1.4 C
Berlin
Freitag, Dezember 2, 2022

Paris Photo 2022 im Grand Palais Éphémère | 10.11-13.11.2022

Editors’ Choice

Paris Photo, die führende internationale Messe für das Medium Fotografie, kehrt vom 10. bis 13. November 2022 in den Grand Palais Éphémère im Herzen von Paris zurück. Seit 1997 setzt sich die Messe für die Entwicklung und Unterstützung des fotografischen Schaffens ein, indem sie die Arbeit von Galeristen, Verlegern und Künstlern fördert.

Abb. oben: Bruce Weber, Tina Turner, Adirondacks, NY, 1990, Silver Gelatin Photograph, 14 x 11 inches, Bruce Weber. Fahey/Klein Gallery 

Die 25. Ausgabe der Paris Photo ist in 3 Sektoren organisiert, in denen 183 Aussteller aus 31 Ländern vertreten sind. Im Hauptsektor sind 134 Galerien aus 29 Ländern vertreten, darunter 18 neue Galerien im Vergleich zu 2021. Der Sektor Curiosa, der der jungen Kunst gewidmet ist, versammelt 16 Galerien (darunter 11 neue) aus 9 Ländern unter der Leitung der Gastkuratorin Holly Roussell. Der Buchsektor versammelt 34 Verlage (darunter 4 neue) aus 9 Ländern, die einzigartige Editionen und avantgardistische Buchveröffentlichungen mit einem Programm anbieten, das die größten Namen der Fotografie aus der ganzen Welt zusammenbringt.

Die Messe Elles x Paris Photo, die dieses Jahr von Federica Chiocchetti organisiert wird, fördert den Besuch von Künstlerinnen und ihren Beitrag zur Geschichte der Fotografie. Ein Programm mit Gesprächen, Ausstellungen und Preisen bietet den Besuchern die Möglichkeit, ihr Wissen über das Medium zu erweitern.

DEEDS NEWS - Grand Palais Ephemere - facade - Photo Florent Drillon
Grand Palais Ephémère, Fassade © Florent Drillon

ECKDATEN

183 AUSSTELLER (ALLE SEKTOREN) 48 neue Aussteller im Vergleich zu 2021, darunter 18 Erstbeteiligungen.
31 Länder
180 Stände im Grand Palais Ephémère
24 Einzelausstellungen, 14 Duoausstellungen, 92 Gruppenausstellungen.
1 613 Künstler, darunter 31% Künstlerinnen.

Geografische Verteilung
4% Afrika und Naher Osten:
Südafrika (2), Iran (1), Israel (1), Libanon (1), Marokko (1), Türkei (2)
7% Asien und Ozeanien:
China (4), Japan (6), Südkorea (1), Indien (1)
70% Europa:
11% Deutschland (21), Österreich (1), Belgien (3), Dänemark (2), Spanien (6), 31% Frankreich (57), Ungarn (3), Italien (8), Litauen (1), die Niederlande (2), Portugal (3), Rumänien
(2), 6% Vereinigtes Königreich (12), Serbien (1)), Slowenien (1),
Schweiz (5)
17% Nordamerika:
Kanada (2), 16% Vereinigte Staaten von Amerika (30)
2% Südamerika:
Argentinien (1), Brasilien (1), Mexiko (1)

Hauptsektor
134 Galerien/130 Stände
24 Einzelausstellungen, 14 Duoausstellungen, 92 Gruppenausstellungen
29 Länder: Argentinien (1), Österreich (1), Belgien (2), Brasilien (1), Kanada (2), China (1), Dänemark (2), Frankreich (41), Deutschland (16), Ungarn (3), Indien (1), Iran (1), Israel (1), Italien (4), Japan (1), Libanon (1), Marokko (1), Mexiko (1), die Niederlande (1), Portugal (3), Rumänien (2), Serbien (1), Slowenien (1), Spanien (5), Südafrika (2), Schweiz (4), Türkei (2), Vereinigtes Königreich (8), Vereinigte-Staaten von Amerika (24)

Sektor Curiosa
16 Galerien/16 Stände, darunter 11 neue Beteiligungen
9 Länder: Belgien (1), China (3), Vereinigte Staaten von Amerika (3), Frankreich (3), Italien (2), Norwegen (1), die Niederlande (1), das Vereinigte Großbritannien (1), Schweiz (1)
16 Einzelausstellungen
17 Künstler (darunter 1 Duo) aus 12 Ländern

Buch Sektor
Verlage, darunter 4 Erstbeteiligungen
9 Länder: Deutschland (5), Südkorea (1), Spanien (1), Vereinigte Staaten von Amerika (3), Frankreich (13), Italien (2), Japan (5), Litauen (1), Vereinigtes Königreich (3))

DEEDS NEWS Paris Photo 2022 JOHN EDMONDS
John Edmonds, Crying for the World, from the project Father’s Jewels, 2022, Archival pigment print, -, John Edmonds. Aperture  

