4 C
Berlin
Mittwoch, Februar 1, 2023

ÜBERSCHAU #07 zeigt 200 unter 2000 im CSR Contemporary Show Room | 09.12.2022-28.01.2023 – verlängert bis 11.02.2023!

Editors’ Choice

200 Kunstwerke von rund 75 Künstler*innen aus 15 Ländern präsentiert der CSR Contemporary Show Room ab Dezember 2022 – und das in einem Preisrahmen bis maximal 2.000 EUR je Kunstwerk. Mit einem eindrucksvollen und abwechslungsreichen Mix verschiedener Positionen aus Malerei, Skulptur, Fotografie, Mixed Media, Collage und Konzept von MK Kaehne, Kata Unger, Jan Brokof, Alexei Kostroma, Cornelia Renz, Isabella Martens + Aljoscha Seuß, Carla Chan, Römer + Römer, Claus Brunsmann, Margret Eicher, Caro Stark und vielen weiteren (vollständige Künstlerliste unten) setzt ÜBERSCHAU #07 die Ausstellungsreihe im CONTEMPORARY SHOW ROOM (CSR) fort. Der mittlerweile siebte Teil der Übersichtsausstellung eröffnet mit einer öffentlichen Vernissage am Freitag, 09.12.2022 von 19 bis 22 Uhr. Neben den 200 Kunstwerken wird übrigens zusätzlich eine Auswahl an Arbeiten angeboten, die oberhalb der titelgebenden Preisschwelle von 2.000 EUR liegen.

DEEDS NEWS - CSR ART - 200 unter 2000 Instagram-Vernissage-TIF-HA-min
Einladungsflyer 200 unter 2000 © CSR.ART

Die Idee hinter “200 unter 2000” ist es, die Vielfalt der Kunst in Berlin zu zeigen. Das Organisatoren-Team der Ausstellung und Betreiber des CSR will in post-pandemischen Zeiten so viele Künstler*innen wie möglich unterstützen. “Wir möchten zudem allen Kunstbegeisterten den Kauf eines Werks ermöglichen. Denn wer ein einzigartiges, handgefertigtes Kunstwerk besitzt, erfreut sich oft ein Leben lang daran. Kunst lädt uns emotional auf, inspiriert, dekoriert, regt Gespräche an. Sie demonstriert Stil, Kennerschaft, Kultiviertheit. Und durch den Kauf von zeitgenössischer Kunst nicht zuletzt auch Wertschätzung gegenüber den Kunstschaffenden. Kunst ist ein Statement. Nicht nur der Künstler*innen, sondern auch der Kunstkäufer*innen”, so Stephanie Schneider, Mit-Initiatorin des CSR und der Ausstellung.

DEEDS NEWS - CSR ART - 200 unter 2000 - Mascha Naumova
VERKAUFT: Mascha Naumova, Breath Holding, Pigment print on Hahnemühle papier, 30 x 40 cm, gerahmt 40 x 50 cm, Edition of 3 + 2 AP, 500 EUR

Teilnehmende Künstler:innen ÜBERSCHAU #07 200 unter 2000:

