15.9 C
Berlin
Donnerstag, Juli 18, 2024

23. internationales literaturfestival berlin – Festivalprogramm | 06.09 -16.09.2023

Editors’ Choice

An elf Tagen im September wird Berlin wieder zur Hauptstadt der Literatur: Rund 140 Autor: innen aus über 40 Ländern werden zum 23. internationalen literaturfestival berlin (ilb) erwartet. Vom 6. bis 16. September finden 130 Veranstaltungen statt, davon rund 50 im Kinder- und Jugendprogramm. Literaturbegeisterte Besucher: innen jeden Alters treffen bei Lesungen und Podiumsdiskussionen auf ihre Lieblingsautor: innen und spannende Neuentdeckungen. 

Abb. oben: internationales literaturfestival berlin, Komma Bebel Platz, Berlin © Olav Smidt-Jensen 

Auf dem Programm stehen zahlreiche Buchpremieren, u.a. mit dem Booker Preisträger 2022 Shehan Karunatilaka (Sri Lanka), Navid Kermani (Deutschland), Maxim Biller (Deutschland), Ilija Trojanow (Bulgarien/D), Bora Chung (Südkorea) und Moshtari Hilal (Afghanistan/D). Mit dabei sind des weiteren Nino Haratischwili (Georgien/D), Paolo Giordano (Italien), Doireann Ní Ghríofa (Irland), Amanda Lee Koe (Singapur), Luisa Neubauer (Deutschland) und Lana Bastašić (Bosnien/D).

Eröffnet wird das diesjährige Festival am 6. September von der italienischen Schriftstellerin und Drehbuchautorin Francesca Melandri mit ihrer Rede „The Ultrasound of Silence” über Erinnerungskultur und vergessene Geschichte. Die Eröffnungsrede der Sektion Internationale Kinder- und Jugendliteratur hält in diesem Jahr die britische Autorin Manjeet Mann, die zum ersten Mal in Berlin auftritt.

Das ilb bringt die Weltstars der Literatur live nach Berlin. Höhepunkt in der ersten Festivalwoche ist die Buchvorstellung des neuen Romans „Victory City“ von Salman Rushdie (Indien/USA) im Berliner Ensemble. Für das Gespräch mit Daniel Kehlmann (D) wird Rushdie live aus den USA zugeschaltet. Im Herbst erhält Salman Rushdie den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels 2023.

internationales literaturfestival berlin, Büchertisch © Schirin Moaiyeri

Highlight des Programms in der zweiten Festivalwoche ist ein Gespräch mit Werner Herzog (D/USA) über sein Leben und Werk. Der bedeutende Vertreter des internationalen Autorenfilms spricht mit dem Schriftsteller Jan Brandt über die Bedeutung des Schreibens und der Literatur für sein filmisches und literarisches Werk. Als weiteres Highlight kann das Publikum Jeffrey Eugenides (USA) erleben und mit Dinçer Güçyeter (D) liest der diesjährige Gewinner des Preises der Leipziger Buchmesse aus seinem preisgekrönten Roman „Unser Deutschlandmärchen”. Darüber hinaus bringt diese Festivalwoche verstärkt junge, diverse Stimmen der internationalen Literatur auf die Bühne.

Das junge ilb-Programm mit hochkarätigen Deutschlandpremieren

Die Sektion Internationale Kinder- und Jugendliteratur präsentiert ein umfangreiches Programm mit bemerkenswerten Comics, Bilder- und Kinderbüchern, Jugendromanen und Lyrik. Von den 14 internationalen Autor:innen und Illustrator:innen der Sektion treten viele erstmals in Berlin auf und stellen ihre 18 Bücher als Deutschlandpremieren vor. Neben 25 Lesungen finden auch 22 Workshops in Kooperation mit Kulturinstitutionen statt. 

WO?

Die erste Woche vom 6. bis 10. September gastiert das ilb in Berlin-Mitte:
Berliner Ensemble | Bertelsmann Repräsentanz | Collegium Hungaricum Berlin | silent green Kulturquartier | Instituto Cervantes | Staatsbibliothek zu Berlin.

In der zweiten Woche ist das ilb zu Gast im Haus der Berliner Festspiele und im Dokumentationszentrum Flucht, Vertreibung, Versöhnung sowie im Instituto Cervantes.

Start des Ticketverkaufs am 3. August 2023

- Advertisement -spot_img

IHRE MEINUNG | YOUR OPINION

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

+++++++++ O P E N C A L L 2024 +++++++++

spot_img
- Advertisement -spot_img

Latest article

Thomas Hoepker 1936-2024