10.1 C
Berlin
Montag, März 4, 2024

Berlin Art Week 2023: Digital Art Lab – Treffpunkt für digitale Kunst zur Berlin Art Week | 13.09.-17.09.2023

Editors’ Choice

Im Rahmen der Berlin Art Week 2023 wird es vom 13. – 17. September 2023 mit dem DIGITAL ART LAB erstmals einen Treffpunkt für digitale Kunst geben. Begleitend zur Ausstellung “UNLEASHED UTOPIAS. Künstlerische Spekulationen über Gegenwart und Zukunft im Metaverse” (9. September – 5. November 2023) des VR KUNSTPREIS 2023 der DKB in Kooperation mit der CAA Berlin treffen neugierige Kunstinteressierte im Haus am Lützowplatz (HaL) fünf Tage lang auf ein Programm mit Festival-Charakter.

Abb. oben: Anan Fries, [Posthuman Wombs], 2023, still,VR KUNSTPREIS der DKB in Kooperation mit CAA Berlin 2023 © Anan Fries

DIGITAL ART LAB: HIGHLIGHTS AUS DEM PROGRAMM

Das DIGITAL ART LAB feiert seine Eröffnung am Mittwoch, den 13. September 2023 um 18 Uhr mit Alistair Hudson, dem wissenschaftlich- künstlerische Vorstand des ZKM Karlsruhe. Hudson beleuchtet die Bedeutung und zukünftige Entwicklung neuer Technologien für Kunst und Gesellschaft. Weitere Grußworte sprechen Katharina Schilling, künstlerische Leiterin (interims) des HaL’s und Peggy Schoenegge, Kuratorin des DIGITAL ART LABs.

Am Freitag, den 15. September 2023 um 18 Uhr findet die Preisverleihung des VR KUNSTPREIS der DKB in Kooperation mit CAA Berlin statt. Die diesjährige Preisjury besteht aus Yolanda Kaddu- Mulindwa, Leiterin der kommunalen Galerien Neukölln, Nora O Murchú, künstlerische Leiterin der transmediale, PD Dr. Ursula Ströbele, Leiterin Studienzentrum zur Kunst der Moderne und Gegenwart, Zentralinstitut für Kunstgeschichte in München, Jan Walther, Mitglied des Vorstandes, Deutsche Kreditbank AG, Berlin und Dr. Marc Wellmann, künstlerischer Leiter am Haus am Lützowplatz.

Lauren Moffatt, Local Binaries, 2023, still, VR KUNSTPREIS der DKB in Kooperation mit CAA Berlin 2023c © Lauren Moffatt

Expertinnen aus dem institutionellen Kunstbetrieb werden am Donnerstag, dem 14. September um 16 Uhr in einem Panel über das Potenzial von VR-Kunst diskutieren und aufzeigen, inwiefern es sich dabei um eine neue, ganz eigene Kunstgattung handelt. Zu den Teilnehmerinnen gehören Emma Enderby, Hauptkuratorin des Haus der Kunst in München, Lívia Nolasco-Rózsás, Kuratorin am ZKM Karlsruhe sowie Laura Hirvi, Academic Partnerships Managerin bei Meta.

Zusätzlich finden verschiedene Talks zu aktuell relevanten Themen unserer (post-) digitalisierten Zeit statt, bei denen unter anderem Boris Eldagsen, KI-Künstler, Wenzel Mehnert, Zukunftsforscher am Österreichischen Institut für Technologie, und Anne Schwanz von Office Impart ihre Expertise einbringen werden.

Hier geht es zum detaillierten Programm.

Während der CODING ART LABs geben erfahrene VR-Expert*innen digital-affinen Künstler*innen und Interessierten in unterschiedlichen Erfahrungsstufen Einblicke in die verschiedenen Programme und haben die Möglichkeit, selbst eine Anwendung zu erstellen.

Anmeldungen für die Workshops in Kürze hier.

Rebecca Merlic, GLITCHBODIES, 2023, still, VR KUNSTPREIS der DKB in Kooperation mit CAA Berlin 2023 © Rebecca Merlic

AUSSTELLUNG: UNLEASHED UTOPIAS

Die Ausstellung “UNLEASHED UTOPIAS. Künstlerische Spekulationen über Gegenwart und Zukunft im Metaverse” wird vom 9. September – 5. November 2023 im HaL zu sehen sein. Die fünf für den VR KUNSTPREIS nominierten Künstler*innen – Marlene Bart, Anan Fries, Mohsen Hazrati, Rebecca Merlic und Lauren Moffatt –  beschäftigen sich in ihren VR-Arbeiten mit diversen und offene Gesellschaftsformen, alternativen Einsatzmöglichkeiten von KI und Visionen für eine bessere Zukunft!

WO?
Haus am Lützowplatz (HaL)
Lützowpl. 9
10785 Berlin

WANN?
Mittwoch, 13.09.2023 – Sonntag, 17.09.2023

- Advertisement -spot_img

IHRE MEINUNG | YOUR OPINION

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

+++++++++ O P E N C A L L 2024 +++++++++

spot_img
- Advertisement -spot_img

Latest article