4 C
Berlin
Mittwoch, Februar 1, 2023

Künstlergespräch und Buchvorstellung Playing with Ludwig / Jouer avec Ludwig mit Nikolaus Gansterer & Klaus Speidel – Galerie Crone Berlin | 21.01.2023

Editors’ Choice

Galerie Crone Berlin lädt zur Buchvorstellung Playing with Ludwig / Jouer avec Ludwig von Nikolaus Gansterer & Klaus Speidel am Samstag, den 21. Januar um 16 Uhr ein. Im Rahmen der Ausstellung “Strange Wor(l)ds” des Künstlers Nikolaus Gansterer wird ein Künstlergespräch zwischen ihm und dem Philosophen Klaus Speidel stattfinden.

Abb. oben: Nikolaus Gansterer, I don’t know suddenly this wor(l)d seems strange to me, 2022, Courtesy Galerie Crone, Berlin Wien, Foto: Nikolaus Gansterer

Wie sind Farben mit Erinnerungen verknüpft? Wie verhält sich Sprache zur Welt (und umgekehrt)? Lässt sich Unsichtbares wie Gedanken, Atmosphären oder Schmerz künstlerisch fassen? Diese und ähnliche Fragen diskutieren der Künstler Nikolaus Gansterer und der Philosoph Klaus Speidel im neu erschienen Buch Playing with Ludwig / Jouer avec Ludwig, publiziert von Editions Dilecta und Centre d’art Les Tanneries. Ausgehend von Ludwig Wittgensteins Philosophische Untersuchungen, auf die sie sprachlich, zeichnend und performativ reagieren, haben Gansterer und Speidel verschiedene Arbeiten und Formate entwickelt. Anstatt nur Ergebnisse zu präsentieren, dokumentiert das Buch in zahlreichen Transkripten auch den gemeinsamen Arbeitsprozess, bis hin zur Entstehung des Buches selbst. Zu Beginn des Werkes steht ein Gespräch mit dem Buchdesigner Grégoire Romanet. Am Ende steht der Dialog How to close a book, der die letzte Bildstrecke vorbereitet. Ausstellungsphotographien und Werke der ersten großen Projektausstellung Figures de pensée im Centre d’art Contemporain Les Tanneries werden zeichnerisch kommentiert, fortgeführt oder komplettiert. Unterschiedliche Stile und Methoden entsprechen verschiedenen Themen bei Wittgenstein, die sich in den Kapiteln des Buches entfalten. In Philosophical Deviations reagiert Nikolaus Gansterer zeichnend auf verschiedene Paragraphen der Philosophical Investigations (Philosophische Untersuchungen) von Ludwig Wittgenstein. Gansterer erklärt: „Keine dieser Zeichnungen sind Illustrationen. Ich versuche festzuhalten, wie der Text in mir wirkt, wie er mein Denken und Fühlen beeinflusst und dann diese Bewegung als Sprungbrett für das Zeichnen zu nutzen. Es geht nicht so sehr darum, was gesagt wird, sondern wie es den Leser bewegt.“

Im Zentrum des Buches stehen die Paragraphen der Philosophischen Untersuchungen selbst, auf die sich die verschiedenen Arbeiten und Gespräche des Buches beziehen. Klaus Speidel hat sie schreibend und zeichnend annotiert. Memories of ColourJust imagine a Rod und Now as One Thing, Now as Another basieren auf Sammlungen von Farbtönen, Stäbe und Kisten. Speidel, der an der Sorbonne in Philosphie promoviert hat, erklärt: “Für mich als Philosophen geht es dabei darum, unser Vertrauen in philosophische Abstraktionen zu erschüttern. Oft haben wir den Eindruck, wir verstünden einen Begriff vollkommen, scheitern dann aber beim Versuch einer Konkretisierung, wenn es zum Beispiel darum geht, die entsprechenden Dinge in der Welt zu finden oder auch nur eine Zeichnung zu machen. Dieses Scheitern kann im Sinne eines ‚Anlaufens gegen die Grenze der Sprache‘, wie Wittgenstein es nennt, neue Erkenntnisse vermitteln. So kann Kunstproduktion die philosophische Forschung ergänzen.“ Die titelgebende Serie Playing with Ludwig schließlich bezeichnet eine performative Versuchsanordnung, bei der der Philosoph und der Künstler einander gegenübersitzen und ausgewählte Bemerkungen Wittgensteins zeichnerisch, mit Objekten und Sprachspielen beschreiben, diskutieren, kritisieren oder weiterführen.

Im Rahmen von Nikolaus Gansterers Ausstellung Strange Wor(l)ds in der Galerie Crone Berlin, Fasanenstrasse 29 die zahlreiche Werke aus dem Buchkorpus zeigt, findet dabei am 21.1.2023 eine Buchpräsentation in Zusammenarbeit mit Motto Books statt. Der Nachmittag beginnt ab 16 Uhr mit einem Gespräch zwischen Nikolaus Gansterer, Klaus Speidel und dem Zeichnungsexperten Jan-Philipp Frühsorge. Danach laden Gansterer und Speidel zum ersten Berliner Language Game Lab ein, bei dem sie ausgehend von einer Bemerkung Ludwig Wittgensteins mit Zeichnungen und Objekten arbeiten, so dass am Ende entsprechend der Methodologie von Playing with Ludwig eine Installation entsteht. Dazu laden Galerie CroneMotto Books und Editions Dilecta herzlich ein.

Über das Buch
Playing with Ludwig / Jouer avec Ludwig
Nikolaus Gansterer & Klaus Speidel
Editions Dilecta und Centre d’art Les Tanneries

Über die Ausstellung
Nikolaus Gansterer, “Strange Wor(l)ds”
Galerie Crone Berlin
von Samstag, 21. Januar bis Samstag, 4. März 2023 (Di – Sa 11 – 18 Urh)
www.artatberlin.com

WANN?

Samstag, 21. Januar 2023, von 16:00 bis 17:30 Uhr

WO?

Crone Berlin
Fasanenstrasse 29
10719 Berlin-Charlottenburg

www.galeriecrone.com

- Advertisement -spot_img

IHRE MEINUNG | YOUR OPINION

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Advertisement -spot_img

Latest article