3.5 C
Berlin
Montag, November 28, 2022

KVOST zeigt Olena Pronkina. Dew in the Sun | 15.09.-19.11.2022

Editors’ Choice

KVOST eröffnet am 14. September die Ausstellung Dew in the Sun der ukrainischen Künstlerin Olena Pronkina im Rahmen der Berlin Art Week 2022. Bei der Vernissage der Ausstellung wird auch der Claus Michaletz Preis verliehen, den die Künstlerin 2022 gewonnen hat.

Abb. oben: Ausstellungsansicht KVOST Olena Pronkina, 2022, courtesy: KVOST, Berlin

Die Malerei von Olena Pronkina zeigt uns Parallelwelten, die sich wie verästelte Träume im Gedächtnis festsetzen. Die Farben meist gedämpft, muten an, als waren sie einem Sandsturm ausgesetzt. Die Bilder wecken Erinnerungen an eine vergangene Zeit – eine anziehende Mischung – Florentiner Freskomalerei kreuzt sich mit Bildern aus dem vergangenen Osten. Bei all den Blumen tragenden Gestalten gerät „Die Ausgezeichnete“ von Mattheuer wieder ins Gedächtnis.

In anderen Bildern sind die Gliedmaßen der Körper überdehnt. Unförmige, scheinbar aufgeblähte Körper bewegen sich durchs All, gesichert durch eine Nabelschnur die kein Ende zu haben scheint.

So war es bis zum März 2022. Nun ist das anders. Die Bilder tragen Trauer. Das Grün hat sich mit der Zeit dem Schwarz genähert. Die Köpfe haben sich von den Körpern gelöst, wurden in die Welt geworfen, wie Würfel in einem Spiel. Die Sicherheit ist Vergangenheit.

DEEDS NEWS - courtesy of KVOST Berlin - Ausstellungsansicht - Olena Pronkina 1
Ausstellungsansicht KVOST Olena Pronkina, 2022, courtesy: KVOST, Berlin

Neben die Malerei haben sich Köpfe aus Keramik gesellt, diesmal aufgereiht auf Sockeln, die Augen sind mal offen, mal ruhend. Vor der in zartblau, wässrig wirkenden Ausstellungswand, die dem klaren Blau kurz nach einem Sonnenaufgang gleicht, scheinen sie den dunklen Böden der Bilder entflohen, in eine hoffnungsvollere Zeit.

Der Titel der Ausstellung Dew in the Sun (Tau in der Sonne) entstammt der Zeile „Unsere Feinde werden verschwinden, wie der Tau in der Sonne …“ und verweist somit auf das schon 1862 geschriebene Gedicht von dem ukrainischen Dichter Pawlo Tschubynskyj, welches später zur Ukrainische Hymne vertont wurde.

„Für mich ist ‚Tau in der Sonne‘ ein Symbol für den Sieg unseres Landes über das Böse, der Sieg über den Terror der russischen Invasoren, denn der Tau verschwindet unweigerlich in den Sonnenstrahlen.“

OLENA PRONKINA
DEEDS NEWS - courtesy of KVOST Berlin - Ausstellungsansicht - Olena Pronkina 2
Ausstellungsansicht KVOST Olena Pronkina, 2022, courtesy: KVOST, Berlin

Olena Pronkina erhielt im Mai 2022 das KVOST STIPENDIUM und ist die erste Stipendiatin, die auch den von der Secco Pontanova Stiftung mit 10.000 Euro ausgelobten Claus Michaletz Preis erhält.

Sie wurde 1988 in Uzbekistan geboren und ist ukrainischer Herkunft. Bis zum Angriffskrieg Russlands gegen die Ukraine lebte und arbeitete sie in Kiew. Wie viele Künstler:innen flüchtete sie in den Westen des Landes nach Lwiw. Seit Juni 2022 ist Pronkina in Berlin und arbeitet an ihrer Ausstellung, die zur Berlin Art Week 2022 im KVOST eröffnet.

WANN?

Eröffnung der Ausstellung & Preisverleihung Claus Michaletz Preis: Mittwoch 14. September 2022 – 19 bis 21 Uhr

Ausstellungsdauer: Donnerstag, 15. September bis Samstag, 19. November 2022

Öffnungszeiten: Mi – Sa 14 – 18 Uhr

WO?

KVOST Kunstverein Ost e.V.
Leipziger Strasse 47
Eingang Jerusalemer Strasse
10117 Berlin-Mitte

- Advertisement -spot_img

IHRE MEINUNG | YOUR OPINION

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Advertisement -spot_img

Latest article