134 GALERIEN | 29 LÄNDER | 18 NEUE BETEILIGUNGEN
ADN Barcelona
ALARCON CRIADO Seville
ALBERTO DAMIAN Treviso*
ALEXANDRA DE VIVEIROS Fontenay-sous-Bois
ALINE VIDAL Paris
ANCA POTERASU Bucharest
ANNE-SARAH BENICHOU Paris
AUGUSTA EDWARDS London
BAUDOIN LEBON Paris*
BECKERS Frankfurt
BENDANA | PINEL Paris
BENE TASCHEN Köln
BIGAIGNON Paris
BILDHALLE Zurich
BINOME Paris
BRAVERMAN Tel Aviv
CAMERA OBSCURA Paris
CARLOS CARVALHO Lisbon
CASEMORE San Francisco
CATHARINE CLARK San Francisco*
CATHERINE ISSERT Saint-Paul de Vence*
CEYSSON & BÉNÉTIÈRE Paris
CHARLES ISAACS New York
CHRISTIAN BERST ART BRUT Paris
CHRISTOPHE GAILLARD Paris
CHRISTOPHE GUYE Zurich
ºCLAIRBYKAHN Zurich*
CLÉMENTINE DE LA FÉRONNIÈRE Paris
CRONE Berlin/Vienna*
DANIEL BLAU Munich
DEEPEST DARKEST Cape Town*
DIE MAUER Prato
DOCUMENT Chicago
EDWYNN HOUK New York
EINSPACH Budapest*
ELIZABETH LEACH Portland*
ENGLAND & CO London
ERIC DUPONT Paris*
ESTHER WOERDEHOFF Paris
FAHEY/KLEIN Los Angeles*
FIFTY ONE Antwerp
FILOMENA SOARES Lisbon*
FLATLAND Amsterdam
FLOWERS London
FRAENKEL San Francisco
FRANCISCO FINO Lisbon*
FRANÇOISE PAVIOT Paris
GAGOSIAN Paris
GALERIE C Paris*
GILLES PEYROULET & CIE Paris
GOODMAN London*
GRÉGORY LEROY Paris
HAMILTONS London
HANS P. KRAUS JR. New York
HESTIA Belgrade*
HOWARD GREENBERG New York
HUXLEY PARLOUR London
IBASHOAntwerp
IN CAMERA Paris
JEAN-KENTA GAUTHIER Paris
JECZATi mișoara
JOAN PRATS Barcelona*
JUANA DE AIZPURU Madrid
JUDITH ANDREAE Bonn
JULIAN SANDER Köln
KARSTEN GREVE Paris
KLEMM’S Berlin
KORNFELD Berlin
KUCKEI + KUCKEI Berlin*
L. PARKER STEPHENSON New York
LA GALERIE ROUGE Paris
LE RÉVERBÈRE Lyon
LELONG & CO. Paris*
LES DOUCHES Paris
LES FILLES DU CALVAIRE Paris
LOFT ART Casablanca
LOOCK Berlin
LOUISE ALEXANDER / FELLOWSHIP Los Angeles*
LUISOTTI Santa Monica*
LUME São Paulo
LUMIÈRE DES ROSES Montreuil
MAGNIN-A Paris
MAGNUM Paris
MARTCH ART PROJECT Istanbul*
MARTIN ASBAEK Copenhagen
MAUBERT Paris
MEM Tokyo
MICHAEL HOPPEN London
MIYAKO YOSHINAGA New York
NATHALIE OBADIA Paris
NATURE MORTE New Delhi*
NICHOLAS METIVIER Toronto
OVER THE INFLUENCE Hong Kong*
PACE New York
PARIS-B Paris
PARROTTA Köln
PATRICIA CONDE Mexico
PERSIEHL & HEINE Hamburg*
PERSONS PROJECTS Berlin
PETER FETTERMAN Santa Monica*
PHOTONL jubljana
POLKA Paris
ROBERT KOCH San Francisco*
ROBERT MANN New York
ROBERT MORAT Berlin
ROCIOSANTACRUZ Barcelona
ROLF ART Buenos Aires
RX Paris
SAGE Paris*
SETAREH Düsseldorf*
SILK ROAD Tehran
SIT DOWN Paris
SOPHIE SCHEIDECKER Paris
SPAZIO NUOVO Rome*
STALEY-WISE New York
STEPHEN BULGER Toronto*
STEPHEN DAITER Chicago*
STEVENSON Cap Town
SUZANNE TARASIEVE Paris
TANIT Beirut
THE MUSIC PHOTO New York*
THOMAS ZANDER Köln
TOBE Budapest
TOLUCA Paris
V1 Copenhagen
VALERIA BELLA Milan
VAN DER GRINTEN Köln
VINTAGE Budapest
VINTAGE WORKS Chalfont*
WEBBER London
WILDE Geneva*
YANCEY RICHARDSON New York
YOSSI MILO New York
ZILBERMAN Istanbul

DEEDS NEWS Paris Photo 2022 LARS EIDINGER
Lars Eidinger, Berlin, 2022, C-Print, 40 x 30 cm, © Lars Eidinger. Hatje Cantz  

24 EINZELAUSSTELLUNGEN / 14 DUOS / 92 GRUPPENAUSSTELLUNGEN
Paris Photo präsentiert 38 Einzel- und Duoausstellungen und bietet eine einzigartige Gelegenheit, in das Werk eines Künstlers einzutauchen, aber auch den Dialog zu entdecken, der zwischen zwei Künstlern im Raum der Galerie entstehen kann.

Für diese 25. Ausgabe werden im Hauptsektor 24 Einzelausstellungen vorgeschlagen. Darunter Daniel Gordon mit einer einzigartigen Installation im HUXLEY PARLOUR (London), Barbara Probst mit einem während der Haft entstandenen Triptychon und ihrem 12-teiligen Werk Exposure #106 bei KUCKEI + KUCKEI (Berlin), Boris Mikhaïlov bei SUZANNE TARASIEVE (Paris) mit einer Hommage an das ukrainische Volk in einer selten gezeigten Serie, Theater of War.

Die Galerie ANNE-SARAH BENICHOU (Paris) zeigt Corps Lucides, ein in Arbeit befindliches Werk von Léonard Bourgeois Baulieu, und ein Diptychon von Laurent Montaron, LUME (São Paulo) präsentiert Werke von Julio Bittencourt und Mame-Diarra Niang, und bei TOBE (Budapest) ist eine Auswahl von Werken von Anna Fabricius und Dafna Talmor zu sehen.

Unter den angekündigten Gruppenausstellungen untersucht ADN (Barcelona) die Ikonographie von Katastrophen und Protesten, insbesondere in Bezug auf Weiblichkeit und Massenmedien; KARSTEN GREVE (Paris) präsentiert drei Meister der Fotografie, Eugène Atget, Brassaï und Edward Steichen. MAGNUM (Paris) feiert das 75-jährige Bestehen der Agentur mit einer von Martin Parr kuratierten Ausstellung von Magnum-Künstlern. FRAENKEL (San Francisco) versammelt eine Auswahl der renommierten Künstler der Galerie und stellt Carrie Mae Weems und ihre Bilder aus dem Louisiana-Projekt vor.

DEEDS NEWS Paris Photo 2022 - Carrie Mae Weems Missing Link Justice from The Louisiana Project
Carrie Mae Weems, Missing Link (Justice), from The Louisiana Project, 2003, pigment print, 101.6 x 73.6 cm, © Carrie Mae Weems, courtesy of the artist, Jack Shainman Gallery, New York, and Fraenkel Gallery, San Francisco.

