25.6 C
Berlin
Donnerstag, Juli 18, 2024

24. Internationales Literaturfestival Berlin – 150 Autor:innen aus rund 50 Ländern weltweit | 05.09. – 18.09.2024.

Editors’ Choice

Zehn Tage lang findet im September in Berlin ein Literaturfestival statt. Das Festival richtet sich an ein lesendes Publikum und ist offen für alle, die den Dialog über die gesellschaftlichen und politischen Fragen unserer Zeit suchen. Beim 24. Internationalen Literaturfestival Berlin werden 150 Autoren aus rund 50 Ländern einander vorgestellt.

Abb.oben: 24. internationales literaturfestival berlin

Unter den eingeladenen Autoren finden sich so bekannte Stimmen wie Rachel Cusk (Kanada/Frankreich), Olivia Laing (Großbritannien), Mithu Sanyal (Deutschland), Elif Shafak (Türkei/Großbritannien), Aleida Assmann (Deutschland) sowie die Booker-Preisträger Ben Okri (Nigeria/Großbritannien) und Paul Lynch (Irland), die ihre neuen Werke vorstellen werden. Darüber hinaus kann das Publikum junge Talente wie die skandinavischen Shootingstars Thomas Korsgaard (Dänemark) und Iida Turpeinen (Finnland), den uigurischen Dichter Tahir Hamut Izgil (China/USA) oder den neuen Star der zeitgenössischen japanischen Literatur Hiroko Oyamada (Japan) entdecken. Das abwechslungsreiche Programm mit rund 150 Veranstaltungen und Workshops kombiniert verschiedene Formate wie Buchpremieren, Podiumsdiskussionen, eine Poetry Night, einen Graphic Novel Day und Festivalpartys. Der Kartenverkauf beginnt mit der Veröffentlichung des Programms am 3. Juli.

Das 24. ilb wurde unter der Leitung von Lavinia Frey und ihrem Team entwickelt und wartet mit einer Reihe von Neuerungen auf. Zum Beispiel: Zum ersten Mal in seiner 24-jährigen Geschichte arbeitet das Festival mit einem Kurator in Residence. Der aus Nigeria stammende und in den USA lebende Autor Helon Habila (Nigeria/USA *1967) hat das diesjährige Festivalprogramm gemeinsam mit den ilb-Kuratoren entwickelt und seine Sicht der Dinge von Anfang an eingebracht. Neu ist auch das Festivalmotto: Unter dem konzeptionellen Leitgedanken “Strange New World” werden über hundert Autoren und Referenten der Frage nachgehen, wie die Literatur auf aktuelle Krisen und Konflikte reagiert und ihre Sicht der Dinge darlegen. Außerdem wird das Festival noch stärker auf die Besucher ausgerichtet sein.

“Autor:innen bringen uns ihren Blick auf die Welt näher. Sie fordern uns in vermeintlichen Gewissheiten heraus und bewirken, dass wir uns selbst auf neue Art und Weise sehen können. Literatur beschäftigt sich nicht nur mit dem, was ist, sondern auch mit dem, was sein könnte. Das internationale literaturfestival berlin bringt dies auf magische Weise zusammen und schafft Raum für Inspiration, für Neuentdeckungen und neue Verbindungen.“ Lavinia Frey, Festivalleitung

Eröffnet wird das Festival am 5. September von der französisch-ruandischen Schriftstellerin Beata Umubyeyi Mairesse mit ihrem Vortrag “Strange New World” über das Wechselspiel zwischen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft und die Kraft der Literatur zum Verständnis der fremden neuen Welt. Szczepan Twardoch (Polen) wird am Eröffnungsabend zum ersten Mal in Deutschland aus seinem Roman “Cold” lesen.

Junges Programm: 9. – 18. September 2024

Das Junge Programm präsentiert in diesem Jahr 16 Autor:innen und Illustrator:innen aus zwölf Ländern. Sie nähern sich den universellen Fragen der Literatur in Geschichten und Bildern für Kinder und Jugendliche. 28 Lesungen und ebenso viele Workshops stehen auf dem Programm, das ein breites Spektrum an Bilderbüchern, Kinder- und Jugendromanen sowie einen Comic und Lyrik umfasst.

Abdi Nazemian (Iran/USA) eröffnet das Jugendprogramm mit seinem Coming-of-Age-Roman “Only This Beautiful Moment”, der zwischen Studentenprotesten im Iran und dem Showgeschäft in Hollywood spielt. In Comicform erzählt Kat Leyh (USA) mit Humor, Tempo und Magie die Geschichte von Außenseitertum und Freundschaft, während Joke van Leeuwen (Niederlande) die Technik der Autobiografie nutzt, um ihre Geschichte zu erzählen. Die niederländische Künstlerin Joke van Leeuwen öffnet mit Wortspielen und humorvollen Zeichnungen Fenster in die Welt der Fantasie und der Gedanken, während Chang Yu-Jan (Taiwan) in seinem Bilderbuch alte Legenden aufgreift, um uns daran zu erinnern, die Natur zu schützen.

WANN?

Programm: Donnerstag, 5. September bis Samstag, 14. September 2024

Junges Programm: Montag, 9. bis Mittwoch, 18. September 2024

WO?

Haus der Berliner Festspiele
Schaperstraße 24
10719 Berlin

KOSTET?

Normalpreis: 12.00 Euro

Ermäßigt: 8.00 Euro

- Advertisement -spot_img

IHRE MEINUNG | YOUR OPINION

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

+++++++++ O P E N C A L L 2024 +++++++++

spot_img
- Advertisement -spot_img

Latest article

Thomas Hoepker 1936-2024