14.4 C
Berlin
Sonntag, Mai 19, 2024

ART DÜSSELDORF 2024 | 12.04–14.04.2024

Editors’ Choice

In ihrer sechsten Auflage präsentiert sich ab 12. April 2024 die Art Düsseldorf als dynamischer Dreh- und Angelpunkt für die Kunstszene. Sie bietet sorgfältig kuratierte Einblicke in die bedeutenden künstlerischen Entwicklungen unserer Zeit und agiert auch 2024 als lebendiger Treffpunkt für die Kunstwelt.

Abb. oben: Art Düsseldorf 2023, Photo: Achim Hehn

Starker Auftritt mit 105 Galerien – 34 neue Teilnehmer

Über 100 Galerien: Die Art Düsseldorf präsentiert in diesem Jahr mit 105 Galerien eine starke, im Vergleich zum Vorjahr gewachsene Teilnehmerliste. 34 Galerien aus dem nationalen wie internationalen Umfeld sind zum ersten Mal dabei: Darunter Meyer Riegger (Berlin), Kewenig (Berlin, Palma de Mallorca), Dirimart (Istanbul) und Plus-One Gallery (Antwerpen). 71 Galerien kehren für eine erneute Teilnahme zurück, hier finden sich bekannte Namen wie die Galerie Thomas Schulte (Berlin), Galerie Michael Haas (Berlin) oder Konrad Fischer (Düsseldorf, Berlin).

Aus Düsseldorf und Köln sind in diesem Jahr 30 Galerien dabei. Auch stark sind Galerien mit Berliner Standort vertreten: 24 Galerien spiegeln das reiche Kunstgeschehen in der Hauptstadt, z.B. KOW, Dittrich&Schlechtriem oder die Galerie Friese. Die Liste wird zudem durch 40 Galerien mit internationalem Standort bereichert. Diese Galerien reisen aus Ländern wie Österreich, Türkei, Dänemark, Irland, Italien, Spanien, USA, Indien, Schweden, Belgien, Großbritannien, Portugal und Frankreich an, darunter finden sich Galerien wie Emami Art (Kolkata), Carolina Nitsch (New York), Galerie Krinzinger (Wien), Tatjana Pieters (Ghent) oder Steve Turner (Los Angeles).

Die herausragende Auswahl bekräftigt den hervorragenden Ruf der Art Düsseldorf als lebendige Bühne für jüngere sowie etablierte Positionen am Puls der Zeit. Arbeiten von Künstlern wie Marina Abramović, Julius von Bismarck, Ulla von Brandenburg, Julian Charrière, Willem de Kooning, Karin Kneffel, Konrad Klappheck, Joep van Liefland, Heinz Mack, Bettina Pousttchi, Troika, oder Jürgen Staeck sind angekündigt.

Mit dieser Ausstellerliste bestätigt die Art Düsseldorf ihre Stellung als facettenreicher, begehrter Marktplatz für Sammler, Kunstenthusiasten und Fachleute der Kunstbranche.

DEEDS.NEWS - Art Düsseldorf 2023 - @achim-hehn -1
Abb. oben: Art Düsseldorf 2023, Photo: Achim Hehn

Vielfältige Sektionen

Die Messe untermauert ihren Anspruch an Diskursivität, Innovation und das Aufgreifen aktueller Themen durch ihren kuratorischen Ansatz sowie die gezielte Gestaltung ihrer Sektionen und Fokusthemen. Mit ihrer Themensetzung und ihrem Rahmenprogramm behauptet sie sich weiterhin als Ort des Austauschs, der Debatte und des Kunsterleben Wie im vergangenen Jahr heißen die Sektionen der Messe erneut Main, Next, Solo Projects und Joint. Die Next Sektion ist für jüngere Galerien konzipiert, die eine Aktivität von weniger als zehn Jahren vorweisen können. Die Sektion Joint gibt Galerien die Möglichkeit kooperativ zu präsentieren. Die Solo Projects präsentieren herausragende Künstler*innen zu den zentralen Fokusthemen des Jahres 2024:

  • Photography & Identity
  • Retromania
  • Future Bodies

Diese Fokusthemen finden sich auch im Talkprogramm der Messe wieder. Zum ersten Mal werden in diesem Jahr die gefragten Sculpture Spots, die Skulpturen von musealen Maßstäben präsentieren, von einem Kuratoren-Duo ausgewählt und präsentiert. Diese Aufgabe übernehmen Laura Helena Wurth (Deutschlandfunk Kultur) und Alexander Wilmschen (Kestner Gesellschaft).

