27 C
Berlin
Freitag, Juni 21, 2024

Berlin Art Week 2023: BAW Garten + PERFORM! mit Werken von Yoko Ono, Göksu Kunak u.v.m. – Neue Nationalgalerie | 13.09.–17.09.2023

Editors’ Choice

Die Neue Nationalgalerie ist Festivaltreffpunkt der diesjährigen Berlin Art Week (BAW) vom 13.–17. September 2023 und veranstaltet anlässlich der BAW 2023 zum zweiten Mal ein Performance Festival: PERFORM! mit Werken von Yoko Ono, Göksu Kunak u.v.m.; der Eintritt ist frei

Abb. oben: Yoko Ono, Cut Piece, Courtesy and Copyright Yoko Ono Studio

Die Neue Nationalgalerie ist in diesem Jahr Austragungsort des Festivaltreffpunkts BAW Garten, für den eine temporäre künstlerische Installation aus Bäumen in Zusammenarbeit mit atelier le balto auf der Terrasse entstanden ist. Nach der Berlin Art Week werden die Bäume in das Projekt „Baumschule Kulturforum“ integriert. Im BAW Garten findet ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm statt. Zusätzlich führen Rundgänge mit Klaus Biesenbach in die Baugrube des Berlin Modern.

Zur Berlin Art Week vom 13. bis 17. September 2023 veranstaltet die Neue Nationalgalerie ein zweites, jährliches Performance Festival: PERFORM! zeigt historische Positionen von Yoko Ono’s „Cut Piece“ (1964) bis hin zu zeitgenössischen Performances u.a. von Göksu Kunak. Zusätzlich wird die Konzertreihe Sound in the Garden am 14. September mit Casey Spooner fortgesetzt. Bereits im vergangenen Jahr stand mit „Huddle“ (1961) von Simone Forti eine wichtige historische Performance im Mittelpunkt des Programms der Neuen Nationalgalerie zur Berlin Art Week 2022 und es fanden weitere Performances von u.a. Franziska Aigner, Billy Bultheel, Miles Greenberg, Julian Jesus, und Maria Scaroni, statt.

Programm

Die Teilnahme an allen Veranstaltungen ist kostenlos. Teilnahme sofern nicht anders angegeben ohne Anmeldung.

Dienstag 12. bis Sonntag 17.09.2023, 17 Uhr
PERFORM!: Yoko Ono’s historische Performance „Cut Piece“ von 1964 ist eine ihrer frühesten Performance-Arbeiten: hier saß die Künstlerin allein, in ihrer besten Kleidung, auf dem Boden und hatte eine Schere vor sich liegen. Das Publikum wurde angewiesen, abwechselnd auf sie zuzugehen und mit der Schere ein kleines Stück ihrer Kleidung abzuschneiden, welches sie dann behalten durften. Für die Berlin Art Week kooperiert die Neue Nationalgalerie mit dem Studio Yoko Ono und in Berlin lebende Performer*innen werden die Arbeit im vorderen Bereich der oberen Halle aufführen.

Dienstag 12. bis Sonntag 17.09.2023, 16 Uhr
Berlin Modern: Gemeinsam mit Künstler*innen und Akteur*innen aus der Kultur führt Klaus Biesenbach auf täglichen Rundgängen durch die Baugrube des Berlin Modern, dem Museumsneubau am Kulturforum. Die Teilnahme wird über die Instagram-Kanäle der Neuen Nationalgalerie und der Berlin Art Week verlost.

Mittwoch, 13.09.2023, 17-22 Uhr
Reference Festival: Für seine 7. Ausgabe „Transition“ geht das Reference Festival eine Partnerschaft mit der Neuen Nationalgalerie ein und präsentiert ein interdisziplinäres Programm im Skulpturengarten, auf der Terrasse und im Museumsshop. Das Programm ist inspiriert vom Skateboarding und von der Idee, Architektur neu zu nutzen und einen Safe Space zu schaffen. Die Neue Nationalgalerie ist eine Hauptanlaufstelle sowohl für die Kunst als auch für Skateboarding – beim Brückenschlag zwischen den Communities setzt das Festival einen besonderen Fokus auf LGBTQIA+ Personen in Musik, Kunst, Mode sowie der Sportart, die wie keine andere kreatives Denken inspiriert und zugleich Subkulturen verbindet.

Mittwoch, 13.09.2023, 18-20 Uhr
Berlin Art Week Garten: One to(o) many, ein monothematisches Magazin. Ein Werk viele Meinungen. Magazin Launch

Donnerstag, 14.09.2023, 15.30 Uhr
Berlin Art Week Garten: Die neuen Klima-Allianzen. Kultureinrichtungen als Motor der Transformation einer nachhaltigeren Gesellschaft. Talk mit Monopol Magazin

Donnerstag, 14.09.2023, 18 – 20 Uhr
Sound in the Garden: Casey Spooner

Samstag, 16.09.2023, 19.45 Uhr
PERFORM!: Göksu Kunak zeigt auf der Terrasse der Neuen Nationalgalerie ihre Neuproduktion „VENUS“, die für PERFORM! beauftragt wurde. „VENUS“ ist eine ortsspezifische, symbolisch überladene HyperAssemblage, eine performative Installation über Klischees – vor allem zu den Themen Einwanderung, Bewegung, Steckenbleiben, Einschränkung, Geschwindigkeit oder Verlangsamung. Die Arbeit verwendet Referenzen aus Filmen, Musikvideos sowie Fluxus, Happenings und historischen Darstellungen der Venus.

Samstag, 16.9.2023, 16-21 Uhr
PERFORM!: Das Festival PERFORM! schließt mit einem PerformanceNachmittag ab, das Programm wird im Laufe der Berlin Art Week angekündigt.

Weitere Informationen unter:
www.smb.museum/nng
www.berlinartweek.de/baw-garten/

Besonderer Dank an die Kulturprojekte und an die Berlin Art Week, die in diesem Jahr die Neue Nationalgalerie als Berlin Art Week Garten und Festivaltreffpunkt ausgewählt haben. Berlin Art Week Garten – Der Festivaltreffpunkt zu Gast an der Neuen Nationalgalerie, eine temporäre künstlerische Installation in Zusammenarbeit mit atelier le balto.

WO?

Kulturforum, Neue Nationalgalerie
Potsdamer Straße 50
10785 Berlin

WANN?

Mittwoch, 13.09.– Sonntag, 17.09.2023
Dienstag – Mittwoch, 10 – 18 Uhr
Donnerstag, 10 – 20 Uhr
Freitag – Sonntag, 10 – 18 Uhr

- Advertisement -spot_img

IHRE MEINUNG | YOUR OPINION

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

+++++++++ O P E N C A L L 2024 +++++++++

spot_img
- Advertisement -spot_img

Latest article