Gökçen Dilek Acay (*1983 Istanbul, TUR, Textil), Inna Artemova (*1972 Moskau, RUS / Malerei), Konstantin Bayer (*1983 Gotha, DEU / Konzept), Sabine Beyerle (*1975 Leonberg, DEU / Malerei), Anna Bittersohl (*1981 Dachau, DEU / Malerei), Theo Boettger (*1975 Meißen, DEU / Malerei), Carolina Brack (*1984 Berlin, DEU / Wandobjekte, Licht, Papier), Maxim Brandt (*1986 Kertsch, UKR / Malerei), Benedikt Braun (*1979 Konstanz, DEU / Konzept), Katrin Bremermann (*1965 Bremen, DEU / Malerei), Jan Brokof (*1977 Schwedt/Oder, DEU / Collage), Claus Brunsmann (*Ahaus, DEU / Malerei), Joanna Buchowska (*Olesnica, POL / Collage), Ulrike Buhl (*1967 Bad Boll, DEU / Wandobjekte), Romulo Celdrán (*1973, ESP / Malerei, Skulptur), Carla Chan (*1989 Hong Kong, CHN / Mixed Media), Claudia Chaseling (*1973 München, DEU / Mixed Media), Jeroen Cremers (*1972 Reuver, NLD / Skulptur), Kerstin Dzewior (*1975  Berlin, DEU / Malerei), Grigori Dor (*1970 Ulan-Ude, RUS / Malerei), Ofir Dor (*1972, ISR / Malerei), Margaret Eicher (*1955 Viersen, DEU / Digital, Collage), Birgit Fechner (*1962 München, DEU / Malerei), Frederik Foert (*1971 München, DEU / Konzept), Enrico Freitag (*1981 Arnstadt, DEU / Malerei), Julija Goyd (*1979 Vilnius, LTU/ Fotografie), Kathrin Henschler (*1980 Naumburg, DEU / Malerei), Sebastian Herzau (*1980 Schönebeck, DEU / Malerei), Peter Hock (*1962 Heidelberg, DEU / Zeichnung), Marc Jung (*1985 Erfurt, DEU / Mixed Media), M.K. Kaehne (*1963 Vilnius, LTU / Skulptur, Objekte), Henning Kles (*1970 Hamburg, DEU / Mixed Media), Marta Klonowska (*1964 Warschau, POL / Contemporary Glas), Alexei Kostroma (*1962 Kostroma, RUS / Malerei, Konzept), Peer Kriesel (*1979 Berlin, DEU / Malerei), Jiny Lan (*1970, Xiuyan, Provinz Liaoning, CHN / Malerei), Kathrin Landa (*1980 Tettnang, DEU / Malerei), Caucasso Lee Jun (*1970 Shanghai, CHN / Fotografie), Miriam Lenk (*1975 Konstanz, DEU / Skulptur), Karla Marchesi (*1984 Brisbane, AUS / Malerei), Isabella Martens + Aljoscha Seuß (*1993 Hamburg, DEU, *1990 Frankfurt/Main, DEU / Wandobjekte), Maviie Mauer (*1970 Kleinmachnow, DEU / Collage), Jonathan Meese (*1970 Tokyo, JPN, DEU / Malerei, Skulptur), Estelle Meissner (*1995 Berlin, DEU / Malerei), Martin Mohr (*1973 Mainz, DEU / Malerei), Jan Muche (*1975 Herford, DEU / Malerei), Mascha Naumova (*1984 Moscow, RUS / Konzept, Fotografie, Video), Amelia Nin (*Durazno, URY / Textil), Adam Noack (*1984 Duisburg, DEU / Malerei), Paul Reimert (*1954, Deventer, NLD † 2016 Berlin, DE  / Skulptur), Ana Renault (*, / Malerei), Cornelia Renz (*1966 Kaufbeuren, DEU / Collage, Linolschnitt), Nina Röder (*1983 Neuendettelsau, DEU / Fotografie), Römer + Römer (*1978 Moskau, RUS, *1968 Aachen, DEU / Malerei), Victoria Rosenman (*1986 St. Petersburg, RUS / Fotografie), Daniel Sambo-Richter (*1966 Görlitz, DEU / Malerei), Stefan Schiek (*1976 Ulm, DEU / Malerei), Kerstin Serz (*1971 Parsberg/Oberpfalz, DEU / Malerei), Semra Sevin (*, / Fotografie, Skulptur), Fabian Seyd (*1979 Königs Wusterhausen, DEU / Malerei), Susanne Schirdewahn (*1970 Berlin-Charlottenburg, DEU / Malerei), Nadja Schöllhammer (*1971 Esslingen am Neckar, DEU / Zeichnung ), Caro Stark (*1961 Stuttgart, DEU / Malerei), Daniel M. Thurau (*1974 Köthen/Anhalt, DEU / Malerei), Tijana Titin (*1981 Zrenjanin, SRB / Malerei), Leona Tobien (*1970 Karachi, PAK / Contemporary Ceramics), Kata Unger (*1961, Berlin, DEU / Malerei), Armin Völckers (*1963 Berlin, DEU / Malerei), Maria Volokhova (*Kiew, UKR, / Malerei, Skulptur), Wiebke Maria Wachmann (*1969, DEU / Fotografie), Berit-Kristina Weiss (*1971 Berlin, DE / Malerei), Lars Wild (*1981 Gotha, DEU / Zeichnung), Caspar Wülfing (*1992 Wuppertal, DEU / Malerei), Xianwei Zhu (*1971 Qingdao, CHN / Malerei)

DEEDS NEWS - CSR ART - 200 unter 2000 -Kata Unger - Key Looks I - 2018
Kata Unger, Key Looks I, 2018, Mischtechnik auf Papier, 34,8 cm x 24,5 cm, 900 EUR inkl. Rahmen

Die Ausstellungen des CSR.ART werden von der DEEDS.LAB gUG veranstaltet, einer gemeinnützigen Gesellschaft zur Förderung von Kunst und Kultur. Ziel ist es, Künstler:innen zu fördern und ihre Kunst sichtbar zu machen. Das experimentelle Ausstellungsformat im CSR.ART will mehr Offenheit und Begeisterung für zeitgenössische Kunst schaffen und ihre Sichtbarkeit steigern. Von Ende April bis Ende Juni 2023 präsentiert das vom gemeinnützigen DEEDS.LAB initiierte, temporäre Kunstprojekt wechselnde Ausstellungen im 400 m² großen Ausstellungsraum im QUARTIER 205.