DEEDS.NEWS - Art Düsseldorf - Artemis Gallery
Art Düsseldorf, Evelyn Bencicova und Enes Guc, Courtesy: Artemis Gallery

Nachhaltigkeit als Verpflichtung: Das Projekt „Change“ in Kooperation mit der E.on Stiftung

Beide Kuratoren sind auch für das Projekt „Change“, das in Zusammenarbeit mit der E.on Stiftung zeitgenössische Positionen präsentiert, die sich mit Nachhaltigkeit und Transformationsprozessen auseinandersetzen, verantwortlich. Walter Gehlen, Direktor der Art Düsseldorf, betont die kontinuierliche Innovation der Messe und hebt die Zusammenarbeit mit der Stiftung hervor: „Die Auseinandersetzung mit dem Thema \ Nachhaltigkeit bleibt auch weiterhin ein zentraler Schwerpunkt der Art Düsseldorf. In enger Kooperation mit der E.on Stiftung werden wir 2024 neue Perspektiven und zeitgenössische Ansätze zu diesem Thema in der Kunst erkunden.“ Im Rahmen des Change Projekts werden künstlerische Positionen von u.a. Julia Scher, Jonas Lund, Gerrit Frohne-Brinkmann und Mona Schulzek zu sehen sein.

DEEDS.NEWS - Art Düsseldorf 2023 © Felix Hild
Art Düsseldorf 2023, Photo: Felix Hild

Düsseldorf als kunsthistorisch bedeutendes Reiseziel im Frühjahr

Nicht nur die Art Düsseldorf ist in diesem Frühjahr ein Grund ins Rheinland zu kommen, sie ist eingebettet in das reiche Angebot der Landeshauptstadt als kunsthistorisch bedeutender Ort und basiert auf einem engen Netzwerk aus Galerien, Museen und Sammlungen. Die Kunstsammlung NRW präsentiert ab Mitte März die Ausstellung „Hilma af Klint und Wassily Kandinsky. Träume von der Zukunft“, während im Kunstpalast die neue Sammlungspräsentation inklusive des Nachbaus der legendären Creme-Cheese-Bar zu erleben ist. Die Messe steht im April als lebendige Bühne für zeitgenössische Kunst im Zentrum des kulturellen Geschehens.

„Wir freuen uns auf vier Tage voller Kunst, Austausch und inspirierender Begegnungen. Das Programm der Art Düsseldorf und das der teilnehmenden Galerien verbindet, dass wir auf den kulturellen Reichtum des Rheinlandes zurückgreifen und gleichzeitig zeitgenössische globale Kunst fördern. Das erreichen wir durch sorgfältige Kuratierung, durchdachte Programmgestaltung und ein ausgeprägtes Verständnis für die dynamischen Beziehungen zwischen Kunsthistorie und Innovation, zwischen Galerien, Kunstschaffenden, der Messe und ihrem Standort“, fasst Walter Gehlen zusammen.

DEEDS.NEWS - Art Düsseldorf - KEWENIG
Art Düsseldorf, Jo Du, Everyone Wants a Piece of It, Courtesy: Kewenig