16 GALERIEN AUS 9 LÄNDERN | 17 KÜNSTLER AUS 12 LÄNDERN
Der Sektor Curiosa, der 2015 eröffnet wurde und aufstrebenden Künstlern gewidmet ist, präsentiert eine Auswahl von 16 Projekten, die von Holly Roussell kuratiert wurden. Roussell ist Kuratorin am UCCA Center for Contemporary Art in Peking. Roussells Auswahl umfasst Einzelpräsentationen von 17 Künstlern aus 12 Ländern, von denen einige zum ersten Mal in Frankreich ausstellen, wie z. B. Elliot & Erick Jiménez (SPINELLO Miami) und Pao Houa Her (BOCKLEY Minneapolis). In diesem Jahr beleuchtet Curiosa die Interdisziplinarität bildbasierter Kunstpraktiken sowie fotografische Erkundungen in und jenseits der traditionellen Genres des Mediums. Die Sektion präsentiert drei Themenkapseln: experimentelle und konzeptionelle Ansätze zur Bildkonstruktion, neue (Selbst-)Porträts, die sich auf die persönliche Geschichte und sich überschneidende Identitäten konzentrieren, sowie aktuelle Praktiken der Landschaftsfotografie.

DEEDS NEWS - Paris Photo 2022 - Pao Houa Her - untitled real opium behind opium back drop
Pao Houa Her, untitled (real opium, behind opium backdrop), 2020, lightbox, 132 x 165 cm (52 x 65 in), © Pao Houa Her, Courtesy Bockley Gallery. BOCKLEY 

ELLES X PARIS PHOTO
Paris Photo setzt sein Engagement für Frauen in der Fotografie mit Elles x Paris Photo fort, einem Programm, das 2018 in Partnerschaft mit dem Kulturministerium ins Leben gerufen wurde und von Women In Motion unterstützt wird, einer Initiative von Kering zur Förderung der Sichtbarkeit von Künstlerinnen und ihres Beitrags zur Geschichte der Fotografie. Für diese 25. Ausgabe stellt Federica Chiocchetti, Autorin, Kuratorin, Redakteurin und kürzlich ernannte Direktorin des Musée du Locle in der Schweiz, eine Auswahl der bei Paris Photo ausgestellten Künstlerinnen vor.

“Die Auswahl ist so vielfältig wie nur möglich, sowohl historisch als auch geografisch, und umfasst ausschließlich Künstlerinnen, die bisher nicht für die Elles x Paris Photo ausgewählt wurden. Von der Cyanotypie einer geschliffenen Kiefer der Amerikanerin Bertha E. Jaques (1863-1941) über die italienisch-amerikanische Aktivistin Tina Modotti (1896-1942), die in den 1920er Jahren in der Bohème von Mexiko-Stadt eine fotografische Praxis aufbaute, und die radikale deutsche Künstlerin Gabriele Stötzer (1953), die mit ihren Werken die offizielle Rolle der Frau in der DDR in Frage stellte, finden Sie auch neuere Pionierarbeiten der südafrikanischen Künstlerin Zanele Muholi (1972) und der Apsáalooke (Crow)-Künstlerin Wendy Red Star (1981). Für diese Ausgabe habe ich beschlossen, die Auswahl auf den Buchsektor auszuweiten, weil ich festgestellt habe, dass es für eine Frau einfacher zu sein scheint, ein Buch zu veröffentlichen als von einer Galerie vertreten zu werden. Das bedeutet, dass es auf dem Fotomarkt noch einiges zu tun gibt.”

Federica Chiocchetti

Adriana Lestido
Alice Wong
Anaïs Horn
Anne Morgenstern
Anne Rearick
Berenice Abbott
Bertha E. Jaques
Cami Stone
Camille Gharbi
Candida Höfer
Carla Liesching
Carrie Mae Weems
Chen Xiaoyi
Diane Arbus
Donata Wenders
Dóra Maurer
Doris Ulmann
Elaine Mayes
Elke Tangeten
Elo Vega
Ergy Landau
Erica Baum
Evelyn Richter
Gabby Laurent
Gabriele Stötzer
Gemma Pepper
Graciela Iturbide
Hannah Collins
Helena Almeida
Imogen Cunningham
Jill Freedman
Joanna Piotrowska
Johanna Calle
Judith Black
Julie Hascoët
Jungjin Lee
Justine Kurland
Kata Geibl
Kathleen Alisch
Laure Albin-Guillot
Letizia Battaglia
Lise Sarfati
Margaret Bourke-White
Marge Monko
Marina Abramović
Marina Gadonneix
Marinella Senatore
Miho Kajioka
Milagros de la Torre
Milja Laurila
Mimi Plumb
Ming Smith
Minna Keene
Moe Suzuki
Nan Goldin
Nancy Rexroth
Nathalie Boutté
Nazli Abbaspour
Nelli Palomaki
Nina Katchadourian
Nona Faustine
Patricia Lagarde
Rinko Kawauchi
Senta Simond
Silvia Rosi
Simone Kappeler
Sophal Neak
Sophie Calle
Stephanie Solinas
Stephanie Syjuco
Susan Hiller
Tarrah Krajnak
Tina Modotti
Wei Zihan
Wendy Red Star
Zanele Muholi
Zeynep Kayan

DEEDS NEWS - Paris Photo 2022 - Sophal Neak Hang On
Sophal Neak, Hang On #10, 2013, Tirage C-Print sur Fujicolor Archive Deep Matte Paper, 157 x 100 cm, Sophal Neak / Courtesy Les Douches la Galerie, Paris. LES DOUCHES

