4.2 C
Berlin
Mittwoch, April 17, 2024

Berlin Art Week 2023: Frequently Asked Question – Uferhallen 2023 | 15.09-24.09.2023

Editors’ Choice

Die Uferhallen sind ein bedeutender Produktions- und Präsentationsort für Kunst und Kultur in Berlin und beherbergen neben Ateliers auch Tanz- und Proberäume, Tonstudios, eine Konzert- und eine Ausstellungshalle, Werkstätten, Gastronomie und vielseitige Veranstaltungsräume. Mehr als 150 Kulturschaffende leben und arbeiten auf dem Gelände und mit mehreren hundert Besucher*innen täglich sind die Uferhallen ein zentraler Ort des kulturellen Austauschs und ein fester Bestandteil der Kulturszene und der Stadtgesellschaft Berlins. Nach jahrelangem Ringen um den Fortbestand der Uferhallen, die stellvertretend für Verdrängungs- und Gentrifizierungsprozesse im Kiez und der gesamten Stadt stehen, zeichnet sich nun, nach erneuten Protesten und Verhandlungen zwischen Senat und Eigentümern, eine Lösung für den Erhalt des Kulturstandort ab, obgleich das Fortbestehen weiterhin nicht gesichert ist.

Abb. oben: Alfredo Jaar, Be Afraid of the Enormity of the Possible, 2015/2023, Neon, Stahl, Ausstellungsansicht Vom Baden lernen, Baden/CH, Copyright: Daniel Ammann

Ausgehend von dem langjährigen Engagement des Neuen Berliner Kunstvereins (n.b.k.) für den Erhalt des Kulturstandorts Uferhallen und als Highlight der Berlin Art Week realisieren der n.b.k. und der Uferhallen e. V. gemeinsam mit den Kurator*innen Isabelle Meiffert und Vincent Schier ein umfangreiches Ausstellungs- und Veranstaltungsprogramm auf dem Außengelände, in den Hallen und Studios des ehemaligen Industriestandorts.

DEEDS NEWS - Alexandra Pirici - Berlin Art Week © die Künstlerin - n.b.k.
Videostill Alexandra Pirici, Girl Folding a Handkerchief, 2021 © die Künstlerin / n.b.k

Ein wechselndes Screeningprogramm mit Arbeiten aus dem n.b.k. Video-Forum thematisiert Fragen zu Arbeit, Wertschöpfung und Migration. Ortsspezifische Installationen an den Eingangstoren und in der Großen Halle setzen den Rahmen für das Gesamtprojekt Frequently Asked Questions.

Die von Isabelle Meiffert und Vincent Schier kuratierten Performances und Interventionen befassen sich mit Fragen des Zusammenlebens aus lokalen wie globalen Perspektiven und untersuchen Unsicherheiten und Schwebezustände, die menschliche und nichtmenschliche Gemeinschaften gegenwärtig und zukünftig beeinflussen. Akute Herausforderungen wie der Ausverkauf der Stadt werden ebenso thematisiert wie die Frage nach dem Einfluss sich verändernder klimatischer Bedingungen auf unser Zusammenleben. 

DEEDS NEWS - Malonda - Berlin Art Week - Oumou Aidara
Berlin Art Week, Malonda, Foto: Oumou Aidara

Eine für den Uferhallen e.V. von Elena Alonso Fernández und Mona Pourebrahim organisierte Ausstellung schließt an den Titel des Projektes an und thematisiert dezidiert die Frage nach der Zukunft der Uferhallen. Die Ausstellung greift den aktuellen Stand der Verhandlungen zwischen den Eigentümern und dem Berliner Senat thematisch auf und führt die Vielstimmigkeit der Uferhallen-Künstler*innen zusammen.

Programm
Das Programm wird ergänzt durch thematische Führungen über das Gelände und in die Nachbar*innenschaft. Am Wochenende des 16. und 17. September wird mit einem Nachbarschaftsfest und umfangreichen Tagesprogrammen mit Gesprächen und Open Studios das gesamte Gelände für Besucher*innen geöffnet und aktiviert. Musikalische Beitrage liefern das BVG-Orchester sowie Malonda im Rahmen von Zorka Wollnys Evictions Songs.

Open Studios
16. & 17. September 2023, 12 – 20 Uhr.
Mit: Stefan Alber, Elena Alonso Fernández, Tim Anadere, Quirin Bäumler, Sandra E. Blatterer, Antje Blumenstein, Peter Böhnisch, Gauthier Cer, Nicole Dauerbrett, Peter Dobroschke, Steffi Düsterhöft, Matthias Galvez, Wolfgang Ganter, Harriet Groß, Christian Henkel, Held/Lachenmann, Yael Graetz, Anne Jungjohann, Ricard Larsson, Werner Liebmann, Lage der Fiktion (Atelier Bettina Scholz & Susanne Zeile), Peter Klare, David Moses, Jan Muche, Rainer Neumeier, Manfred Peckl, Kristian Pettersen, Mona Pourebrahim, Isabell Rehm, Hansjörg Schneider, Dasniya Sommer, Friedemann von Stockhausen, Ralf Tekaat, Ria Wank, Klaus Weber, Vincent Wenzel, Lars Wiedemann, Norbert Witzgall, Hamid Yaraghchi.

Weitere Veranstaltungen und Informationen zum Programm werden auf der Website des n.b.k. und des Uferhallen e.V. bekannt gegeben.

DEEDS NEWS - Christine Sun Kim und Thomas Mader - Berlin Art Week -© Die Künstlerinnen
Christine Sun Kim und Thomas Mader, Bricky Fingers, 2023, Zeichnung, © Die Künstler*innen

Künstler*innen: Antje Blumenstein, Monica Bonvicini, Sven Drühl, Antje Ehmann, Harun Farocki, Elena Alonso Fernández, Heiner Franzen, Claire Fontaine, Lena von Goedeke, Harriet Groß, Tang Han, Vanessa Henn, Christian Henkel, Alfredo Jaar, Christine Sun Kim und Thomas Mader, Philipp Lachenmann, Werner Liebmann, Malonda, Alexandra Pirici, Mona Pourebrahim, Oliver Ressler und Dario Azzellini, Tanja Rochelmeyer, Anike Joyce Sadiq & Laurie Young, Florine Schüschke, Pilvi Takala, Rirkrit Tiravanija, Raul Walch, Klaus Weber, Zorka Wollny, Hamid Yaraghchi u. a.

Kurator*innen: Marius Babias und Anna Lena Seiser (n.b.k.), Isabelle Meiffert und Vincent Schier, Performances und Interventionen, in Zusammenarbeit mit dem Uferhallen e.V.

Kuratorische Assistenz: Cilia Jonda, Susanne Mierzwiak

WO?

Uferhallen
Uferstraße 8–11
13357 Berlin

WANN?

Laufzeit: 15. September 2023 – 24. September 2023

Öffnungszeiten: Donnerstag–Freitag 17–21 Uhr / Samstag–Sonntag 12–20 Uhr

Eröffnung: Donnerstag, 14. September 2023, 18 Uhr mit Performance & einem Konzert von Arnold Dreyblatt & The Orchestra of Excited Strings

- Advertisement -spot_img

IHRE MEINUNG | YOUR OPINION

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

+++++++++ O P E N C A L L 2024 +++++++++

spot_img
- Advertisement -spot_img

Latest article