Galerien 2024
A+B Gallery, Brescia, JOINT
alexander levy, Berlin, MAIN
Artemis Gallery, Lissabon, JOINT
ASPN, Leipzig, MAIN
Galerie Norbert Arns, Köln, MAIN
Zeller van Almsick, Wien, NEXT
Beck & Eggeling International Fine Art, Düsseldorf, MAIN
boa based on Art, Düsseldorf, NEXT
BRITTA RETTBERG, München, NEXT
Buchmann Galerie, Berlin, Lugano MAIN
Galerie Bene Taschen, Köln, SOLO PROJECTS: Photography & Identities
Clages, Köln, MAIN
Copperfield, London, JOINT
COSAR, Düsseldorf, MAIN
Dirimart, Istanbul, MAIN
DITTRICH & SCHLECHTRIEM, Berlin, MAIN
Dorothée Nilsson Gallery, Berlin, JOINT
Drei, Köln, Change presented by E.ON
Dürst Britt & Mayhew, Den Haag, NEXT
Elektrohalle Rhomberg, Salzburg, NEXT
Emami Art, Kolkata, NEXT
Encounter, Lissabon, SOLO PROJECTS: Retromania
EXILE, Wien, Erfurt, MAIN
fiebach, minninger, Köln, SOLO PROJECTS: Future Bodies
Galerie Friese, Berlin, MAIN
Konrad Fischer Galerie, Düsseldorf, Berlin, MAIN
Galerie Boisserée, Köln, MAIN
Galerie Droste, Düsseldorf, Paris, MAIN
Galerie Karin Günther, Hamburg, JOINT
Galerie Mathias Güntner Hamburg | Berlin, Hamburg, Berlin, MAIN
Galleria Studio G7, Bologna, JOINT
Gether Contemporary, Kopenhagen, MAIN
green on red gallery, Dublin, MAIN
GROELLE, Wuppertal, Düsseldorf, MAIN
Galerie Michael Haas, Berlin, Zürich, MAIN
Hans Alf Gallery, Kopenhagen, MAIN
Haverkampf Leistenschneider, Berlin, NEXT
Galerie Anton Janizewski, Berlin, NEXT
Jahn und Jahn, München, Lissabon, MAIN
JO VAN DE LOO, München, MAIN
JUBG, Köln, NEXT
JVDW gallery, Düsseldorf, NEXT
Bernhard Knaus Fine Art GmbH, Frankfurt am Main, MAIN
Galerie Dr. Dorothea van der Koelen, Mainz, Venedig, MAIN
Galerie Russi Klenner, Berlin, NEXT
KEWENIG, Berlin, Palma de Mallorca, MAIN
Kornfeld Galerie Berlin, Berlin, SOLO PROJECTS: Retromania
KOW, Berlin, MAIN
Krinzinger, Wien, MAIN
Krobath Wien, Wien, JOINT
LAGE EGAL Curatorial Projects, Berlin, MAIN
Galerie Löhrl, Mönchengladbach, MAIN
LINN LÜHN, Düsseldorf, MAIN
LIVIE GALLERY, Zürich, NEXT
LOHAUS SOMINSKY, München, MAIN
Lucas Hirsch, Düsseldorf, Change presented by E.ON
LUDORFF, Düsseldorf, MAIN
Galerie m, Bochum, MAIN
Galerie Max Mayer, Düsseldorf, MAIN
Kai Middendorff Galerie, Frankfurt am Main, MAIN
Mario Mauroner Contemporary Art, Salzburg, MAIN
Matèria, Rom, JOINT
max goelitz, München, JOINT
Meyer Riegger, Berlin, Karlsruhe, Basel, SOLO PROJECTS: Future Bodies
ROBERT MORAT GALERIE, Berlin, MAIN
Carolina Nitsch, New York, MAIN
Galerie Georg Nothelfer, Berlin, MAIN
NO·NO Gallery, Lissabon, NEXT
Noah Klink, Berlin, Change presented by E.ON
nouveaux deuxdeux, München, Change presented by E.ON
Office Impart, Berlin, Change presented by E.ON
Galerie Parisa Kind, Frankfurt am Main, MAIN
Galerie Rupert Pfab, Düsseldorf, MAIN
Pelaires, Palma de Mallorca, MAIN
Persons Projects, Berlin, MAIN
PLUS-ONE Gallery, Antwerpen, JOINT
Produzentengalerie Hamburg, Hamburg, MAIN
PSM, Berlin, JOINT
Petra Rinck Galerie, Düsseldorf, MAIN
Philipp von Rosen Galerie, Köln, MAIN
Reinisch Contemporary, Graz, Salzburg, MAIN
RizzutoGallery, Palermo, MAIN
Ruttkowski68, Köln, Düsseldorf, Paris, New York, MAIN
Thomas Rehbein Galerie, Köln, MAIN
Galerie Clara Maria Sels, Düsseldorf, MAIN
Galerie Thomas Schulte, Berlin, MAIN
Schönewald Fine Arts GmbH, Düsseldorf, MAIN
SETAREH, Düsseldorf, MAIN
Sevil Dolmaci Gallery, Istanbul, MAIN
SEXAUER, Berlin, MAIN
Sies + Höke, Düsseldorf, MAIN
Smolka Contemporary, Wien, SOLO PROJECTS: Retromania
Soy Capitán, Berlin, SOLO PROJECTS: Future Bodies
Sperling, München, NEXT
Steve Turner, Los Angeles, MAIN
Walter Storms Galerie, München, MAIN
Galerie Elisabeth & Klaus Thoman, Innsbruck, MAIN
Galerie Tanit, München, Beirut, MAIN
TATJANA PIETERS, Ghent, JOINT
UITSTALLING ART GALLERY, Genk, Poznań, NEXT
UN-SPACED Gallery, Paris, SOLO PROJECTS: Retromania
Van Horn, Düsseldorf, MAIN
Kadel Wilborn, Düsseldorf, Change presented by E.ON
Weserhalle, Berlin, NEXT
Galerie Zink, Waldkirchen, MAIN

WANN?

Offizielle Eröffnung: Donnerstag, 11. April 2024 16:00 Uhr – 20:00 Uhr

Laufzeit: Freitag, 12. April bis Sonntag, 14. April 2024
Öffnungszeiten:
Freitag, 12. April: 12:00 Uhr – 19:00 Uhr
Samstag, 13. April: 11:00 Uhr – 19:00 Uhr
Sonntag, 14. April: 11.00 – 18.00 Uhr

WO?

Art Düsseldorf
Areal Böhler
Hansaallee 321
40549 Düsseldorf

KOSTET?

Offizielle Eröffnung: €49.00

12. April – 14. April:
Regulär: €26.00
Ermäßigt: €21.00

- Advertisement -spot_img

IHRE MEINUNG | YOUR OPINION

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

+++++++++ O P E N C A L L 2024 +++++++++

spot_img
- Advertisement -spot_img

Latest article