BUCHBRANCHE | 34 VERLAGE | 9 LÄNDER
ACTES SUD Arles
AKIO NAGASAWA Tokyo*
ANDRÉ FRÈRE Marseille
APERTURE New York
ATELIER EXB/ÉDITIONS XAVIER BARRAL Paris
BOOKSHOP M Tokyo
CASE Tokyo
CHOSE COMMUNE Marseille*
DAMIANI Bologna
DATZ PRESS Seoul*
DELPIRE & CO Paris
DEWI LEWIS Stockport
ÉDITIONS BESSARD Paris
FILIGRANES Paris
FRANCE PHOTOBOOK Paris*
GOLIGA Tokyo*
HARTMANN Stuttgart
HATJE CANTZ Berlin*
KAUNAS PHOTOGRAPHY GALLERY KAUNAS
KEHRER Heidelberg
KERBER Bielefeld
KOMIYAMA TOKYO Tokyo*
L’ARTIERE Bologna
LE BEC EN L’AIR Marseille
LOOSE JOINTS Marseille
MACK London
RADIUS Santa Fe
RM Mex ico/Barcelona
RVB BOOKS Paris
SPECTOR Leipzig
STANLEY BARKER London
TBW Oakland*
TEXTUEL Paris
THE EYES Paris

DEEDS NEWS Paris Photo 2022 AVID UZOCHUKWU
David Uzochukwu, Broken From The Colony, 2022, Pigment inkjet on fine art paper, 106 x 80 cm, © David Uzochukwu, courtesy of the artist and Galerie Number 8. Galerie Number 8  

ONLINE VIEWING ROOMS
Anlässlich der Ausgabe 2022 im Grand Palais Ephémère freut sich Paris Photo, eine zweite Ausgabe des Online Viewing Room anzubieten. Diese von Artlogic – dem führenden Anbieter digitaler Technologie für die Kunstwelt – entwickelte Online-Plattform bietet den Galerien und Verlegern der Paris Photo zusätzliche Sichtbarkeit, um ihre auf der Messe präsentierten Kunstwerke zu bereichern. Für Sammler und Liebhaber ist es die Gelegenheit, auf einfache Weise Kunstwerke und Kunstbücher zu erwerben, ihre Favoriten aufzulisten, neue Talente zu entdecken, die Auswahl der Kuratoren zu durchstöbern und neue Beziehungen zu Galerien und Verlagen aufzubauen, wo auch immer auf der Welt sie sich befinden mögen. Die Besucher haben auch Zugang zu einem exklusiv für Paris Photo entwickelten Online-Programm.

EHRENGAST DER 25. AUSGABE ROSSY DE PALMA
Zur 25. Jubiläumsausgabe begrüßt Paris Photo die Schauspielerin und multidisziplinäre Künstlerin Rossy de Palma als Ehrengast. Als Model und Muse für viele Fotografen und selbst leidenschaftliche Fotografin hat Rossy de Palma eine Auswahl von 25 Kunstwerken zusammengestellt, die die Besucher an den Ständen der Galerien entdecken können. Eine Gelegenheit für Rossy de Palma, ihre persönlichen Favoriten und ihr ästhetisches Universum vorzustellen.

DEEDS NEWS Paris Photo Rossy da Palma Photo Gorka Postigo-espacepresse
Rossy de Palma © Gorka Postigo

PORTRAIT BY GORKA POSTIGO, FOTOGRAFIN – BIOGRAPHIE
Das Foto der spanischen Künstlerin Gorka Postigo für die spanische Ausgabe der Vogue 2018 wurde vom Team von Paris Photo auf Vorschlag von Rossy de Palma ausgewählt und illustriert diese besondere Zusammenarbeit mit Paris Photo. Gorka Postigo studierte Architektur in Madrid und Mailand. Nach seinen prägenden Jahren konzentrierte er sich auf die Fotografie, genauer gesagt auf die Mode- und Dokumentarfotografie. Seine Porträts, die sich in einer Welt der Romantik und der Verrücktheit entwickeln, spielen mit Fantasie, Schönheit, Kunstgeschichte und einem Hauch von Absurdität. Gorkas Fotografien sind sowohl filmisch als auch grafisch, visuell eindrucksvoll und spielerisch.

ROSSY DE PALMA – BIOGRAPHIE
Rossy De Palma, eine emblematische Schauspielerin des spanischen Kinos, wurde 1986 von Pedro Almodovar in Das Gesetz der Begierde der Öffentlichkeit vorgestellt; mit ihm spielte sie in Frauen am Rande des Nervenzusammenbruchs (1988), Fessle mich! (1989), Kika (1993), Die Blume meines Geheimnisses (1995), Broken Embraces (2009), Julietta (2016), Madres Paralelas (2021) … Ihre internationale Filmkarriere begann 1990 unter der Regie von Robert Altman Prêt à Porter (1994), Mike Figgis The Loss of Sexual Innocence (1999), Karim Dridi Foul Play (1998), Patrice Leconte Do Not Disturb (2014), Mehdi Charef Graziella (2015), Amanda Sthers Madame (2017), Terry Gillian The Man Who Killed Don Quixote (2018) und zuletzt Benjamin Millepieds Carmen (2022). Als multidisziplinäre Künstlerin und Modemuse hat Rossy de Palmas rebellische und doch liebenswerte Persönlichkeit zahlreiche Designer aus den Bereichen Haute Couture, Musik, Fotografie und Kunst aus der ganzen Welt verführt. Von New York bis Paris ist sie eine gefeierte Theater- und Opernschauspielerin. Als treue Freundin der Filmfestspiele von Cannes war Rossy De Palma 2015 Mitglied der offiziellen Jury unter dem Vorsitz von Joel und Ethan Cohen und 2022 Präsidentin der Caméra d’Or. Rossy de Palma hat namhafte Fotografen inspiriert, die regelmäßig auf der Paris Photo vertreten sind, wie Alberto Garcia Alix, Pierre & Gilles, Richard Avedon, Roxane Lowit, Ouka Leele und dieses Jahr Gorka Postigo. Ein außergewöhnlicher Ehrengast für ein außergewöhnliches Jahr: die berühmte Rossy de Palma hat für das 25-jährige Jubiläum der Paris Photo eine Auswahl von 25 Werken kuratiert, die die Besucher an den Galerieständen der Messe entdecken können:
Mohau Modisakeng – BRAVERMAN
Bornhauser Marguerite – CARLOS CARVALHO
Ana Teresa Fernandez – CATHARINE CLARK
Herb Ritts – EDWYNN HOUK
Orshi Drozdik – EINSPACH
Tahmineh Monzavi – ERIC DUPONT
Bruce Weber – FAHEY/KLEIN
Ruven Afanador – FAHEY/KLEIN
Bernard Descamps – CAMERA OBSCURA
FLORE – CLEMENTINE DE LA FERONNIERE
Lola Alvarez Bravo – CHARLES ISAACS
& GREGORY LEROY
Fabrice Monteiro – IN CAMERA
Mircea CANTOR – JECZA
Brassaï – KARSTEN GREVE
Sandra Eleta – LA GALERIE ROUGE
Jean-Philippe Charbonnier – LA GALERIE ROUGE
William – LE REVERBERE
Melissa Shook – MIYAKO YOSHINAGA
Agnès Varda – NATHALIE OBADIA
Laura Henno – NATHALIE OBADIA
Cristina Garcia Rodero – PETER FETTERMAN
Henri Cartier-Bresson – PETER FETTERMAN
Adriana Lestido – ROLF ART
Maryam Firuzi – SILK ROAD
Marina Abramović – WILDE

