18.1 C
Berlin
Samstag, Mai 18, 2024

Zum 19. Gallery Weekend 2023 zeigt Luxoom Lab Mischa Kuball mit five planets | 28.04.-17.05.2023

Editors’ Choice

Zum 19. Gallery Weekend in Berlin vom 28. bis 30. April 2023 zeigt der experimentelle Showroom für Raumkunst, Medienkunst und PerformanceLuxoom Lab” im ehemaligen Krematorium im Wedding den Düsseldorfer Licht-Künstler Mischa Kuball mit seiner Installation “five planets”.

Abb. oben: Mischa Kuball, five planets, 2015, Installationsansicht Museum Folkwang, Essen © Archiv Mischa Kuball, Düsseldorf / VG Bild-Kunst, Bonn 2023

“Unaufhörlich tanzen Buchstaben über die Wände. Erst nach konzentrierter Betrachtung sind die Namen der fünf Planeten Jupiter, Mars, Merkur, Saturn und Venus lesbar, die der Künstler Mischa Kuball (*1959) für five planets auf Discokugeln projiziert. Die zurückgeworfenen Lichtstrahlen nehmen ihre Umgebung ein und verbinden Sprache, Licht und Raum. Dabei können die vielfachen Spiegelungen Erfahrungen von Tanz, Musik und Trance wachrufen, können aber auch Schwindel auslösen – ein Gefühl, das die Statik des faktisch gegebenen Raums aushebelt wie die Schwerelosigkeit des Universums. five planets deutet damit auch die Unendlichkeit und das Unbegreifliche des Weltalls an.”

Quelle: Museum Folkwang

Das Luxoom Lab, ein einzigartiger Raum im ehemaligen Krematorium Wedding, ist ein experimentelles Spielfeld für Pioniere und Experimente, sowie eine Plattform für Veranstaltungen und Kunstausstellungen im Bereich Raum-, Medienkunst und Performance.

Mischa Kuball: five planets, 2015

Raumbezogene Lichtinstallation mit 5 Spiegelkugeln, 5 Drehmotoren, 5 Gobostrahlern, 5 Objektiven, 5 Goboschablonen. Maße variabel.

Mischa Kuball versucht mit der Installation five planets, das Unfassbare und Unbegreifliche unseres Universums erfahrbar zu machen. Gleichzeitig spielt er auf die Erkenntnisentwicklung des Menschen an, der im Zuge seiner Evolution, insbesondere seit der Aufklärung, zum Weltraumreisenden geworden ist. Darüber hinaus stellt er der klassischen Lichtmetaphorik und ihrer Idee des aufklärerischen Denkens die Erfahrung sozialer und politischer Räume gegenüber. Mischa Kuball versucht mit der Installation five planets, das Unfassbare und Unbegreifliche unseres Universums erfahrbar Das Zentrum der Installation bilden fünf rotierende Diskokugeln. Ihre verspiegelten Flächen werden durch Lichtschablonen angestrahlt, sodass sie die Namen von fünf Planeten unseres Sonnensystems als Lichtfetzen an die Wände und auf den Boden des Raumes werfen. Die ineinandergreifenden Spiegelungen der Diskokugeln vernetzen den dunklen Raum und suggerieren die Präsenz von Venus, Mars, Saturn, Jupiter und Merkur. Mit ihren Reflexionen, die sich im Raum ausdehnen und überlagern, entsteht ein eigenes Universum.

Mischa Kuball

Mischa Kuball wurde 1959 in Düsseldorf/DE geboren. Er lebt und arbeitet in Düsseldorf/DE. Mischa Kuball arbeitet seit 1977 im öffentlichen und institutionellen Raum. Mithilfe des Mediums Licht erforscht er architektonische Räume und deren soziale und politische Implikationen. Er reflektiert unterschiedliche Facetten, von kulturellen Sozialstrukturen bis hin zu architektonischen Eingriffen, um den jeweiligen architekturgeschichtlichen Kontext zu betonen oder neu zu codieren. Politisch motivierte und partizipative Projekte richten den Fokus auf die Verschränkung von öffentlichem und privatem Raum und stellen eine Plattform für die Kommunikation zwischen den Teilnehmer*innen, dem Künstler, dem Werk und dem urbanen Raum her.

DEEDS NEWS - Mischa Kuball - 2017 - Foto Daniel Biskup
Portrait Mischa Kuball, 2017. Foto: Archiv Mischa Kuball, Düsseldorf / © Daniel Biskup, Wittenberg

Seit 2007 ist Mischa Kuball Professor für Public Art an der Kunsthochschule für Medien, Köln. Zuvor war er Professor für Medienkunst an der Hochschule für Gestaltung/ZKM, Karlsruhe. Seit 2015 ist er Mitglied der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und Künste, Düsseldorf. 2016 wurde er mit dem Deutschen Lichtkunstpreis ausgezeichnet.

WANN?

Öffnungszeiten zum Gallery Weekend vom 28. – 30. April 2023:
Freitag, 11 – 18 Uhr Preview und 18 – 21 Uhr
Samstag, 11 – 19 Uhr
Sonntag, 11 – 18 Uhr
Mittwoch bis Samstag, 12 – 18 Uhr
bis 17. Mai 2023

WO?

Luxoom Lab
Plantagenstraße 30
13347 Berlin-Wedding

- Advertisement -spot_img

IHRE MEINUNG | YOUR OPINION

1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

+++++++++ O P E N C A L L 2024 +++++++++

spot_img
- Advertisement -spot_img

Latest article