14.4 C
Berlin
Sonntag, Mai 19, 2024

Socle du Monde Art Festival 2024 | 24.5.-24.11.2024

Editors’ Choice

Beim 9. Socle du Monde ab dem 24. Mai 2024 geht es um ein größeres Bewusstsein für unsere Umwelt, wobei Upcycling eine wichtige Rolle spielen soll. Unter dem Titel „DO IT“ hat Socle du Monde rund siebzig dänische und internationale Künstler sowie mehrere Architekten, Designer und Kuratoren eingeladen, Projekte und Ausstellungen zu entwickeln.

Abb. oben: Sonja Strange, Still photo from the video artwork:, Blodsten – (Blótet / The Ritual), Photo: Ulrik Dinesen

Unter dem Titel „DO IT yourself“ hat Hans Ulrich Obrist einundzwanzig Künstler, darunter Marina Abramović, Olafur Eliasson und Yoko Ono, gebeten, eine Aufgabe für die Bewohner und Besucher von Herning zu formulieren. Unter dem Titel „Alles ist falsch“ hat Jean-Hubert Martin mehrere Museumssammlungen aus Dänemark „recycelt“. Die Künstler Theo Jansen und Sui Park haben neue Arbeiten mit Kunststoffen entwickelt, um das Bewusstsein für diese umweltschädlichen Produkte zu schärfen. Simon Njami lud das spanische Kollektiv Basurama ein, eine Installation mit Restmaterialien der lokalen Textilindustrie zu schaffen. In einer Retrospektive werden die französischen Künstler des „Neuen Realismus“ vorgestellt, darunter Jean Tinguely, Arman und Christo; Sie scheinen das Konzept des „Up-Cycling“ avant-la-lettre bereits in den sechziger Jahren erfunden zu haben. Und so blickt der 9. Socle du Monde bewusst auf die Vergangenheit, die Gegenwart und die Zukunft, aber es liegt an jedem Einzelnen, die Veränderung selbst vorzunehmen: Tun Sie es einfach.

DEEDS.NEWS - Socle du Monde - Ida Schrader
Ida Schrader, Deadlock, 2023, Photo: David Stjernholm

Das Festival wird von Mattijs Visser, Hans Ulrich Obrist, Jean-Hubert Martin, Simon Njami, Lotte Korshøj, Sara Duborg Døssing und Holger Reenberg kuratiert und umfasst die folgenden DO IT-Sektionen:

1 DO IT up-cycling im HEART museum
2 DO IT traveling im Carl-Henning Pedersen & Else Alfelts Museum
3 DO IT yourself im Stadt Herning und im Deep Forest Artland
4 DO IT re-wilding im Højhuset – Kulturhotel

1 DO IT up-cycling

The New Realists updated
Kuratiert von Mattijs Visser
Ort: HEART
Die Ausstellung bietet eine breite Palette wichtiger Kunstwerke von Jean Tinguely, Arman, Cesar, Christo, Daniel Spoerri, Francois Dufrene, Gérard Deschamps, Jacques Villeglé, Martial Raysse, Niki de Saint Phalle, Raimond Hains und Yves Klein. Die Ausstellung ist die erste in Dänemark, die dieser historischen Bewegung gewidmet ist, mit bedeutenden Leihgaben der Stiftung Gandur, des Centre Pompidou in Paris und des Tinguely-Museums in Basel.

Everything is wrong
Kuratiert von Jean-Hubert Martin
Ort: HEART
Die Ausstellung „Everything is wrong“ präsentiert Kunstwerke UND Alltagsgegenstände und konzentriert sich dabei insbesondere auf private und öffentliche Sammlungen aus der Umgebung von Herning. Die Ausstellung basiert auf den formalen Vergleichen, die wir alle anstellen, wenn ein bestimmtes Objekt uns an ein anderes erinnert. Hier haben Besucher die Möglichkeit, am Aufbau von Erzählungen mitzuwirken, die die einzelnen Werke und Objekte verbinden und so die Kulturgeschichte von Herning aufzeichnen.

Teilnehmende Künstler*innen
Henrik Plenge, Jacobsen, Eva Sørensen, Ben Vautier, Sven Dalsgaard, Knud Hvidberg, Enrico Castellani, Piero Manzoni, Marcel Duchamp, Dan Sterup-Hansen, Henning Andersen, Ole Schwalbe, Ole Folmer Hansen, Agostino Bonalumi, Albert Metz, Sámal Joensen Mikines, Frodo Mikkelsen, Mogens Lohmann, Folke Lind , Nancy Daum / Auguste & Antonin Daum, Richard Mortensen, Jannis Kounellis, Erik Dietman, Svend Wiig Hansen, Paul Gadegaard, Willy Ørskov, Robert Jacobsen, Asger Jorn, Jean Devasne, Joseph Beuys, Man Ray.