Marina Abramović, The Cleaner, 2017, Fine art pigment print, 140 x 140 cm, The artist and Wilde. WILDE  

DIE PARIS PHOTO – APERTURE FOUNDATION PHOTOGRAPHY BOOK PRIZE
Die PhotoBook Awards wurden im November 2012 von der Aperture Foundation und Paris Photo ins Leben gerufen und würdigen den Beitrag des Fotobuchs zur sich entwickelnden Geschichte der Fotografie. In diesem Jahr wird das 10-jährige Bestehen der Awards gefeiert. Drei Preise werden am Freitag, den 11. November, bei Paris Photo verliehen: Erstes Fotobuch, Fotobuch des Jahres und Fotokatalog des Jahres. Der Gewinner in der Kategorie Erstes Buch erhält ein Preisgeld von 10.000 Dollar. Die Gewinner der beiden anderen Kategorien erhalten eine besondere Auszeichnung. Die Auswahl der 35 Bücher wird am 3. Oktober bekannt gegeben und auf der Messe ausgestellt. Die ausgewählten Bücher werden dann nach der Paris Photo an weiteren Orten ausgestellt.

CARTE BLANCHE – STUDENTS 2022, EINE PLATTFORM FÜR JUNGE FOTOGRAFIE
Paris Photo, die Stiftung Picto und SNCF Gares & Connexions schließen sich zum 6. Mal zusammen, um eine Plattform für die Entdeckung, die Präsentation und den Austausch junger Talente zu entwickeln. Vier Studentenprojekte, die aus mehr als 200 Einsendungen ausgewählt wurden, werden im Herbst in einer Ausstellung im Pariser Bahnhof Gare de Lyon der Öffentlichkeit präsentiert. Die Preisträger werden außerdem ihre Portfolios in einem eigenen Bereich auf der Paris Photo präsentieren. Die Preisträger des Jahres 2022 sind: Alessandra Leta (Universität Basel, Schweiz), Jérémie Danon (Beaux-Arts Paris, Frankreich), Philip Tsetinis (Universität für angewandte Kunst Wien, Österreich) und Sumi Anjuman (Königliche Akademie der Schönen Künste, Den Haag, Niederlande).

DIE PLATTFORM – CONVERSATIONS
Experimentelles Forum: 4 Tage lang Gespräche mit Persönlichkeiten aus der Welt der Kunst und Fotografie. Das Programm 2022 umfasst Gespräche über neue Kunst unter der Leitung von Holly Roussell, Kuratorin von Curiosa, sowie Diskussionen rund um Elles x Paris Photo, die von Federica Chiocchetti, Kuratorin der Messe Elles x Paris Photo, organisiert werden. Weitere Gespräche betreffen neue digitale Praktiken in der Fotografie, das Metaversum und NFTs sowie eine von Alain Quemin geleitete Gesprächsreihe mit Schwerpunkt auf der Performance-Kunst.

DER KÜNSTLER SPRICHT MIT DEN AUGEN
Die vom Team des Magazins The Eyes konzipierten und organisierten Künstlergespräche beleuchten die Beziehung des Künstlers zum Buch in Bezug auf die künstlerische Praxis, den redaktionellen Ansatz und die Produktion. In einer intimen und freundlichen Atmosphäre teilt jeder Künstler seine Erfahrungen mit seiner jüngsten Monografie in einem 10-minütigen Format mit dem Publikum, gefolgt von einer Frage- und Antwortrunde. An den Künstlergesprächen nehmen Guillaume Herbaut, Seba Kurtis, Laia Abril, Martin Parr, Nigel Shaffran, Raymond Meeks und Stanley Wolukau-Wanambwa teil. Moderiert werden sie von Véronique Prugnaud, Marc Feustel, Emilie Lauriola und Pascale Obolo. Das vollständige Programm wird ab dem 1. Oktober auf den Websites von Paris Photo und The Eyes zu finden sein.

DEEDS NEWS Paris Photo 2022 PETER LINDBERGH
Peter Lindbergh, Linda Evangelista, Vogue Italy, Bahamas, 1989, Silver Gelatin Photograph, 23 5/8 x 19 5/8 in., Peter Lindbergh. Fahey/Klein Gallery  

IMAGE 3.0 – CENTRE NATIONAL DES ARTS PLASTIQUES (CNAP)
Paris Photo präsentiert eine Auswahl von Werken der nationalen Fotokommission “IMAGE 3.0”, die vom Centre national des arts plastiques in Zusammenarbeit mit dem Jeu de Paume initiiert wurde. An der Schnittstelle zwischen Kunst und Wissenschaft versammelt die Ausstellung “IMAGE 3.0” die neuesten digitalen künstlerischen Praktiken im Bereich der Fotografie und des Bildes. Das Centre national des arts plastiques hat es sich zur Aufgabe gemacht, neben Paris Photo auch die Akteure im Bereich der Fotografie zu unterstützen. Als öffentliche Einrichtung des französischen Kulturministeriums verfolgt das CNAP eine aktive Politik der Unterstützung von Fotografen, Künstlern und Fachleuten in diesem Bereich durch seine kreativen Förderprogramme wie das der zeitgenössischen Dokumentarfotografie gewidmete Programm. Außerdem bereichert es seine Sammlung durch Ankäufe und Auftragsarbeiten und nimmt so direkt an der Wirtschaft dieses Sektors teil. Schließlich trägt sie durch Leihgaben und Hinterlegungen von Werken oder durch die Programmierung von Ausstellungen zur Verbreitung und Förderung der zeitgenössischen Fotografie bei.

