4.2 C
Berlin
Dienstag, März 5, 2024

cie. toula limnaios präsentiert “les égarés” in der HALLE Tanzbühne Berlin | 06.12.-09.12. + 13.12.-16.12.2023

Editors’ Choice

Nächste Woche kehrt die neue Kreation der HALLE Tanzbühne Berlin »les égarés« zurück ins Programm. Darin nehmen sich Toula Limnaios und ihre Compagnie großer Themen aus Baudelaires Lyrikband »Die Blumen des Bösen« an und überführen sie sensibel in unsere Gegenwart: In einer de-zentrierten Choreographie mit packender Musik verlieren und finden die Tänzer*innen sich in der Rasanz, dem Unbehagen und der inneren Zerrissenheit einer Welt im Vergehen. Der bildgewaltige Essay ist auf allen Ebenen eine außergewöhnliche Ensemblearbeit und trägt die unverkennbare Handschrift der renommierten Choreographin Toula Limnaios.

Abb. oben: cie. toula limnaios “les égarés” foto jens wazel

»les égarés«, die vom Weg Abgekommenen, heißt die neue Kreation der cie. toula limnaios, die weiterhin den Spuren der Conditio Humana nachgeht und von Baudelaires »Les Fleurs du Mal« inspiriert ist. In Baudelaires »Die Blumen des Bösen« findet man keine allgemeine Ablehnung der Welt, sondern im Gegenteil eine Autopsie des Unbehagens, des Bösen und des Leidens. In seinen Gedichten, die für den Beginn der ›modernen‹ europäischen Lyrik stehen, geht es nicht nur um Widersprüche, sondern auch um die Zerrissenheit und Vergänglichkeit des menschlichen Daseins.

»les égarés« liest sich visuell wie ein choreographischer Essay, interpretiert von acht Tänzer*innen. Sie sind wie gefangen in einem Raum, abgestoßen vom Hier. Einsam und gemeinsam, zerstäubt in einem Schwarm der Aufmerksamkeiten.

Toula Limnaios (Choreographin/ Künstlerische Leiterin)
Toula Limnaios (*1963, Athen/ Griechenland) nach ihrer Ausbildung in klassischem und modernem Tanz, M. Alexander- und Laban-Technik sowie Musik und Tanzpädagogik in Brüssel, arbeitete sie als Interpretin mit Claudio Bernardo, Régine Chopinot und als Assistentin mit Pierre Droulers. Später setzte sie ihre Ausbildung an der Folkwang Hochschule in Essen fort, wo sie nach kurzer Zeit Mitglied des Folkwang Tanzstudios unter der Leitung von Pina Bausch wurde. Von 1995 – 2003 tanzte sie in Live Improvisationen mit den Musikern Konrad Bauer und Peter Kowald. 2007/2008 war sie Gastprofessorin für Choreographie an der Hochschule Ernst Busch in Berlin und war Gastchoreographin an verschiedenen Theatern. Sie gründete und leitet seit 1996 gemeinsam mit Ralf R. Ollertz die cie. toula limnaios.

Die cie. toula limnaios ist ein Ensemble für Zeitgenössischen Tanz und wurde 1996 von der Choreographin und Interpretin Toula Limnaios und dem Komponisten Ralf R. Ollertz in Brüssel gegründet. 1997 verlegten sie ihren Hauptsitz nach Berlin. 2001 wurde sie mit dem Preis des »Meeting Neuer Tanz« ausgezeichnet. Ihre Beckett-Triologie wurde 2004 unter dem Titel »Atemzug« als Fernsehfilm für ZDF/arte produziert. 2003 eröffnete sie ihre eigene Spielstätte HALLE, die sich zu einem international vernetzten Theater und Produktionshaus etablierte.
Seit 2005 erhält die Compagnie eine Unterstützung der Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Gesellschaftlichen Zusammenhalt und für die Jahre 2008–2010 zeichnete sie der Fonds Darstellende Künste mit einer Konzeptionsförderung für »Spitzenensembles des freien Theaters und Tanzes« aus. 2012 erhielt sie den »George Tabori Preis«.
Neben ihrer künstlerischen Arbeit setzt sie sich nicht nur für innovative Arbeitsstrukturen, sondern für die Verbreitung und Vermittlung von Tanz in unserer Gesellschaft ein. Die cie. toula limnaios präsentiert mit ihrem Ensemble 60 – 70 Vorstellungen pro Jahr und arbeitet mit 18 fest angestellten Mitarbeiterinnen, die von zahlreichen temporär mit ihr arbeitenden Künstlerinnen unterstützt werden.
Mit flexiblen, schlanken, aber höchst effektiven Strukturen und in Koproduktion mit internationalen Partnern, leistet sie kontinuierliche qualitativ hohe Ensemblearbeit und gehört damit heute zu einer der erfolgreichsten Ensembles für zeitgenössischen Tanz. Als Kulturbotschafter des Goethe Instituts und des Auswärtigen Amts präsentiert die cie. toula limnaios ihr Repertoire auf internationalen Bühnen in europa und weltweit. Die Compagnie wird seit 2014 durch das Land Berlin, Senatsverwaltung für Kultur und Gesellschaftlichen Zusammenhalt institutionell gefördert. Die cie. toula limnaios zeigt Tanz, der sich wach, kritisch und mutig um die Menschen bemüht, von und für Menschen gemacht.

WO?
HALLE Tanzbühne Berlin
Eberswalder Straße 10
10437 Berlin

WANN?
Mittwoch, 6. Dezember 2023 bis Samstag, 9. Dezember 2023
Mittwoch, 13. Dezember 2023 bis Samstag, 16. Dezember 2023

- Advertisement -spot_img

IHRE MEINUNG | YOUR OPINION

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

+++++++++ O P E N C A L L 2024 +++++++++

spot_img
- Advertisement -spot_img

Latest article