DEEDS.NEWS - Socle du Monde - Sui Park
Sui Park, Microcosm, 2023

Microcosm
Sui Park
Ort: HEART
Der koreanische Künstler Sui Park wird organische Skulpturen aus Kunststoff schaffen und so eine poetische Landschaft schaffen, die die Beziehung der Natur zum Menschen untersucht. Sui Parks Arbeiten umfassen die Schaffung dreidimensionaler organischer Formen in generischen und biomorphen Formen. Durch diese Formen versucht sie, scheinbar statische und dennoch dynamische Merkmale unseres sich entwickelnden Lebens auszudrücken.

Linee. A tribute to Piero Manzoni
Basurama
Ort: HEART (Draußen)
Das spanische Basurama-Kollektiv widmet sich der Erforschung der Phänomene und Prozesse der massiven Abfallproduktion (sowohl physischer als auch virtueller) der Konsumgesellschaft und der Anregung und Generierung neuer Ideen und Einstellungen zu diesem Thema. In Zusammenarbeit mit lokalen Unternehmen wird Basurama eine Installation aus Abfall-/Restprodukten erstellen.

VIA future scenarios
Organisiert vom VIA University College in Zusammenarbeit mit HEART
Ort: HEART
Studierende des Sustainability Studio, VIA Design and Business, Transmedia & Film und The Animation Workshop werden über ihre verschiedenen Disziplinen hinweg zusammenarbeiten, um eine gemeinsame Ausstellung zu gestalten und einen Plan für eine nachhaltigere Zukunft zu entwerfen.

2 DO IT traveling

Kuratiert von Lotte Korshøj und Simon Njami
Ort: Carl-Henning Pedersen & Else Alfelts Museum
Ausgehend von der Sammlung im Carl-Henning Pedersen & Else Alfelts Museum zeigt diese Gruppenausstellung neue und ältere Werke, die unter dem gemeinsamen Thema Reisen und Austausch vereint sind. Anhand einer Reihe von Gemälden, Installationen, Fotografien, Skulpturen und Arbeiten auf Papier zeigt die Ausstellung visuelle Verbindungen zwischen den ausgewählten Künstlern und ihren Reisen von und nach Afrika sowie in und um Europa auf und unterstreicht den Einfluss des stattfindenden kulturellen Austauschs auf diesen Reisen.

DEEDS.NEWS - Socle du Monde - Pascale Marthine-Tayou - Photo mo4network
Pascale Marthine-Tayou, Dreams in Giza, 2022, stainless steel, painted wooden eggs, cement base, 5 x 12 mt, 196.85 x 472.44 in, Courtesy of the artist, Art d’Egypte and GALLERIA CONTINUA, © ADAGP, Paris, Photo: mo4network

Teilnehmende Künstler*innen
Sonja Ferlov Mancoba, Else Alfelt, Olafur Eliasson, Anton Rooskens, Pascal Martine Tayou, Julia Llerena, Sheherazade Lhadj Mohand, Carl Henning Pedersen.

3 DO IT yourself

Kuratiert von Hans Ulrich Obrist
Ort: Herning City, Deep Forest Artland
Für den 9. Socle du Monde wählte der Schweizer Kurator Hans Ulrich Obrist sogenannte DIY-Anleitungen von Künstlern, Schriftstellern und Architekten aus aller Welt aus. Insgesamt werden vierzehn DO ITs an öffentlichen Gebäuden an verschiedenen Orten in und um Herning präsentiert, und mit Schwerpunkt auf der Natur sieben DO ITs im Deep Forest Art Land.

Das Ausstellungsformat DO IT entstand 1993 in Paris während eines Gesprächs zwischen Obrist und den Künstlern Christian Boltanski und Bertrand Lavier. Obrist interessierte sich dafür, wie Ausstellungsformate flexibler und ergebnisoffener gestaltet werden können. In der Diskussion stellte sich die Frage, ob eine Ausstellung ihren Ausgangspunkt in schriftlichen Anweisungen von Künstlern haben könnte – Anweisungen, die von jedermann befolgt werden konnten und die bei jeder Wiederholung zu neuen Interpretationen führten. Seitdem wurde DO IT an mehr als fünfzig Veranstaltungsorten weltweit vorgestellt und gezeigt.