THE ATELIER DE RESTAURATION ET DE CONSERVATION DES PHOTOGRAPHIES DE LA VILLE DE PARIS (ARCP) (WERKSTATT FÜR DIE RESTAURIERUNG UND KONSERVIERUNG VON FOTOGRAFIEN DER STADT PARIS)
Zum zweiten Mal in Folge wird die Stadt Paris auf der Paris Photo mit einem Informationsstand vertreten sein, an dem sie die wichtigsten Aktionen ihres Dienstes für die Konservierung und Restaurierung von Fotografien (ARCP) vorstellt, wobei der Schwerpunkt im Jahr 2022 auf den spezifischen Veränderungen von Fotografien liegt. Die ARCP bewahrt und restauriert das fotografische Erbe der Stadt Paris, das mehr als 16 Millionen Fotografien in Museen, Spezialbibliotheken und Archiven umfasst. Mitglieder des ARCP-Teams stehen am Stand zur Verfügung, um ihr spezielles Know-how weiterzugeben und Workshops für Fachleute und Familien anzubieten (Identifizierung von fotografischen Prozessen, Diagnose des Erhaltungszustands von Fotografien usw.). Es werden auch unveröffentlichte Fotografien aus den bemerkenswerten Sammlungen der Bibliotheken und Museen der Stadt Paris ausgestellt, die die materielle Zerbrechlichkeit dieses Mediums und die Notwendigkeit dieser Expertisen zur Gewährleistung ihrer Dauerhaftigkeit demonstrieren.

A DIFFERENT LENS: ICONIC & RECENT PHOTOGRAPHS IN THE JPMORGAN CHASE ART COLLECTION – J.P. MORGAN
Die J.P. Morgan Private Bank feiert ihr 11. Jahr als offizieller Partner von Paris Photo und ist stolz darauf, die Highlights der JPMorgan Chase Art Collection zu präsentieren. A Different Lens spiegelt 60 Jahre fotografische Praxis und Leistung in einer Reihe von Themen, Techniken und Kulturen wider. Die diesjährige Auswahl kombiniert ikonische Bilder und renommierte Künstler mit einem Schwerpunkt auf Künstlerinnen, passend zum thematischen Fokus von Paris Photo 2022

ARASH HANAEI & MORAD MONTAZAMI – SUBURBAN HANTOLOGY – BMW ART MAKERS
Die Installation Suburban Hauntology erforscht mit Standbildern, Video, 3D-Design und entmaterialisierten Bildern komplexe Räume wie das Metaverse durch die utopische Architektur der 1970er Jahre. Das Internet findet im Suburbanen ein spekulatives Double, den Zerrspiegel seiner eigenen standardisierten Landschaften; das Suburbane findet im Internet eine Zeitmaschine, die unerwartete Erweiterung seiner verschwundenen Utopien.

CLIFFORD CHANCE
Als erster Partner von Paris Photo hat Clifford Chance ein Programm zur Unterstützung und zum Engagement für die Förderung der Kunst entwickelt. Die Kanzlei fördert in ihren verschiedenen Büros kulturelle Initiativen, die es Clifford Chance ermöglichen, sowohl aufstrebende als auch berühmte internationale Künstler zu unterstützen.

DEEDS NEWS Paris Photo 2022 EMAN ALI
Eman Ali, Between The Mountains, 2022, Archival Pigment Print on Hahnemühle Pearl, 40 x 40 cm, Copyright Eman Ali 2022. Louise Alexander Gallery 

MATTHIEU GAFSOU – THIS CONSTANT BURNING OF THE AIR – WINNER OF THE 4TH EDITION OF THE MAISON RUINART PRIZE – MAISON RUINART

Das Maison Ruinart präsentiert in einem eigenen Ausstellungsraum den Fotografen Matthieu Gafsou, Gewinner der vierten Ausgabe des Maison Ruinart-Preises. Mit diesem Preis, der vom Maison Ruinart mit Unterstützung der Stiftung Picto verliehen wird, wird ein Fotograf ausgezeichnet, der in der Sektion Curiosa von Paris Photo ausgewählt wurde. Nach seinem Aufenthalt in der Champagne in diesem Sommer hat Matthieu Gafsou die Serie This Constant Burning of the Air produziert. Er ließ sich von der Natur und den Menschen inspirieren, die sich in der Umgebung des Maison Ruinart aufhalten, um eine Reihe kontrastreicher und geheimnisvoller Bilder zu schaffen. Mit verschärfter Sensibilität erinnert er auf subtile Weise an ein aktuelles Thema, die Umwelt und die biologische Vielfalt.

LEIGH JOHNSON – CHLOE CURATES
Wenn man durch Leigh Johnsons Sucher schaut, sieht man die Welt als eine Reihe von ungünstigen Winkeln, sowohl physisch als auch psychologisch. Obwohl sie von arglos geradlinig bis hin zu vielschichtig bis zur Unbestimmtheit reichen, entstammen ihre Bilder einem einzigartigen, unverwechselbaren Blickwinkel. Wie auch immer die Oberflächen beschaffen sein mögen, ihre Sensibilität ist durchweg schräg.

ROSALIND FOX SOLOMON: DAS FRÜHWERK – SAMMLUNG MUU
Nach der Präsentation von Deborah Turbeville im Jahr 2021 freut sich die Sammlung MUUS, die Fotografie von Rosalind Fox Solomon zu präsentieren, wobei der Schwerpunkt auf einem Werk liegt, das zum ersten Mal in seiner Gesamtheit gezeigt wird. Rosalind Fox Solomon (Amerikanerin, geb. 1930) ist eine Fotografin, die zu Recht für ihre Porträtfotografie gefeiert wird. Über einen Zeitraum von fünfzig Jahren ist es ihr gelungen, Zugang zu geschlossenen Kreisen in den verschiedensten Kulturen weltweit zu finden. Die Serie über den ersten Montagsmarkt, die zwischen 1972 und 1976 in Alabama entstand, stellt eines der ersten Projekte der Künstlerin dar.