DEEDS NEWS - CSR ART - 200 unter 2000 - Alexei Kostroma-BILL 9 26 2022
Alexei Kostroma, BILL 9,26, aus der Serie „SMALL BILLS“ 2022, Öl auf Leinwand, Original Rechnung / original bill, 30 x 25 cm, 2.000 EUR

ÜBERSCHAU #07 versammelt internationale Kunst von 75 zeitgenössischen Künstler:innen aus 15 Ländern. Australien, China, Deutschland, Niederlande, Japan, Litauen, Polen, Russland, Serbien, Spanien, Türkei, Ukraine, Uruguay, Pakistan. Ihre Arbeiten werden in Einzel- und Gruppenausstellungen gezeigt. ÜBERSCHAU #06 FIGURATIV möchte neugierig auf diese Künstler*innen machen und zum Galeriebesuch animieren. Dafür zeigt CSR die Kunst abseits der klassischen Berliner Galeriequartiere, im Herzen der Stadt, und gezielt einem gemischten Publikum aus langjährig Kunstbegeisterten und noch nicht von der Kunstleidenschaft gepackten Menschen.

DEEDS NEWS - CSR ART - 200 unter 2000 - Ana Renault
VERKAUFT: Ana Renault, Violence Tenderness Grey, 2020, Chalk, Oil on Canvas, 130 x 90 cm, 1.700 EUR

Initiator und Betreiber des CSR CONTEMPORARY SHOW ROOM ist das gemeinnützige DEEDS.LAB aus Berlin. Es folgt dem Ziel, die zeitgenössische Kunst und die Arbeit ihrer Produzent:innen und Galerist:innen unterstützend sichtbar zu machen. Es will Schwellenängste abbauen und mehr Menschen für zeitgenössische Kunst begeistern. DEEDS.LAB erprobt mit dem CSR neue Konzepte und Ausstellungsformate, die neugierig auf Kunst machen, Kunstvermittlung attraktiver gestalten, Raum für Diskurs schaffen und soziale Interaktion fördern. Dafür veranstaltet DEEDS.LAB im CSR verschiedene Events. Unterstützt wird DEEDS.LAB durch das Berliner Kunstausstellungsportal ART@Berlin www.artatberlin.com.

Isabella Martens & Aljoscha Seuß, Becoming Of Bodies 3, 2021, Polyethylen & Gips auf Holz, 74 x 57 x 20 cm (HBT), Unikat, 1950 EUR

Über DEEDS.LAB: Dem Statement folgend „Um Kunst zu lieben, muss man Kunst verstehen“, arbeitet das gemeinnützige DEEDS.LAB aus Berlin an Formaten für einen Weg zur attraktiveren Vermittlung von Kunst. Es möchte insbesondere die jüngere Generation neugierig auf zeitgenössische Kunst machen. DEEDS.LAB sieht dringenden Bedarf an Formaten mit einer neuen Einladungs- und Vermittlungskultur, um Schwellenängste zu senken und mehr Menschen für die zeitgenössische Kunst zu begeistert. Denn Kunstbegeisterte und Jungsammler:innen müssen gefunden, interessiert, fasziniert und aufgebaut werden, um auch Generationen zukünftiger Künstler:innen existentiell zu sichern. Darüber hinaus möchte DEEDS.LAB Künstler:innen fördern und zeitgenössische Kunst im Zentrum und öffentlichen Raum Berlins ausstellen und sichtbar machen. Die gemeinnützige Gesellschaft ermöglicht, fördert und fordert in ihren Ausstellungen und Veranstaltungen den Diskurs über Kunst und deren Sinnhaftigkeit.

DEEDS NEWS - CSR ART - 200 unter 2000 - Jan Brokof - streetfight
Jan Brokof, streetfight, 2022, Collage, 30 x 22 cm, 980 EUR

ÜBER CSR: Anders als klassische Galerien öffnet CSR montags bis samstags von 10 bis 20 Uhr, bei Events länger. Flankiert werden die Ausstellungen von Vernissagen und Finissagen, Künstlergesprächen, Lesungen und Podiumsdiskussionen. Zur Kunstvermittlung sind Führungen durch die Ausstellungen in verschiedenen Sprachen möglich. Vor Ort können Besucher:innen im Rahmen von Events mit Künstler:innen ins Gespräch kommen oder das Gesehene mit Kunstbüchern, Kunstmagazinen und Katalogen vertiefen.


CSR Contemporary Show Room wird ermöglicht und unterstützt durch ART@Berlin UG, Betreiber verschiedener Plattformen für zeitgenössische Kunst (artatberlin.com, deeds.news, deeds.world, artcompass.berlin).

———–

CSR CONTEMPORARY SHOW ROOM (bis 30.06.2023)
Friedrichstraße 67-70 (im Quartier 205 / vorn links zur Straße)
10117 Berlin-Mitte
www.csr.art

ÜBERSCHAU #07 200 unter 2000

Eröffnung: Freitag, 09.12.2022
17 – 19 Uhr (VIP Preview, nur auf Einladung)
19 – 22 Uhr (öffentliche Vernissage)

Laufzeit: Dienstag, 06.12.2022 bis Samstag, 28.01.2023 – verlängert bis Samstag, 11. Februar 2023!

Öffnungszeiten: Mo – Sa 10:00 – 20:00 Uhr (bei Events länger)

IG @contemporaryshowroom
FB @contemporaryshowroom
#csrart #contemporaryshowroom

- Advertisement -spot_img

IHRE MEINUNG | YOUR OPINION

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Advertisement -spot_img

Latest article