Teilnehmende Künstler*innen
Alexandra Daisy Ginsberg, Apichatpong Weerasethakul, Arca , Betrand Lavier, Christian Boltanski, Clair Fontaine, Darren Bader, Jane Goodall, Joan Jonas, Katharina Hamnet, Li Hu + Huang Wenjing, Louise Bourgeois, Luchita Hurtado, Marina Abramović, Marinus Boezem, May Lin, Mel Chin, Nina Beier, Olafur Eliasson, Otobong Nkanga, Rags Media Collective, Robert Barry, Stefano Boerri, Sumayya Vally, Superflex, Tacita Dean, Tora Schultz, Yoko Ono.

4 DO IT re-wilding

Strand-beasts
Theo Jansen
Ort: Højhuset –Kulturhotel
Der niederländische Künstler Theo Jansen wird einige seiner bekannten „Bestien“ im Park rund um das Højhuset-Hotel in Birk zeigen. Hier können Besucher an einem Workshop teilnehmen, bei dem sie selbst versuchen können, eines dieser seltsamen und wundersamen Kreaturen zu erschaffen. Container fungieren als kleine Versionen des eigenen Ateliers des Künstlers und enthalten Skizzen, Fotos und Videomaterial, die die Arbeit des Künstlers und die Gedanken dahinter vorstellen. Außerhalb des Containers wird eines von Jansens großen „ausgestorbenen“ Tieren groß auftauchen.

DEEDS.NEWS - Socle du Monde - Theo Jansen - Photo Steven Rodrigues
Theo Jansen, Animaris Rex, 2023, Photo: Steven Rodrigues

RE-wilding
Kuratiert von Sara Duborg Døssing
Ort: Højhuset – Kulturhotel
Das Højhuset Hotel wird als Treffpunkt für junge Künstler dienen, die an einem Artist-in-Residency-Programm teilnehmen. Hier werden ausgewählte Künstler unter dem gemeinsamen Thema „Wiederverwilderung“ mit der Natur arbeiten. Für einen Zeitraum von bis zu drei Wochen werden die Künstler im Højhuset leben und arbeiten und ein Kunstwerk hinterlassen, das Teil von Socle du Monde 2024 sein wird und mit der Gegend, der umliegenden Natur und dem Geist verbunden ist.

Inspiriert von der Kuratorengruppe Collective Re-wilding folgen wir Donna Haraways Ideen zu dem, was sie tentakelhaftes Denken nennt, ein Konzept, das das Denken mit vielen anderen, ob menschlich oder nicht-menschlich, umfasst. Diese Methode erfordert, Ausstellungsorte als Gelegenheiten oder Schauplätze zu betrachten, die es uns ermöglichen, nach unseren Verbindungen zu den Elementen um uns herum und nach unserem hierarchischen Verhältnis zur Natur zu fragen, in dem wir Menschen uns im Allgemeinen als überlegen denkende Individuen sehen.

Die Ausstellung möchte ein Ort voller Impulse für die Wiederherstellung unserer Beziehung zur verwüsteten Welt sein, indem sie eine Kultur der Fürsorge fördert und die Kraft und das Potenzial der Natur und ihrer Ressourcen anerkennt.

Teilnehmende Künstler*innen
Olga Benedicte, Ajarose Stinee Solvild, Regitze Engelsborg Karlsen, Ida Schrader,
Ida Raselli, Sonja Strange, Theo Jansen.

WANN?

Freitag, 24. Mai bis Montag 24. November 2024

WO?

1 DO IT up-cycling

HEART museum
Bitten og Aage, Damgaards Plads 2
7400 Herning, Dänemark

2 DO IT traveling

Carl-Henning Pedersen & Else Alfelts Museum
Birk Centerpark 1
7400 Herning, Dänemark

3 DO IT yourself

Stadt Herning,
Deep Forest Artland
Sdr Ommevej
6933 Kibæk, Dänemark

4 DO IT re-wilding

Højhuset – Kulturhotel
Højskolevej 11
7400 Herning, Dänemark

- Advertisement -spot_img

IHRE MEINUNG | YOUR OPINION

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

+++++++++ O P E N C A L L 2024 +++++++++

spot_img
- Advertisement -spot_img

Latest article