DEEDS NEWS - Paris Photo 2022 - Rosalind Fox Solomon - Peru_1981
Rosalind Fox Solomon, Catalin Valentines Lamb. Ancash, Peru, 1981, Gelatin silver print, 44.1 x 44.4, © Rosalind Fox Solomon 2022. JULIAN SANDER  

LOUIS VUITTON EDITION
Louis Vuitton betreibt seit mehr als 20 Jahren eine eigene Verlagstätigkeit und bietet heute einen umfangreichen Katalog an, darunter drei auf Reisen ausgerichtete Serien: City Guide (Reiseführer), Travel Book (künstlerische Sammelalben) und Fashion Eye (Fotoalben).

PASSAGIERE, INSTALLATION BY ANNE-CHARLOTTE FINEL – LVMH MÉTIERS D’ART
Die Installation Passagers der Künstlerin Anne-Charlotte Finel, LVMH Métiers d’Art 2022 Resident, ist ein poetischer und chimärischer Impuls in Richtung Tierwelt. Auf ihrer Weltreise zu Krokodil-, Alligator-, Kälber- und Seidenraupenfarmen bringt sie uns Haut, Augen und Körper durch ein makroskopisches Prisma so nah wie möglich, wobei die Skaleneffekte zu einer Interpretation des Lebendigen führen. Ein Eintauchen in ein phantasiertes Bestiarium, in Mutation und im Werden.

PINK RIBBON PHOTO AWARD – ESTÉE LAUDER COMPANIES
Die Estée Lauder Companies, der Weltmarktführer für Luxuskosmetik (Hautpflege, Make-up, Düfte usw.), engagiert sich seit 30 Jahren in der weltweiten Kampagne gegen Brustkrebs: Sie ist das wichtigste soziale Programm des Konzerns. Im Jahr 2012 wurde in Frankreich und zur Unterstützung des Vereins Ruban Rose der Estée Lauder Companies Pink Ribbon Photo Award ins Leben gerufen, um das Bewusstsein für den Kampf gegen Brustkrebs durch Fotografie zu schärfen. Im fünften Jahr wird Paris Photo den Fotowettbewerb mit der Preisverleihung und der Ausstellung der Finalisten und Gewinner ausrichten.

DEEDS NEWS Paris Photo 2022 SANDRA ELETA
Sandra Eleta, Edita, Série La Servidumbre, 1978, Tirage argentique d’époque., 20,2 x 20,2 cm, Sandra Eleta/ La Galerie Rouge. La Galerie Rouge 

DIALOG IM PRADO-MUSEUM – FREUNDE DER STIFTUNG DES PRADO-MUSEUMS
Die Fundación Amigos Museo del Prado ist eine private gemeinnützige Kultureinrichtung, deren Ursprung auf die Initiative einer Gruppe von Gründern im Jahr 1980 zurückgeht. Seit ihrer Gründung haben zahlreiche Einzelpersonen, Institutionen und Unternehmen dazu beigetragen, den Gründungszweck zu erfüllen, der in der Unterstützung des Prado-Museums besteht. Gegenwärtig wird sie von mehr als 41.000 Freunden unterstützt. In den vergangenen 30 Jahren hat die Fundación eine herausragende Auswahl zeitgenössischer spanischer Künstler eingeladen, mit dem Erbe des Prado-Museums in Dialog zu treten. Die kontinuierliche Beziehung zwischen der Kunst der Gegenwart und der Vergangenheit zeigt sich in den folgenden drei Sammlungen von grafischen und fotografischen Werken, in denen sich die Künstler mit dem Werk ihrer Vorgänger und Zeitgenossen auseinandersetzen. Die Werke der Sammlungen sind eine Hommage an den Prado, aber auch eine großartige Retrospektive auf fast ein Jahrhundert spanischer Kunst.

UNE AUTRE EMPREINTE – DAHINDEN PHOTO PRIZE – DAHINDEN
Seit 1968 ist Dahinden ein Fotolabor im Dienste von Künstlern, Fotografen und Agenturen. Unser Motto: die Kunst des Bildes. Weil wir der Meinung sind, dass unser Know-how den Herausforderungen von heute und morgen gerecht werden muss, experimentieren wir mit Fotografen mit neuen Wegen der Bildgestaltung, sowohl aus künstlerischer als auch aus ökologischer Sicht. In einem noch nie dagewesenen ökologischen Kontext muss jeder ein Akteur und Förderer einer nachhaltigeren und umweltfreundlicheren Arbeitsweise sein. Mit der Schaffung von Une Autre Empreinte – Dahinden Photo Prize möchte unser Laboratorium handeln, denn was könnte stärker als die Kunst sein, um Veränderungen anzuregen? Der Une Autre Empreinte – Dahinden Photo Prize hat zum Ziel, das künstlerische Schaffen und das ökologische Konzept in der Kunstwelt zu fördern und ein breites Publikum für Umweltfragen zu sensibilisieren.

TASCHEN
Taschen wird auf der Paris Photo mehrere neue Projekte in verschiedenen Genres vorstellen. Eiskalt. A Hip-Hop Jewelry History – eine atemberaubende Zusammenstellung von Bildern und Geschichten, die 40 Jahre Hip-Hop-Fotografie, ästhetische Identität und Bling-Bling nachzeichnet – wird an prominenter Stelle zu sehen sein. Mario Testinos fotografische Hommage an Hochzeiten und alles, wofür sie stehen, mit dem Titel I Love You, wird ebenfalls zu sehen sein. 2021 wird der Lebenstraum von Christo und Jeanne-Claude, den Arc de Triomphe zu verhüllen, als posthumes Projekt endlich verwirklicht – genau 60 Jahre nach seiner Entstehung. Als Bekenntnis zu diesem bedeutenden Projekt und zur Stadt Paris selbst wird TASCHEN Christo und Jeanne-Claude präsentieren. L’Arc de Triomphe, Wrapped. Das Buch in limitierter Auflage dokumentiert Christos Zeichnungen und Collagen, die technische Entwicklung, die Materialherstellung, den spannenden Installationsprozess und die abschließende 16-tägige Erfahrung, die Millionen von Besuchern aus der ganzen Welt teilten.

