wirminghaus. Ab 1932 unterhielt Mantz ein zweites Fotostudio in Maastricht. Mit dem Aufkommen des Nationalsozialismus in Deutschland beschloss er 1938, sich endgültig dort niederzulassen. Mit der Eröffnung seines Ateliers auf dem Vrijthof im Frühjahr 1939 stellte Werner Mantz mehr oder weniger aus der Not heraus auf die Kinderportraitfotografie um. Generationen von Maastrichter Bürger*innen wurden von ihm verewigt. Diese Portraits weisen die gleiche handwerkliche Qualität und Überzeugungskraft auf wie seine früheren Arbeiten.

Eine große Quelle der Inspiration
Mantz gilt in der Entwicklung der Fotografie in den 20er Jahren des vorherigen Jahrhunderts als ein „missing link“. Sein Werk ist die Verbindung zwischen der künstlerischen Avantgarde seiner Zeit und einer rein handwerklichen, funktionalen Fotografiepraxis – zu einer Zeit, in der die Geschichtsschreibung der Fotografie erst in Bewegung kam. Die künstlerischen Potenziale des Mediums wurden rückwirkend anerkannt, Werner Mantz wurde als Fotograf „neu entdeckt“ und seine Architekturfotografien wurden auf der Documenta 6 (1977) in Kassel ausgestellt. Inzwischen ist klar, dass sich die Qualität von Mantz’ Fotografie aus einer Kombination von drei verschiedenen Eigenschaften ergibt: Sein fachliches Können, sein Verständnis von alltäglichen Themen und sein großes kreatives Talent, in dem vielfach eng begrenzten Rahmen eines Auftrags eine individuelle und kohärente Bildsprache zu entwickeln.

DEEDS NEWS Bonnefantenmuseum Werner Mantz Nederlands Fotomuseum 2
Werner Mantz Interieur (locatie onbekend) (Innenbereich, Ort unbekannt), 1950-1960 © Werner Mantz/Nederlands Fotomuseum

In Sammlungen auf der ganzen Welt
Das Werk von Mantz war sowohl während seines Lebens als auch danach regelmäßig in Gruppen- und Einzelausstellungen zu sehen. Sein Werk ist in den Sammlungen von über 30 Museen auf vier Kontinenten weltweit vertreten, etwa im Bonnefantenmuseum, Nederlands Fotomuseum (Niederländisches Fotomuseum, Rotterdam), im Museum Ludwig (Köln), im J. Paul Getty Museum (Los Angeles, USA),
im Museum of Modern Art (New York, USA), im Canadian Centre for Architecture (Montreal, Canada), im Tate (London, UK), im Centre Pompidou (Paris, Frankreich) und im Tokyo Photographic Art Museum (Tokio, Japan). Die Präsentationen seines Werks beschränken sich insbesondere auf Mantz‘ deutsche Periode bzw. auf thematische Teile seines umfangreichen Werks und bis jetzt wurden seine Fotografien noch nie vollständig und zusammenhängend präsentiert.

Die Ausstellung wurde in Zusammenarbeit mit dem Nederlands Fotomuseum und der Stiftung Werner Mantz Stichting realisiert. Mit besonderem Dank an die Leihgaben des Museum Ludwig und Die Photographische Sammlung/SK Stiftung
Kultur, Köln.

DEEDS NEWS Bonnefantenmuseum Werner Mantz Nederlands Fotomuseum 3
Werner Mantz Glaspaleis Modehuis Schunck, (Glaspalast Modehaus Schunck), 1936 Heerlen, Niederlande Architekt: Frits Peutz © Werner Mantz/Nederlands Fotomuseum

Publikation
Zur Ausstellung erscheint eine umfangreiche Publikation von Hannibal Books in Zusammenarbeit mit der Stiftung Werner Mantz Stichting, Titel: Werner Mantz –The Perfect Eye. Diese Veröffentlichung enthält Bilder aus Mantz’ Oeuvre sowie Texte von Frits Gierstberg, Stijn Huijts, Clément Mantz, Charlotte Mantz und Huub Smeets. Das Buch ist in deutscher Sprache im Bonnefantenmuseum erhältlich.
Preis: 55,- € (EN-DU).

Ein Unikat für Sammler+innen
Auch bei Sammlerinnen sind die Werke von Werner Mantz beliebt und sein Werk fehlt selten auf der internationalen Kunstmesse „Paris Photo“. Anlässlich der Ausstellung erscheint ein exklusiver Fotodruck in limitierter Auflage, mit einer Signatur der Erben von Werner Mantz. Der Fotodruck kostet in Kombination mit dem Buch 750,- € und ist ausschließlich im Bonnefantenmuseum, über Hannibal Books und bei der Stiftung Werner Mantz Stichting erhältlich.

WANN?

Vernissage: Sonntag, 25. September 15:45 Uhr 

Ausstellungsdaten: Sonntag 25. September 2022 – Sonntag 26. Februar 2023

KOSTET?

Volwassenen €15.00

Studenten, CJP € 7,50

WO?

Bonnefantenmuseum Masstricht
Esther Wagemans Avenue Ceramique 250 | 6221 KX Maastricht

- Advertisement -spot_img

IHRE MEINUNG | YOUR OPINION

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

+++++++++ O P E N C A L L 2024 +++++++++

spot_img
- Advertisement -spot_img

Latest article