Joel-Peter Witkin, The Mermaids Tale, 2018, Tirage argentique, Image : 36,8 x 36,5 cm Papier : 40 x 50 cm, © Joel-Peter Witkin courtesy baudoin lebon. baudoin lebon

DIPTYQUE
Diptyque wurde in den 60er Jahren im künstlerisch übersprudelnden Pariser Viertel Saint Germain geboren und stellt einzigartige Parfums für sich selbst und für zu Hause, duftende Hautpflegeprodukte und dekorative Objekte her. Die Kreationen sind Fluchtpunkte für die Phantasie.

ROCHE BOBOIS
Roche Bobois, die emblematische französische Marke, wird die VIP-Lounge und die Media-Lounge von Paris Photo ausstatten.

OUR VIP PROGRAM PARTNERS
Das gesamte Team von Paris Photo bedankt sich herzlich bei seinen öffentlichen und privaten institutionellen Partnern, die es uns jedes Jahr ermöglichen, ein VIP-Programm und außergewöhnliche Besuche auf die Beine zu stellen. Durch ihr Engagement, ihre Loyalität und ihre Programmgestaltung rund um die Fotografie tragen alle dazu bei, dass die Pariser Fotowoche zu einem einzigartigen und mit Spannung erwarteten Ereignis wird. Das ganze Jahr über unterhalten wir privilegierte Beziehungen zu Regisseuren, Teams, Ausstellungskuratoren, Künstlern und Sammlern, um uns auszutauschen und Hand in Hand für die Förderung der Fotografie und ihrer verschiedenen Akteure zu arbeiten.
ACADEMIE DES BEAUX ARTS
ANDRES SERRANO
A PPR OC HE
ATELIER FRANK HORVAT
BAPTISTE RABICHON
BIBLIOTHEQUE HISTORIQUE DE LA VILLE DE PARIS
BIBLIOTHEQUE NATIONALE DE FRANCE
BOURSE DE COMMERCE – PINAULT COLLECTION
CASTEL
CENTRE CULTUREL IRLANDAIS
CENTRE PHOTOGRAPHIQUE D’ILE DE FRANCE
CENTRE POMPIDOU
CHATEAU DE CHANTILLY
FESTIVAL PHOTO SAINT GERMAIN
FONDATION HENRI CARTIER BRESSON
FONDATION LOUIS VUITTON
FONDATION JEROME SEYDOUX-PATHE
GALERIE DIOR
GALERIE MICHEL JOURNIAC
GOETHE INSTITUT
HOTEL DE L’INDUSTRIE
INSTITUT CULTUREL DU MEXIQUE
INSTITUT SUEDOIS
JEU DE PAUME
LA CINEMATHEQUE FRANCAISE
LAFAYETTE ANTICIPATIONS
LE BAL
LE REVELATEUR
LIBRAIRIE 7L
MAISON BALZAC
MAISON DE LA PHOTOGRAPHIE ROBERT DOISNEAU
MAISON DE L’AMERIQUE LATINE
MAISON EUROPEENNE DE LA PHOTOGRAPHIE
MAISON SCHIAPARELLI
MARINA GADONNEIX
MUSEE CARNAVALET – HISTOIRE DE PARIS
MUSEE CLEMENCEAU
MUSEE D’ART ET D’HISTOIRE DU JUDAISME – MAHJ
MUSEE D’ART MODERNE DE PARIS
MUSEE DE L’ARMEE
MUSEE DEPARTEMENTAL ALBERT KAHN
MUSEE DES ARTS DECORATIFS
MUSEE D’ORSAY
MUSEE DU QUAI BRANLY
MUSEE NATIONAL DES ARTS ASIATIQUES – GUIMET
MUSEE NATIONAL PICASSO-PARIS
MUSEE ZADKINE
PALAIS DE TOKYO
PALAIS GALLIERA
PHOTO DAYS
POLYCOPIES
POUSH
ROSALIE VARDA
VALERIE BELIN

WANN?

Vorschau: Mittwoch, 9. November (nur auf Einladung)
Donnerstag, 10. November: VIP-Zeiten 10:30 – 13 Uhr
Öffentliche Öffnungszeiten 1 Uhr – 20 Uhr
Freitag, 11. November: VIP-Öffnungszeiten 10.30 – 13.00 Uhr
Öffentliche Öffnungszeiten: 1 – 20 Uhr
Samstag, 12. November: VIP Öffnungszeiten 10:30 – 13:00
Öffentliche Öffnungszeiten: 1 – 20 Uhr
Sonntag, 13. November: VIP Öffnungszeiten 10:30 – 13:00
Öffentliche Öffnungszeiten: 1 Uhr – 19 Uhr

KOSTET?

30 € EINTRITT (donnerstags/freitags)
50 € EINTRITT + GEFÜHRTE BESICHTIGUNG
32 € WOCHENEND-EINTRITT (Samstag/Sonntag)
25 € ABENDKARTEN (18-20 Uhr von Donnerstag bis Samstag/5-19 Uhr am Sonntag)
50 € EINTRITT + FÜHRUNG
15 € EINTRITT ZUM STUDENTENTARIF
22 € FÜHRUNG (Eintritt nicht inbegriffen)
Freier Eintritt für Kinder (unter 12 Jahren)
Paris Photo ist auch für Personen mit eingeschränkter Mobilität zugänglich. Der Eintritt für Begleitpersonen ist frei.

PROFI-TICKETS
90 € PROFESSIONAL PASS (nur für Berufstätige)
70 € PRIVILEGIERTER PASS
190 € PREMIUM-PASS
1400 € PAKET UNTERNEHMEN
370 € GUIDED TOURS PRO (nur für Fachleute)
Öffentliche und professionelle Führungen werden von ARTSTORMING organisiert.

WO?

Grand Palais Ephémère
Place Joffre
75007 Paris
Frankreich

- Advertisement -spot_img

IHRE MEINUNG | YOUR OPINION

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Advertisement -spot_img

Latest article